Startseite Forenarchiv Kaiserschnitt
Kaiserschnitt

Beitrag aus dem Forum Kaiserschnitt

Äußere Wendung oder Kaiserschnitt

Frage von NY1406 - 22.11.2017

Hach ich bin so komplett überfragt was wir tun sollen wegen unserer BEL. Waren gestern im KH wegen Überprüfung vom Bluthochdruck bzw. Lage Check. Blutdruck standardmäßig hoch (155/104) (grenzwertig lt. Arzt) - und unsere Kleine sitzt nach wie vor in BEL. Nun geht es darum was wir machen wollen.

1.) Äußere Wendung Anfang nächste Woche - hoffen, dass sie sich dreht und wir könnten auf die normale Geburt (ET 14.12.) warten.

2.) Wenn sie sich nicht bzw. wieder retour dreht könnt wir es entweder vaginal in BEL probieren oder einen geplanten Kaiserschnitt probieren. ich denke auch nächste Woche

3.) oder wir machen gleich den geplanten Kaiserschnitt.

Der Arzt hat uns "verboten" zu googeln da man hier ohnehin nur Mist liest.
Er würde uns zur Äußeren Drehung raten. Kennt jemand persönlich Fälle bei denen diese Drehung nicht bzw. schon funktioniert hat? Ich verstehe schon das im Internet viel Quatsch drinnen steht - aber man lässt sich doch beeinflussen. Das Krankenhaus hat zwar Spezialisten mit Geburten in BEL - jedoch meinte der Arzt das er es mir nicht zutrauen würde. Vermutlich kam ich gestern doch sehr ängstlich rüber. Gut damit hat er gar nicht so unrecht Wobei ich auch sagen muss, das ich Angst vor der normalen Geburt habe.
Diesen Donnerstag müssen wir es wissen wie wir weiter vorgehen.

Re: Äußere Wendung oder Kaiserschnitt

Antwort von Mami7115 - 22.11.2017

Hallo,
also ich habe eine Bekannte, die beim ersten Kind eine äußere Wendung machen lassen hat. Am Ende wurde es ein Not-KS, weil durch die Wendung die Nabelschnur um dem Hals war und sich der Kleine beinahe stranguliert hätte. Beim zweiten Kind, das ebenfalls wieder in BEL war, hat sie sofort einen Kaiserschnitt machen lassen.
Es gibt halt immer die Möglichkeit für Komplikationen. Man muss da nach dem Herzen gehen.

Re: Äußere Wendung oder Kaiserschnitt

Antwort von LanaMama - 22.11.2017

Hallo,

Ich würde folgendes machen: Setze Dich in Café, die Badewanne, zuhause in den Sessel ohne Handy, gehe spazieren - mach Dir den Kopf frei und finde heraus, was DU willst. In diesen Situationen ist alles nur Spekulation und Du kannst weder eine Spontangeburt noch einen KS gut verarbeiten wenn DU nicht jeweils da hinter stehst.

Vertraust Du dem Oberarzt so sehr, dass Du seiner Einschätzung blind vertraust?

Ich persönlich würde keine Äußere Wendung probieren.
Eine Freundin kam zum geplanten KS und das Kind hatte sich in der Nacht in SL gedreht und kam dann spontan wenige Tage später. Es gibt für alles und jedes ein Beispiel. Du wirst an diesem Punkt alle Ratschläge und Statisiken gehört haben, jetzt höre auf Dein Bauchgefühl.

Mein KS war nicht geplant, aber ein schönes Ende für eine nicht schöne Geburt. Dieses Mal wird es evtl. eine Kaisergeburt. Das macht nicht jede Klinik, aber es ist eine schöne Alternative.

Du wirst ganz bestimmt die richtige Entscheidung für Dich finden!

Re: Äußere Wendung oder Kaiserschnitt

Antwort von Sille74 - 22.11.2017

Ich glaube, das kannst nur DU ganz alleine bzw. zusammen mit Deinem Mann entscheiden.

