Startseite Forenarchiv Kigakids
Kigakids

Beitrag aus dem Forum Kigakids

Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !

Frage von sundaygirl - 29.08.2009

Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren, wie es bei anderen so mit dem Delfin 4 Test gelaufen ist.
Meine Tochter hat einen ziemlichen Sturrkopf, was sie nicht will, will sie nicht. Sie sagt z.B. grundsätzlich niemanden Fremden "Hallo", "Tschüss" oder "Danke", gibt niemandem die Hand und singt auch nach jetzt 1 Jahr KiGa nach wie vor kein Morgenkreis-Begrüßungslied mit.
Aber das wissen die Erzieherinnen, und finden es nicht weiter schlimm, so ist sie halt. Der Erzieherin der Gruppe (sie mag sie sehr gerne) erzählt sie alles, und auch mit allen anderen Kindern spricht sie ganz normal, gar kein Problem. Und meine Tochter KANN sehr gut sprechen, konnte sie schon sehr früh.
Vor enigen Wochen war Delfin 4 an der Reihe. Die Erzieherin meiner Tochter meinte vorher schon, das es schwierig wird. So war es auch, meine Tochter verweigerte den Test. Durchgefallen.
Vor den Ferien gab es dann einen 2.Test. Sie wollte wieder keine Antwort auf die ihr gestellten Fragen geben. Hat jedoch während des Tests einfach so mit der Erzieherin über andere Dinge gequatscht. Die Lehrerin, die da testete, hat also mitbekommen, das meine Tochter sprechen kann. Das wurde ihr auch von den Erzieherinnen versichert. Sogar, das sie keine Sprachförderung benötigen würde. Und ob man den Platz nicht einfach einem anderen Kind geben könnte, welches es nötiger hätte.

Nein, geht nicht. Meine Tochter muss die Sprachförderung machen. So, nun müssen wir jeden Dienstag um 7.45 Uhr im KiGa sein (normalerweise gebe ich sie erst um 9.00 Uhr ab). Und ich könnte echt kotzen, auf deutsch gesagt.
Klar, die Sprachförderung ist nichts schlimmes. Aber was soll der ganze Quatsch ? Wieso laufen diese Lehrer mit so Scheuklappen durch diese Tests? Ich verstehe das nicht.

Gehts anderen auch so ? Wie empfindet ihr diesen Test ?

LG, Sabrina

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !

Frage von Pebbie - 29.08.2009

Hallo !

Ich empfinde diesen Test als totalen Blödsinn, weil da etwas aus dem Boden gestampf wurde um auszugleichen, was Jahrelang nicht beachtet wurde. Selbst die Lehrer der Sprachförderschule meines Sohnes finden den Test schlecht.

Meine Tochter hat den ersten Teil des Testes nicht bestanden, beim 2. Versuch hat sie die Phantasiewörter und Quatschsätze nicht nachgesagt. Sie meinte danach zu mir, das sie das nicht witzig fand Und da kann ich meiner Tochter nur meine Hochachtung für aussprechen. Sie hat bestanden, weil sie den Rest mehr als gut bewältigt hat.

Im Falle Deines Kindes denke ich es ist einfach so, das sie eben die Kriterien die da festgesetzt wurden nicht erfüllt hat. Also die Aufgaben nicht nach den Vorgaben erfüllt hat. Vielleicht wird sie ja nach kurzer Zeit aus dem Förderprogramm komplimentiert, weil es nichts zu fördern gibt. Oder es mact ihr so eien Spass, das sie unbedingt dabei bleiben will. Das wäre doch auch nciht die schlechteste Option, oder ???

LG Ute

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !

Frage von Andrea&Würmchen - 29.08.2009

Hallo,

muss mich erstmal schlau machen, was bei diesem Test so gemacht wird...

Aber so wie Du Deine Tochter beschreibst - das könnte meine sein. Ich schieb's bei ihr auf ihre Schüchternheit Fremden gegenüber, denn zuhause, bei Freunden oder auch im kleinen Kreis im Kindergarten plappert sie ohne Punkt und Komma, teils mit grandiosem Satzbau (für 'ne Dreijährige) und guter Aussprache. Wenn mir da einer kommt, sie bräuchte Förderung, da geh ich auf die Barrikaden... Bin mal gespannt, was da noch so alles auf uns zukommt.

LG,
Andrea

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !

Frage von Andrea&Würmchen - 29.08.2009

Hallo,

muss mich erstmal schlau machen, was bei diesem Test so gemacht wird...

Aber so wie Du Deine Tochter beschreibst - das könnte meine sein. Ich schieb's bei ihr auf ihre Schüchternheit Fremden gegenüber, denn zuhause, bei Freunden oder auch im kleinen Kreis im Kindergarten plappert sie ohne Punkt und Komma, teils mit grandiosem Satzbau (für 'ne Dreijährige) und guter Aussprache. Wenn mir da einer kommt, sie bräuchte Förderung, da geh ich auf die Barrikaden... Bin mal gespannt, was da noch so alles auf uns zukommt.

