Schwanger werden - alle Infos
bei Rund-ums-Baby.de

  Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
Startseite Forenarchiv Kinderwunsch Expertenforum

Beitrag aus dem Forum:     Kinderwunsch Expertenforum

An Dr. med. K. Bühler: Weitere Vorgehensweise

Frage von Silke  -  09.01.2002
Hallo Herr Dr. Bühler!

Erst einmal schildere ich Ihnen meinen Fall:

12 Jahre Pille -> abgesetzt -> 2 Monate später schwanger -> Abort -> ca. halbes Jahr später erneut schwanger -> Entbindung 03/98. Seit 07/99 erneuter KiWu!

Sehr unregelmäßige Zyklen (bis zu 80 Tagen) ohne Eisprung -> 05/00 KiWu-Klinik: PCO-Syndrom wurde diagnostiziert und eine Stimulationstherapie empfohlen. Diese lehnte ich ab und nahm homöopathische Mittel. Zyklen verkürzten sich, ES fand ab und zu statt UND ich wurde 01/01 erneut schwanger -> Abort 03/01. Zyklen wurden wieder länger.

10/01 Bauchspiegelung: linker Eileiter verklebt, Zyste am rechten Eierstock und diverse kleinere Endo-Herde wurden entfernt. 11/01 erster Clomifen-Zyklus.

Momentan befinde ich mich am 13. ZT. des 2. Clomifen-Zyklus. Die Gebärmutterschleimhaut ist sehr schlecht aufgebaut und auf dem US konnte man ein Gebilde am Eierstock erkennen, das wie ein eingedellter Follikel aussah. Meine FÄ konnte nicht mit Sicherheit sagen, ob bereits ein ES stattgefunden hatte oder ob ich diesen Zyklus abhaken kann. Sie will mir erst am 21. ZT. Blut abnehmen und dann untersuchen, ob evtl. eine Gelbkörperhormonschwäche vorliegt.

Ich habe sie auf FSH-Spritzen angesprochen und sie riet mir auf jeden Fall zu einem weiteren Clomi-Zyklus. Danach könne man den nächsten Schritt gehen. Sie ist nach wie vor davon überzeugt, dass ich OHNE jegliche Mittel schwanger werden könnte, da ich es ja bereits 2x bewiesen hätte. Davor hatte ich aber doch 12 Jahre die Pille geschluckt und somit war alles ruhig gestellt! Sehe ich das falsch? Was würden Sie mir empfehlen? Sollte vielleicht erst einmal alles "zur Ruhe kommen"? So langsam bin ich wirklich etwas ratlos :o((

Vielen Dank!

Silke
An Dr. med. K. Bühler: Weitere Vorgehensweise

Antwort von Dr. Bühler  -  09.01.2002
Liebe Silke,
sehr vielschichtig Ihr Fall.
Es besteht aber kein Zweifel daran, daß die Eitreifungsphase erheblich gestört ist. Das führt zum Ausbleiben des Es, zur Verzögerung, zur nicht richtig gereiften EZ und somit manchmal auch zum Abort, obwohl Sie "ohne Hormone schwanger" wurden. Es kann Ihnen aber auch niemand versprechen, daß es mit FSH besser, schneller, überhaupt klappen wird. DaIhre GM-SH aber offensichtlich auf Clomiphen schlecht reagiert (siehe SUCHMASCHINE), halte ich die Chancen mit FSH aber für höher. CAVE: PCO und Überstimulation.
Viel Glück,
Ihr
KB
Frage stellen
Ins Forum ins Kinderwunsch Expertenforum  
Themenbereich Kinderwunsch

Kinderwunsch

Unser großer Themenbereich rund um
die Themen Kinderwunsch und schwanger werden.

 

Unsere Foren

Hier finden Sie andere Paare mit einem Kinderwunsch:

Erster Kinderwunsch
Noch ein Baby bitte...
Kinderwunschbehandlung

Eisprungkalender

Eisprungkalender
Ein Kalender zum Errechnen der
fruchtbaren Tage und des Eisprungs
  Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
In unseren vier Kinderwunschforen finden
Sie viele andere Paare für einen Aus-
tausch rund um den Kinderwunsch und
können an 10 Kinderwunsch-Experten
kostenlos Ihre Fragen richten.


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.