Schwanger werden - alle Infos
bei Rund-ums-Baby.de

  Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
Startseite Forenarchiv Kinderwunsch Expertenforum

Beitrag aus dem Forum:     Kinderwunsch Expertenforum

An Prof. med. L. Mettler: Nebenwirkungen des IVF

Frage von Gabi  -  31.01.2002
Hallo Frau Dr.Mettler!
Vielen Dank für Ihren Rat am 27.12.2001.
Sie haben mir auf meine Fragen vom 17.12.2001 geantwortet.
Ich habe Ihnen geschildert, wie stark sich meine Blutungen nach den erfolglosen IVF-Versuchen entwickelt haben.
Sie rieten mir auch, für mindestens 3 Monate die Pille zu nehmen. Mein Frauenarzt verschrieb mir MICROGYNON und schon am 1.Tag der 1.Blutung spürte ich, daß Sie mir einen sehr guten Rat gaben....im Verhältnis zu sonst, war die Blutung fast NULL.
Leider weigerte sich mein Arzt das Rezept über die Kasse zu schreiben. Ich mußte die ersten 3 Monate selber zahlen.
Er meinte, daß ihm die Kasse dies nicht einlösen würde und er bekäme das Geld wieder belastet.Stimmt das? Ich glaube ihm nicht.
Welche Möglichkeit habe ich, das Rezept über die Krankenkasse laufen zu lassen?
Muß ich meinen Arzt wechseln?
Eine Frage liegt mir auch noch sehr stark am Herzen:Sind diese immer stärker werdenden Blutungen Nebenwirkungen der IVF-Hormonbehand-
lungen? Was kann ich tun, wenn ich die Pille nach 6-9 Monaten absetze und die Blutungen werden dann wieder so stark??
Ich bin erst 37 und möchte auf alle Fälle eine Totaloperation umgehen, da ich doch noch etwas Hoffnung auf Nachwuchs habe.
Im vorraus vielen Dank für Ihre Antwort!
Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.
Gabi(37)
An Prof. med. L. Mettler: Nebenwirkungen des IVF

Antwort von Prof. Mettler  -  05.02.2002
Liebe Gabi,

Sie schrieben mir am 31.1. über verschiedene Punkte.
1. Wenn Ihr Frauenarzt Microgynon aus medizinischer Indikation verschreibt, müssen Sie das Rezept nicht bezahlen.
Wahrscheinlich hatte Ihr Arzt seine monatlichen Beträge schon überzogen , die er für Kassenpatienten ausgeben darf und daher hat er es Ihnen auf ein Privat-Rezept geschrieben. Dies ist nicht sein Fehler sondern ein Fehler unseres Gesundheitssysstems. Im Nachhinein Ihr Rezept über die Kasse abzurechnen wäre nur in einer großen Klinik möglich.
Die Pille können Sie nach 3 Monaten Einnahme inzwischen absetzen.Da Sie ja wieder schwanger werden wollen, haben Sie nicht wieder unbedingt mit stärkeren Blutungen zu rechnen. Sie sollten es einfach noch einmal versuchen, schwanger zu werden, sei es mit IVF oder ohne. Ich kenne Ihre Vorgeschichte nicht und weiß nicht, wie Sie am besten schwanger werden können. Mit freundlichen Grüßen
vrbleibe ich
Ihre
Prof.Dr.med.L.Mettler
Frage stellen
Ins Forum ins Kinderwunsch Expertenforum  
Themenbereich Kinderwunsch

Kinderwunsch

Unser großer Themenbereich rund um
die Themen Kinderwunsch und schwanger werden.

 

Unsere Foren

Hier finden Sie andere Paare mit einem Kinderwunsch:

Erster Kinderwunsch
Noch ein Baby bitte...
Kinderwunschbehandlung

Eisprungkalender

Eisprungkalender
Ein Kalender zum Errechnen der
fruchtbaren Tage und des Eisprungs
  Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
In unseren vier Kinderwunschforen finden
Sie viele andere Paare für einen Aus-
tausch rund um den Kinderwunsch und
können an 10 Kinderwunsch-Experten
kostenlos Ihre Fragen richten.


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.