LG,
Andrea

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !

Frage von Andrea&Würmchen - 29.08.2009

Hallo,

muss mich erstmal schlau machen, was bei diesem Test so gemacht wird...

Aber so wie Du Deine Tochter beschreibst - das könnte meine sein. Ich schieb's bei ihr auf ihre Schüchternheit Fremden gegenüber, denn zuhause, bei Freunden oder auch im kleinen Kreis im Kindergarten plappert sie ohne Punkt und Komma, teils mit grandiosem Satzbau (für 'ne Dreijährige) und guter Aussprache. Wenn mir da einer kommt, sie bräuchte Förderung, da geh ich auf die Barrikaden... Bin mal gespannt, was da noch so alles auf uns zukommt.

LG,
Andrea

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !

Frage von stella_die_erste - 29.08.2009

Ja, das sind die Konsequenzen, wenn man sich als Bürger bevormunden läßt in diesem Land: schwupps..schon landet Zwerg im Förderunterricht (den andere sicher DRINGEND benötigen!), nur weil das Kind genügend Selbstbewußtsein hat, nicht jeden Scheiss nachzuplappern, dem man ihm vorsagt, weil es keinen Sinn darin sieht.

Allein das spricht in meinen Augen erneut für die Inkompetenz vieler Erzieher/-innen in deutschen Kinderbetreuungseinrichtungen und dieser ominösen Tester (Lehrer? Echt?).

Mal ehrlich, Mütter..was wollt ihr euch noch alles gefallen lassen?

Wohin führt das noch? Da werden Gelder wahrlich VERSCHWENDET.
Keine Frage, Förderung ist prima und es ist löblich, wenn man in den Kindergärten aufpaßt, daß niemand durch`s Raster fällt.
Aber nicht auf diese Art und Weise!

An Deiner Stelle würde ich auf die Barrikaden gehen, des Prinzips wegen.
Schaden würde die Förderung an sich Deinem Kind sicher nicht, aber auch nichts bringen, wenn es nichts zu fördern gibt.
Außer vielleicht, daß das (offensichtlich gesunde) Selbstbewußtsein Deines Kindes angeknackst wird, wenn Fähigkeiten gefördert werden, die soweit nicht "fördernswert" sind und das Kind denkt, es hätte Defizite..aber das interessiert dann wieder niemanden.

Geschieht ja alles "zum Wohl des Kindes" in diesem Land.
Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man drüber lachen: über diese absurden Blüten, die das ganze Bildungssystem allmählich treibt und die verkorksten Menschen, die sich immer neue Gags ausdenken, um Eltern zu Vollidioten ohne Gespür für den eigenen Nachwuchs zu degradieren, welche dringend staatlichen Support beim Aufziehen ihrer Kinder benötigen, weil sonst alles schief läuft..

Warum ich mich so aufrege?
Exakt diese Delfin-Sprachförderungs-Geschichte habe ich in den letzten 4 Wochen zweimal im Freundeskreis gehört.

Und da kenne ich die Kinder sogar persönlich-die brauchen weder ominöse Delfin-Tests noch Sprachförderung, von deren sprachlicher Kompetenz kann sich so mancher 8jährige eine Scheibe abschneiden.
Beide haben sich ebenfalls geweigert, den Test mitzumachen (und sind darum "durchgefallen"), was ich persönlich sehr gut verstehen kann. Mein Kind hätte auch nicht mitgemacht, das hat auch diese verschroben-autoritäre Ärztin beim Einschulungstest in ihre Schranken verwiesen ("ist das hier eine Zirkusvorstellung?"*g*).

Ich habe jetzt kein so kleines Kind mehr und damals gab es den ganzen Quark nicht, abgesehen davon, daß wir ja auf den Kiga verzichtet haben- dennoch hoffe ich, daß der ein oder andere einfach mal VOR Durchführung solcher Tests hinterfragt, was das im konkreten Fall überhaupt bringt und ob man nicht selbst beurteilen kann, ob das eigene Kind sprachlich altersgerecht entwickelt ist.

Meine Freundinnen gehen nun einfach nicht hin und haben sich inzwischen entsprechende Gegen-Gutachten von diversen Kinderärzten und sogar Logopäden erstellen lassen, die allesamt den Kopf schütteln über soviel Inkompetenz und Förderwahnsinn bei ganz normal entwickelten Kindern!

Man muß allmählich einfach mal anfangen, nicht alles zu schlucken, was einem serviert wird.
Sonst sind wir in ein paar Jahren da, wo wir sicher nicht hinwollen.

Stella

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !

Frage von elise - 30.08.2009

Finde ich unmöglich von der Testerin!
sich nur stur ans Protokoll zu halten und einfach mal so zu übersehen das sich deine Tochter ja offensichtlich sehr gut mit der Erzieherin unterhalten kann.

