Startseite Forenarchiv Rund ums Kleinkind
Rund ums Kleinkind

Beitrag aus dem Forum Rund ums Kleinkind

Ab wann muss ein Kind in ein Integrationskindergarten....

Frage von estelle03 - 06.03.2010

Mein Sohn 3,2 Jahre hat seit einem Jahr ein Darmproblem, er hatte den ganzen Tag Stuhl in der Windel. Wir sind jetzt ganz gut dabei, es wurden verschiedene Test´s gemacht und jetzt sieht es ganz so aus, daß er unter chronischer Verstopfung leidet. Es steht aber noch eine kinderchirurgische Untersuchung aus, dabei soll der Druck des Darmes überprüft werden.
Wir geben jetzt seit 5-6 Wochen Movicol und es hat sich schon deutlich gebessert. Wir üben jetzt das Toilette gehen, so das er das "Kackern wieder ordentlich lernt". Es klappt eigentlich schon sehr gut. Wenn er mal 2-3 Tage kein ordentlichen Stuhlgang hat, fäng er an zu schmieren. Er kann es also nicht steuern und hat halt immer kleine Flecken in der Schlüppi. Das Pullern klappt schon sehr gut. Er hat bei dem Wetter im Kiga nur draußen die Windel um und zum Schlafen.

Unser Kiga ist leider sehr eingefahren, wir sind hier vor fast einem Jahr hergezogen und hatten keine andere Möglichkeit.
Nun ist es so, weil er noch ab und zu eine Windel trägt, wurde er bis jetzt nicht in den Kiga geschickt, sondern nur in der Krippe betreut. Das hat mich schon wahnsinnig angestunken.
Gestern meinte die Erzieherin, sie wollen ein Gespräch mit mir führen, wie es mit meinem Sohn weitergeht. Er wäre nicht so entwickelt, wie es ein normal 3jähriges Kind ist.
Gut, er hat eine Sprachverzögerung. Er hat zwar mittlerweile einen recht breiten Wortschatz, spricht eigentlich auch alles nach, nur es kommt doch schon sehr nuschelig an, er kann auch irgendwie manche Anfangsbuchstaben nicht richtig aussprechen. Der Kinderarzt sagte, wir solle bis 4 jahre abwarten, wenn es dann nicht besser ist, bekommt er Logopädie.
Weil er eben noch ab und zu die Windel trägt, kann er auf keinen Fall in den Kiga, und auch weil er sich manchmal nicht allein auszieht, dabei hat er sich in den letzten Monaten wirklich gut gemacht.
Sie wollen ihn in ein Integrationskindergarten geben. Für mich ist es so, daß die ihn einfach los werden wollen. Wenn Kinder wahrscheinlich nicht so gestrickt sind, wie die Erzieher es wünschen, müssen sie weg. So kommt es mir jetzt halt vor. Weil diese Argumente, die aufgezählt wurden, sind für mich nicht Grund, daß er in einen I-Kiga müsste.
Wir sind hier extra her gezogen, daß er hier Kiga und Freunde in unserem Stadtteil hat.
Nun ist alles hin. Meine Tochter ist im selben Kiga, kommt aber dieses Jahr zur Schule, die kann ich für die paar Monate nicht mehr rausnehmen. Am liebsten würde ich das aber tun, weil ich so sauer und traurig bin, wie die Erzieher über meinen
Was denkt ihr darüber?

Viele liebe Grüße
ILKA

Re: Ab wann muss ein Kind in ein Integrationskindergarten....

Antwort von Joni76 - 07.03.2010

Ich verstehe, dass Du sauer und traurig bist. Aber als Mutter hat man immer einen anderen Blick aufs Kind. Und manchmal tut die Wahrheit eben weh. Du sagst ja selber, dass er verschiedene Defizite hat und ich denke, als 3jähriger wird er in einem I-Kindergarten auf jeden Fall besser betreut als in einer Krippe mit 1jährigen. Ich bin ja TAMU und hatte mal ein 3jähriges Tageskind, was unheimliche Probleme mit dem Sprechen hatte. Sie redete so undeutlich, dass ich (und alle anderen) sie kaum verstehen konnte. Als ich die Mutter darauf angesprochen habe, war sie völlig überrascht....und meinte, dass die Kleine doch nur ein "bisschen nuschelt".

Re: Ab wann muss ein Kind in ein Integrationskindergarten....

Antwort von germanit1 - 07.03.2010

Ich finde, die Krippe ist fuer einen 3 jaehrigen nichts. Er sollte schon in den Kindergarten gehen. Bei uns gibt es kein Problem, wenn die Kinder am Anfang noch eine Windel haben. Bei Dir gibt es ja auch einen Grund. Ich wuerde mich nach einem anderen Kindergarten umgucken. Notfalls in einem anderen Stadtteil oder mein Kind zu Hause behalten. Es gibt im Internet so viel Material, was man mit Kindern in dem Alter machen kann. Meiner ist auch nur 1 Jahr in den Kindergarten gegangen. Dieses Jahr bleibt er zu Hause. Ob er naechstes Jahr wieder in den Kindergarten geht, sehen wir noch. Wenn, dann geht er in einen anderen Kindergarten.

Re: Ab wann muss ein Kind in ein Integrationskindergarten....

Antwort von matuffli1976 - 08.03.2010

hallo,

auch ich denke, dass ein integrationsplatz für ein kind grds nur gut sein kann. es gibt weniger kinder je erzieher und diese haben meist zusatzausbildungen wie heilpädagogik u.a. . ich habe mich dafür eingesetzt, dass in unserem normalen kiga ein integrationsplatz geschaffen wird. leider fehlen die örtlichen gegebenheiten. unsere tochter, 2 jahre, ist normal entwickelt, war aber ein extremes frühchen. ich hätte sie gern auf einem integrationsplatz gesehen, um ihr den start in den kiga zu erleichtern. bisher geht sie zur tamu und ist dort total zufrieden und glücklich und hängt sehr an ihr. zu viele kinder schüchtern sie ein. na mal sehen, bis zum kiga dauert es noch ein jahr und vielleicht gewinnt sie ja noch einiges an "selbstbewusstsein"

lg claudia

Re: Ab wann muss ein Kind in ein Integrationskindergarten....

Antwort von wildbande - 08.03.2010

Hallo,
ich wiederum kann Dir nur sagen: greif zu! Der Intergrationsplatz ist eine begehrte Sache und kann Deinem Sohn soooooviel geben! Bei uns gehen I-Kids mit "normalen" Kindern in eine Gruppe. Sollte der I-Platz also nicht mehr benötigt werden (weil Defizite aufgeholt) wird das Kind trotzdem in der Gruppe bleiben. Es wird - in Hinblick auf die Schule - nie mehr so einfach sein, Deinem Kind einen guten Start zu ermöglichen.
Wir waren bereits mit 2 1/2 in logopädischer Behandlung. Leider haben wir keinen I-Platz bekommen und es ging ganz schön viel Zeit drauf für : Fahrerei zur Logopädin, Fahrerei zur Ergo, Fahrerei zum Kinderarzt, Fahrerei zur Uniklinik da Kia kein Rezept mehr ausstellen wollte (da das ja auch für ihn teuer wird), Fahrerei zu verschiedenen Fachärzten....
Mein Patenkind ist in dieser Einrichtung. Alles unter einem Dach mit einem tollen Fachpersonal, kleinen Gruppen, entspannter Runde. Eingeschult wird er an einer ganz "normalen" Schule und er hat drei wundervolle Kindergartenjahre hinter sich.
Dein Kind kann nur gewinnen!
Liebe Grüße von ela

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Rund ums Kleinkind  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.