Dafür musste ich über 1 Jahr kämpfen damit mein Sohn die nötige Sprachförderung bekommt, da er in dem Bereich aufgrund einer Krankheit um Jahre hinterher hängt.
Vom Amt immer nur wieder Aussagen. Es würden so viele Eltern ihre Kinder dahin schicken wollen, einfach vorsorglich damit sie es später leichter haben, auch dann wenn es garnicht nötig ist. Deswegen müssten sie da gaanz genau prüfen wer es wirklich braucht.

Und dann wird das Geld da so zum Fenster rausgeschmissen! Na dankeschön, irgendwas läuft da gewaltig schief!

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !

Frage von Andrea&Würmchen - 30.08.2009

Hab ich das jetzt richtig "ergoogelt", dass es den Test (bisher) nur in NRW gibt? Wenn ja, geht der Kelch an uns vorüber: Wir sitzen in BaWü, wo man ja alles kann außer Hochdeutsch (wäre ja auch ein testenswertes Teilgebiet, oder?)

Grüße & 'nen schönen Sonntag,
Andrea

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !

Frage von sundaygirl - 30.08.2009

Guten Morgen!

Lieben DAnk für eure zahlreichen Meinungen zu diesem Thema. Vieles spricht mir aus der Seele.
Werde nun nicht ganz so weit gehen, und auf die Barrikaden gehen und Einspruch einlegen, Sprachförderung verweigern usw.

Aber ich halte das nach wie vor alles für Quatsch. Wenn sie ein Kind wirklich begutachten müssen, sollen sie sich doch einfach mal ne halbe Stunde in eine Ecke setzen und das zu "testende" Kind beobachten, außerdem noch die Infos der Erzieherinnen mit einbeziehen, und schwupps, würden schon sehr viel weniger Kinder "durchfallen".
Aber das wäre ja zuviel Aufwand für ein einzelnes Kind.

Finde es einfach nur schade, das heutzutage anscheinend anhand von festgelegten Testfragen (Testsituationen) Kinder, die auch nur Menschen sind und jedes individuell, aufgrund ihrer freien Entscheidung, und nicht immer ihres Könnens, abgestempelt werden nach spricht mit mir = gutes Kind, spricht nicht mit mir = mit dir stimmt was nicht.

Wie auch immer, werden das natürlich jetzt auf uns zukommen lassen. Vielleicht hat meine Tochter, wie ihre Erzieherin meint, tatsächlich sogar Spass an der der ganzen Sache.

Wünsche euch noch einen schönen sonnigen Sonntag,

LG, Sabrina (die es kaum abwarten kann, das es Dienstag um 7.45 Uhr losgeht :-) )

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !

Frage von mama von Joshua - 30.08.2009

Bei uns im Kiga wird dieser Test erst gar nicht gemacht, da er laut der Erzieher null Aussagekraft hat.

LG
Nicole

Ist dieser Test wirklich so schlimm?

Frage von celmin - 30.08.2009

Hier in Hessen gibt es sowas auch nicht.

Ist dieser Test denn wirklich so schlimm? Er soll doch hauptsächlich auf Defizite bei der Sprache hinweisen. Viele Kinder können nicht richtig sprechen, das habe ich im KiGa bei meiner Kleinen damals schon bemerkt. Ist es da nicht gut, wenn man Kinder heraussiebt, die noch nicht so weit sind?
Finden die meisten hier den Test allgemein nicht gut, oder eben nur die Durchführung?
Was ist denn später, wenn die Kinder in die Schule gehen und dann die Einschulungsuntersuchung verweigern? Ist das auch Humbug?
Ich kann nicht verstehen was an diesem Test so schlimm sein soll. Ich denke, er wird ja vorher angekündigt und man kann sein Kind doch darauf vorbereiten, dass dann ein "Fremder" Fragen stellt. Die Erzieherin ist ja wohl auch mit dabei.
Wie gesagt, ich kenne diesen Test nicht, aber es hört sich doch ganz gut an.

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !

Frage von glückskinder - 30.08.2009

Kann man dich dazu zwingen? Was passiert, wenn du den Besuch verweigerst. Hätte man dich zu dem Test zwingen können oder läuft dieser auf freiwilliger Basis? Meiner würde auch nicht mit fremden Leuten sprechen. Redet aber gut. Zum Glück gibt es den Test nicht in Sachsen.

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !

Frage von Carmar - 30.08.2009

Ich kenne inzwischen viele Erzieherinnen, Lehrerinnen und Mütter, die gegen diesen Test sind und nichts von ihm halten.

Schlimmer als die Tatsache, dass nicht-förderungsbefürftige Kinder in die Förderung kommen finde ich die Tatsache, dass Kinder, die eigentlich Förderung brauchten, dort den Test bestehen! Auch das kommt immer wieder vor.

Meine Tochter war bei den ersten Getesteten...

Frage von Munin - 31.08.2009

...und hat auch nicht gesprochen bei der ihr völlig fremden Lehrerin, und ihre Erzieherinnen konnten auch nicht dabei sein, sondern die Leiterin, die in einer anderen Gruppe arbeitet.
Nach der Verweigerung gab es nach meiner Erinnerung einen zweiten Versuch, bei dem ich bei ihr sein konnte ohne mich einzumischen, der dafür in der Schule stattfand.
Da ging es einigermaßen, und letztlich MUSSTE sie nicht zur Förderung, wurd aber empfohlen. Da es im Kiga mit anderen vertrauten Kindern im Vormittagsbereich stattfindet, hab ich sie das mitmachen lassen, warum auch nicht? Solange sie sich damit nicht quält kann das Fördern doch nicht schaden, oder?

Gruss

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !

Frage von Nanahusky - 01.09.2009

meine Tochter hat bei dem ersten Test auch verweigert und nichts gesagt, der 2. Test (da war ich mit bei) lief auch nicht viel besser, nach meiner Meinung.
aber sie brauch nicht zur sprachförderung. ich denke die Lehrerin Hat neben bei gehöhrt das sie reden kann und die Erziherin hat das wohl auch mehrfach bestätigt.

Entschuldigung, einmal hätte gereicht...

Frage von Andrea&Würmchen - 29.08.2009

.

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !

Frage von Birgit 2 - 30.08.2009

Hallo,
mir scheint, du hast dich mit diesen Test nicht wirklich auseinandergesetzt. Hier geht es nur in einem kleinen Teilbereich ums Nachsprechen, ansonsten geht es ums freie Erzählen zu einem bestimmten Bereich eines "Zoospieles". Ich gebe zu, meine Erzieherkollegen und ich finden den Test auf jeden Fall überholungsbedürftig, aber leider ist es in vielen Fällen mittlerweile sinnvoll, das man sich "bevormunden" lassen sollte...
Grundsätzlich finde ich es sehe ich es aber auch so, das so ein Test von höherer Stelle angeordnet ansich nicht nötig ist, denn ich halte uns als Erzieherinnen für durchaus kompetent, das Sprachverhalten eines Kindes einzuschätzen. Aber vermutlich muss es durch eine höhere Stelle angeordnet werden, damit die Eltern ihre Kinder auch fördern, die es nötig haben.

Was der Test mit Inkompetenz der Erzieher zu tun haben soll, frage ich mich auch. Wir haben den Test nicht entwickelt und bei uns ist es tatsächlich so, dass kein Kind zur Sprachförderung muss, was nicht auffällig ist. Verweigert ein Kind den Test komplett, so wird Rücksprache mit den Erzieherinnen gehalten und wenn diese bestätigt, das kein Förderbedarf nötig ist, dann wird auch nicht gesondert gefördert.

Ansonsten findet die Sprachförderung während des Kindergartenmorgens statt und wird von einer Erzieherin durchgeführt. Alle Kinder gingen bislang sehr gerne zur Sprachstunde - aber wirklich nur die, denen es am Sprachverständnis hapert. Alles andere halte ich natürlich auch für absoluten Unsinn und Verschwendung von Geldern.

Gruß
Birgit

Re: bei uns war es so, dass die erzieherinnen von den eltern die

Frage von fille - 30.08.2009

erlaubnis bekamen, den testern über das kind zu berichten, falls so wie hier der fall eintritt, dass ein kind nicht mitmacht. und dann muss auch kein kind, welches es nicht nötig hat zu dieser förderung.

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !

Frage von Moneypenny77* - 30.08.2009

Für inkompetent hält ja schon der Staat "seine" Erzieherinnen, sonst würde es ja a) diesen Test nicht brauchen und b) müßte er nicht von Lehrern durchgeführt werden...

Kann mich Stella nur anschließen. Da es weder eine KiGa-Pflicht noch eine Sprachförderugspflicht gibt, kann niemand gezwungen werden, da "mitzuturnen", wenn er nicht will.

Grundsätzlich finde ich den Test durchaus gut, da sicher einige Kinder auffallen, die wirklich Bedarf haben. Wäre mir das aber passiert und mein Sohn hätte sich, aus Schüchternheit o.ä., geweigert, den Mund aufzumachen, hätten die sich auf den Kopf stellen und mit den Beinen Hurra schreien können, mein Kind hätte ich sicher nicht zu irgendwelchen Übungen im KiGa gebracht. Wenn überhaupt, entscheidet das bei mir der KiA und dann gehe ich privat zu einem Logopäden. Was macht denn der liebe KiGa, wenn Dein Kind nicht um 7.45 Uhr da sitzt? Lassen Sie Euch von der Polizei abholen?

Mir reicht es schon, daß mir ab Schuleintritt die Lehrer in mein Kind reinreden wollen und leider begrenzt auch dürfen, daß lasse ich mir keinen Tag früher gefallen als nötig.

Allerdings ist es das eine, bei Singspielchen oder albernen Test nicht mitzumachen, mangelnde Höflichkeit ist bei mir etwas anderes. Es gibt für mich keinen Grund, warum mein Kind machen sollte, was andere machen, nur weil jemand sagt, das muß nun gemacht werden, aber zu grüßen und sich zu bedanken gehört einfach dazu.

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !

Frage von dieElle - 30.08.2009

Ich häng mich mal an Birgit dran:

Das hier ein Kind wohl unnötigerweise zu einer Sprachförderung muß, liegt wohl weniger an den Erziehern. Die haben weder den Test gemacht, noch führen die ihn durch.
Das macht eine externe Person, die die Kinder (m.W.) nicht kennt.
Wer den Test entwickelt hat, weiß ich nicht. Wird wohl wieder "irgendein kluger Kopf" gewesen sein.

Im vorliegenden Fall hat ein Kind komplett verweigert, wollte also offenbar aus irgendwelchen Gründen nicht mitspielen. Könnte glatt meine Tochter sein! Die spricht viel, gut und schon lange. Aber sie ist stur und eigensinnig. Ich traue ihr ohne weiteres zu, dass sie bei diesem Test auch absolut dichtmacht und einfach keine Lust hat, mitzumachen!
Und wenn dann die testende Person den Erzieherinnen meiner Tochter nicht glaubt, dass sie eigentlich absolut keinerlei Förderung benötigt, dann sind wir genauso dran wie die Mutter hier! Dann muß ein Kind zur Sprachförderung, die eigentlich nicht gebraucht wird!

Von daher: was können die ErzieherInnen da machen?

Ich finde diesen Test auch nicht so doll. Aber leider zeigt die Praxis, dass viele Kinder, die der Sprachförderung bedürfen, ohne die Sprachstandserhebung niemals welche bekommen würden! Auch, wenn ich damit jetzt wieder ein Klischee bediene: überwiegend sind hier wieder die Kinder aus sozialschwachen Familien betroffen.Leider!

Und (ebenfalls leider) fallen bei diesem Test, wie eigentlich immer, einzelne Kinder durch das Raster. Aber besser, ein Kind bekommt Förderung, die es eigentlich nicht benötigt, als ein Kind bekommt keine, die es dringend benötigt.

Und was den KiGa-Besuch an sich angeht: es ist nicht maßgeblich, ob Dein Kind einen KiGa besucht oder nicht. Zum Test müssen alle Kinder. Die Kinder, die in keinen KiGa gehen, müssen allerdings direkt in die Stufe 2 von Delphin 4! Von daher mußten Deine Kinder vermutlich "nur" nicht, weil´s da den Test noch gar nicht gab.

Aber wie gesagt: ein Freund des Testes bin ich auch nicht. Mir grault´s vor nächstem Jahr, wenn meine Tochter dran ist! So, wie ich sie kenne, kommt sie nach Hause und erklärt mir, dass sie da Blödsinn machen sollte, den sie nicht wollte oder so *grumpf*
Aber was soll frau tun? Ändern können wir eh nix oder?

Wünsche einen schönen Sonntag!

dieElle

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !

Frage von stella_die_erste - 30.08.2009

Birgit, ich fürchte, Du hast mich nicht richtig verstanden oder nicht richtig gelesen.

Bemühe einfach mal die Suche, dann kennst Du meine Ansichten zu allem, was uns Eltern heutzutage als "sinnvoll" verkauft werden soll.

Und ja, ich halte (manche!) Erzieherin auch durchaus für kompetent genug, festzustellen, ob ein Kind Defizite hat und Förderung benötigt (siehe unten).

Jedoch gehe ich davon aus, daß auch Eltern das merken :-)
Oft noch VOR der Erzieherin. Zumindest die, die ihren Erziehungsauftrag noch irgendwie selbst wahrnzuehmen in der Lage sind und über ein gesundes, elterliches Gespür verfügen. Meiner Erfahrung nach sind das die meisten..

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !

Frage von vallie - 30.08.2009

in bayern haben wir gsd diesen käse auch nicht.

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !

Frage von dieElle - 30.08.2009

Ist auch ne NRW-Sache... Ebenso wie KiBiZ... Unsere Landesregierung ist echt phantasievoll, was sowas angeht

Re: Methode hat noch "Kinderkrankheiten", trotzdem...

Frage von Mijou - 30.08.2009

Hallo,

ich kann Deine Wut gut verstehen. Trotzdem würde ich nicht zu sehr mit dem Ergebnis und der Förderung hadern: Delfin 4 ist doch nur der Versuch, Defizite festzustellen und zu beheben. Wie alles, was Menschen erdenken, hat die Methode natürlich auch noch Schwächen und "Kinderkrankheiten", die hoffentlich in Zukunft noch behoben werden. Da Deine Kleine offenbar beim Sprechen noch sehr zurückhaltend ist, ist es doch gar nicht schlimm, wenn ihr jemand hilft, sich hier mehr zuzutrauen, oder? Sieh's als Training für später: In der Grundschule sollte sie ja auch auf Fragen der Lehrerin antworten.

Grüßle,

Mimi

ich finde Logopädie nicht schlecht

Frage von snow-fee - 30.08.2009

Hallo,

meine Tochter hatte auch Logo obwohl es nicht wirklich notwendig war. Es wurde vorsorglich gemacht, da die Brüder eine Sprachstörung hatten.

Nach 8 Monaten Kita war meine Tochter noch total schüchtern, ab der Logo ändert sich das schnell, sie ging auf andere Kinder zu und ihr brachte das sehr viel.

Ich finde, auch wenn Kinder gut sprechen, kann Logo viel ausmachen. Sprache ist ja nicht nur deutlich Reden, sondern Satzbau, Artikel, Nacherzählen, beschreiben, ... .

LG

@Moneypenny77*

Frage von sundaygirl - 30.08.2009

Eine bescheidene Frage: Was machst du denn wenn dein Kind jemanden nicht die Hand gibt wenn es sie hingehalten bekommt ?
Oder nicht "Danke" sagt wenn es von der Verkäuferin ne Scheibe Wurst bekommt ?

Ich halte meine Tochter immer, und zwar schon seit sie ganz klein ist, dazu an dies aus Höflichkeit zu tun oder zu sagen. Ich erinnere sie auch stets daran. Aber wenn sie es nicht macht, kann ich sie nicht zwingen, oder ?

Ich denke nicht das du das entscheiden könntest, weil es eben zur Höflichkeitserziehung dazu gehört.
Irgendwann wird sie es von allein tun, da bin ich mir sicher.


LG, Sabrina

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !

Frage von LuLeMama - 30.08.2009

Ich finde den Test okay, wirklich. Muss hier mal eine Lanze dafür brechen.

Mein Sohn ist auch ein kleiner Sturkopf, hat das Zoospiel nicht mitgemacht und musste dann nachgetestet werden. Mein Mann war dabei und er hat dann einen recht passabelen Schnitt gehabt.

Ganz ehrlich, mich regen mehr die Kinder auf die in der 1. Klasse nicht in der Lage sind sich ordentlich zu artikulieren und Sprachförderung hat noch keinem geschadet. Irgendwie muss dem Ganzen ja vorgebeugt werden und das ist immerhin ein Anfang.
Würde es aus Sicht der Erzieher heißen: das Kind ja und diese nicht, würde dort auch wieder alle in Frage gestellt werden. Natürlich sind die Mäuse recht klein, aber in der Schule müssen sie später auch in der Lage sein selbst zu formulieren und Sätze nachzusprechen oder zu schreiben.

Nicht meckern-vorschlagen wie es besser gehen soll.

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !@mama von Joshua

Frage von dieElle - 30.08.2009

Der Test ist verpflichtend in NRW! Von daher kann ein KiGa den nicht einfach nicht durchführen.

Das kann ich mir so überhaupt nicht vorstellen, wie Du es schilderst!

Re: @Moneypenny77*

Frage von Moneypenny77* - 30.08.2009

Vom Handgeben war nicht die Rede, mein Kind muß mit niemandem Körperkontakt aufnehmen, wenn es nicht will.

Würde mein Kind sich nicht bedanken, würde ich ihm das, was es bekommen hat wieder abnehmen.

Re: @sundaygirl

Frage von Gazi72 - 30.08.2009

meine Tochter hat die ersten Jahre auch nicht auf Befehl geredet...kein Danke im Supermarkt wenn sie ne Wurst bekam, mein Hallo...ich hab sie nicht gezwungen dazu und jetzt redet sie mehr als erforderlich.

ich stell mich nicht hin und warte auf sowas wenn sie es nicht kann...sie hatt es sicher nicht aus Unhöflichkeit sondern aus Scham verweigert. Alle Aguen auf sich gerichtet, ist es aber auch verständlich...

Jetzt hat sie mehr Pepp und Mut und jetzt kommt es wie aus der Pistole geschossen.


sie läuft Fremden sogar hinterher nur um ein Hallo los zu werden...

bei meinen Großen hab ich es genauso gehandhabt und wurde oft von Leuten angesprochen wie freundlich und höflich mein Sohn(13) immer grüßt!

LuLeMama

Frage von stella_die_erste - 30.08.2009

Vorschläge?

In jedem Kindergarten befinden sich ausgebildete Erzieherinnen, die werden wohl genauso gut (wie jede Grundschullehrerin und jeder Elternteil) beurteilen können, ob ein Kind Sprachförderung nötig hat.
Zumal sie TÄGLICH mit den Kindern zu tun haben.

Das kostet nichts, verursacht keinen Verwaltungsaufwand und niemand "zwingt" kleine Kinder dazu, mit fremden Menschen alberne Spielchen zu spielen, damit man sie nachher in die passende Schublade sortieren kann.

So einfach ist das.

Übrigens: Als ich damals zur Schule kam, hat kein Hahn nach so einem Quatsch gekräht und wir konnten uns schon in der 1.Klasse prima verständigen.
Ich kann mich nicht entsinnen, daß irgendeiner meiner Mitschüler sprachliche Defizite hatte.
Man hat einfach nicht so ein Geschiss gemacht.
Heutzutage hat doch jedes Kind irgendwas, ein Syndrom, ein Defizit, weiß der Geier..und komischerweise wird fast alles im Kiga und bei komischen Tests festgestellt.
Wie gesagt, wenn es nicht so traurig wäre, was man Kindern alles andichten will, wäre es zum Totlachen..!

Die Kinder, die tatsächlich dringend Förderung benötigen, erkennt man sogar als Laie, so auffällig "anders" oder schlecht sprechen diese. Da braucht es keinen Delfin-Test, das merkt die Mutter (oder von mir aus auch der KiA bei den U`s) von selbst..

Wie gesagt, Förderung an der richtigen STelle ist toll und es ist schön, daß man diese Möglichkeiten hat.

Aber das, was mittlerweilen an Zwangstests in Kindergärten und bei der Einschulung existiert, erinnert mich eher an eine Art Fleischbeschau und Qualitätskontrolle und nicht annähernd an das, was ich als normales und gesundes Großwerden bezeichnen würde.
Von der bereits erwähnten "Entmündigung" der Eltern durch den Staat will ich mal gar nicht erst reden-denn das ist nur der Anfang, das werden viele noch merken.

Aber leider sind viele auch so dumm und nehmen das hin, weil sie sich einfach keine Gedanken darüber machen, wie man die letzten Jahrzehnte ohne diese Bevormundung überlebt hat..letztendlich ist es für viele sicher auch ganz nett, wenn ihnen alles abgenommen wird.

Stella

Re: Nein...

Frage von Hexhex - 30.08.2009

Hallo,

bei uns sah er so aus, dass eine Lehrerin aus der örtlichen Grundschule kam und mit den Kindern gespielt hat. Und zwar auch nicht allein, sondern gemeinsam mit den übrigen Erzieherinnen. Die Kinder wurden nicht direkt befragt, sondern ganz nebenbei, wie es gerade zum Spiel passte. Wenn ein Kind null sprechen möchte in der Situation, kann es doch eigentlich nicht schaden, wenn mit ihm geübt wird, so dass es sich irgendwann einfach traut, auch in ungewohnten Situationen zu sprechen. Spätestens in der Schule geht's ja eh nicht mehr, dass ein Kind nicht auf Ansprache reagiert.

Ich würd' die Förderung (die ja praktischerweise auch noch im Kiga stattfindet) positiv sehen, da ist doch nix dabei!

Grüße,

Hexe

nein und mit Logopädie hat der auch nichts zu tun...

Frage von Birgit 2 - 30.08.2009

Hallo,
der Test findet in der Regel so statt: Eine bekannte Erzieherin führt diesen Test mit drei Kindern gleichzeitig durch, indem sie ein Zoospiel in einer vorgegebenen Art und Weise mit den Kindern spielt. Die fremde Person, die auch anwesend ist, ist in der Regel eine Lehrerin der örtlichen Grundschule, die den Test während des Spiels schriftlich festhält und später anhand von vorgegebenen Punktzahlen auswertet. Verweigert ein Kind den Test oder fällt durch, muss es zur nächsten Teststufe und in der ist es dann so, das die Lehrerin das Kind testet und dieser in der Regel in der Grundschule stattfindet.

Der Test ist verpflichtend für alle Kinder zwei Jahre vor der Einschulung. Wer nicht den Kindergarten besucht, muss gleich zum Test in die Grundschule. Bei nichterscheinen ist soweit ich weiß ein Bußgeld fällig, so dass man sich nicht aussuchen kann, ob sein Kind daran teilnimmt.

Im Allgemeinen wird meiner Meinung nach ein viel zu großes Theater um diesen Test gemacht und oftmals sind die Eltern total nervös ob es Ergebnisses und machen auch ihre Kind oft unnötig wild.

Dieser Test testet lediglich das Sprachverständnis, keine logopädischen Dinge. In dem Alter werden oftmals einige Buchstaben noch nicht richtig artikuliert und das ist auch nicht relevant. Logopädische Behandlungen dürfen Erzieherinnen auch gar nicht durchführen und werden zudem vom Arzt angeordnet. Förderung aufgrund Delfin 4 obliegt einer Erzieherin, die dadurch zusätzliche Stunden (bei uns 5 Stunden wöchentlich für Vor- Nachbereitung und Durchführung der Sprachstunden) im Kindergarten genehmigt bekommt.

Gruß
Birgit

Re: nein und mit Logopädie hat der auch nichts zu tun...

Frage von Carmar - 30.08.2009

Der Test wird mit 4 Kindern gleichzeitig durchgeführt.

hmm komisch

Frage von Sonntagskinder - 31.08.2009

Mein Sohnemann hat den Test vor 2 Jahren auch machen müssen und ist bei beiden durchgefallen, aber im Kiga hat ihn keiner speziell gefördert danach, das wurde unter den tisch gekehrt und gut ist! Ich bekam nur ein schreiben das wenn sich an dem Spracheverständnis und der aussprache nichts ändert mein Kind nicht regulär eingeschult werden kann! Der Kiga hat zwar ne Durchschrift bekommen aber es ist keiner weiter drauf eingegangen!

Das zum Thema der Test ist wichtig! Das ich nicht lache, das ist der letzte schmarrn!

Ich hab ihn dann mit absprache mit dem Kia bei der Logo angemeldet, und mein Sohn wird nun ganz regulär eingeschult! Wer brauch so einen lächerlichen test, wenn das Kind nicht ordnungsgemäß spricht, fällt das doch eltern am ehesten auf und Eltern die sich gut um das wohlergehen ihres sprösslings kümmern werden dann auch schritte in die wege leiten dazu brauch es kein Test, bin ich der meinung!

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !@mama von Joshua

Frage von mama von Joshua - 30.08.2009

Wir sind hier in RLP, bei uns ist das keine Pflicht und wird auch nicht durchgeführt.

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !@mama von Joshua

Frage von dieElle - 31.08.2009

dann solltest Du das von Anfang an so schreiben!

So, wie Du es ausgedrückt hast, versteht man es so, dass der KiGa eigenmächtig entscheidet!

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !@mama von Joshua

Frage von mama von Joshua - 31.08.2009

Dachte ich eigentlich auch, daß der Kiga selber entscheiden kann. Daß es nun eben in NRW so nicht ist, wusste ich nicht, bin ja kein wandelndes Lexikon.

Re: Delfin 4 verweigert - Jetzt gibts Sprachförderung !@mama von Joshua

Frage von dieElle - 31.08.2009

Delfin4 gibt es NUR in NRW.

Re: hmm komisch

Frage von Moneypenny77* - 31.08.2009

1. Nicht alle Eltern, die sich um das Wohlergehen ihrer Kinder kümmern WOLLEN tun das auch gut. Manchmal geht "schlechte Sprache" im Alltag unter. Oft bei mehreren Kindern, bei Eltern, die selbst nicht gerade Leuchten im Sprachverständnis sind, lieber vor dem Fernseher hocken etc. Natürlich können "nur" die Erzieherinnen feststellen, daß das Kind besondere Förderung braucht, aber dann liegt es an den Eltern, ob sie es auch machen, da das Urteil der Erzieherinnen keinen nachhaltigen Einfluss hat. Führt zu Punkt 2...

2. Mit Einführung von Delfin 2 bekommt jeder KiGa für die Förderung eines Förderung benötigenden Kindes 200 € pro Kind. Damit muß alles bezahlt werden: Fortbildung einer oder mehrerer Erzieherinnen und Materialien. Bei uns im KiGa war es so, daß nur EIN Kind gefördert werden sollte (Kind wuchs zweisprachig auf, allerdings eher so, daß die deutsch/englischen Eltern zu Hause nur englisch sprachen und das Deutsch dem KiGa überließen). Es gab die 200 €, die reichten aber noch nicht einmal für die Kosten der Fortbildung für eine Erzieherin. Dennoch bestanden die Eltern auf die EINZELförderung des schlecht sprechenden Töchterleins und die Kosten für Materialien brachten wir letztlich aus anderen Töpfen auf, die eigentlich für ein neues Klettergerüst gedacht waren. Gut möglich, daß das in Deinem Fall ähnlich war.

Also ob nun DIESE Art der Sprachstandserhebung und ihre Konsequenzen der Weisheit letzter Schluß sind bezweifle ich wirklich stark, aber daß man davon ausgehen kann "das Eltern schon merken, ob ihre Kinder besonders gefördert werden müssen" noch viel mehr.

Nach zwei Jahren in einem KiGa mit überdurchschnittlich guter "Klientel" habe ich selbst da Kinder kennengelernt, die neben ihren Eltern verrecken könnten und sie würden es nicht merken. Und da es, wie gesagt, noch ein recht gutes Klientel war möchte ich nicht wissen, wie das in sozialen Brennpunkten aussieht.

Aber nur weil eben auch Vollpfosten Kinder kriegen und haben und man sich, wie immer, scheut, "Minderheiten an den Pranger zu stellen", werden alle Kinder kollektiv vorgeführt und diese Gleichmacherei nervt mich!

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Kigakids  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.