Ich persönlich würde mich unter den gegebenen Umständen (KH mit Spezialist für solche Geburten) wohl für den Versuch einer natürlichen Geburt aus Beckenendlage entscheiden. Soweit ich informiert bin, sind diese Geburten weder risikoreicher, wenn die Geburtshelfer sichndamit auskennen, noch schmerzhafter oder länger ... Ein Kaiserschnitt hingegen ist eben doch eine große Bauch-OP, und die äußere Wendung birgt ja auch Risiken ... Ich weiß aber von einer Frau, bei der sie geklappt hat und die dann später ihr Kind spontan bekommen hat ...

Ich wünsche Dir, dass Du die für Dich/Euch richtige Entscheidung triffst und alles Gute!

Re: Äußere Wendung oder Kaiserschnitt

Antwort von kath1983 - 22.11.2017

Ich hatte keine einfache Geburt und am Ende war es ein ungeplanter Kaiserschnitt. Aber kein notkaiserschnitt.

Ich empfehle dir, dich ganz auf die Situation im Krankenhaus einzulassen und dich in die Hände der Ärzte zu begeben. Ich habe irgendwann beschlossen nicht mehr zu Googlen und denen zu vertrauen. Ich bin von starken Schmerzen ausgegangen, womit ich auch richtig lag, aber ich war mir immer der Hilfe und Unterstützung von Profis bewusst und wurde nicht enttäuscht.

Lass dich drauf ein, die bekommen das Kind aus dir heraus und im schlimmsten Fall gibt es einen Kaiserschnitt. Es gibt Mittel die schmerzen zu nehmen, aber vielleicht brauchst du es nicht.
Die richtigen Entscheidungen, werden von den Verantwortlichen zur richtigen Zeit getroffen und du spielst einfach mit.

Viel kraft

Re: Äußere Wendung oder Kaiserschnitt

Antwort von AmyBell - 22.11.2017

Ich kann dir nichts raten. Ich kann dir nur berichten, was wir gemacht haben. Mag für euch richtig sein, oder falsch.

Ich habe keine Wendung gemacht. Seit der 20. SSW BEL. Dafür muss es einen Grund geben. Den gab es auch.
Ich habe mich intensiv mit BEL Geburten beschäftigt und mich beraten lassen. Ich entschied mich dagegen, weil für mich das Risiko nicht im Verhältnis stand. Mein Arzt weigert sich auch in unserer Klinik BEL anzubieten (er ist älter und hat sowas noch gelernt und die Klinik wollte das jetzt anbieten).
Wir haben einen geplanten KS gehabt. Für uns richtig und ich würde mich immer wieder so entscheiden.

Bei der Geburt kenne ich nur ein Gesetz: Hauptsache sicher, Hauptsache gesund
WIE geht dann niemanden etwas an

PS: mein Arzt erzählte, dass seine Frau beim dritten Kind BEL hatte und die Wendung war erfolgreich. Bis sich das Kind kurz später wieder drehte.

Alles gute

Re: Äußere Wendung oder Kaiserschnitt

Antwort von emilie.d. - 22.11.2017

Die hiesige Uniklinik entbindet ganz normal aus BEL. Sie sagen, in einer spezialisierten Klinik sei das so sicher wie SL.
Es wird allerdings frühzeitig eine PDA gelegt, damit die Frau am Ende fitter ist. Bei einer Kollegin haben sie die PDA nicht gelegt bekommen, die hat dann ohne entbunden.
Sie fand die Geburt schön. Auch komisch, weil wirklich die halbe Klinik bei ihr war. Chefhebamme, Hebamme, Hebammenschülerin, KiArzt mit Gefolge, mehrere Ärzte, Anästhesist...
Aber sie war eben nicht allein und hatte viel Unterstützung.

Re: Äußere Wendung oder Kaiserschnitt

Antwort von Tini_79 - 23.11.2017

Meine beiden Kinder waren jeweils schon vor der 30 SSW immer in BEL.

Bei der Großen wollte ich unbedingt eine Wendung probieren - habe dann aber aufgrund starker Druckempfindlichkeit am Bauch und grenzwertig wenig Fruchtwasser einen Tag vor dem Termin abgesagt.

Der KS war ok, ich hatte keine Probleme (außer Übelkeit), war aber noch lange traurig, dass ich ein vermeintlich ganz tolles Geburtserlebnis verpasst habe.

Mini Nr 2 war dann durch die BEL eh wieder ein KS. Aus BEL als erste vaginale Geburt nach Kaiserschnitt - nee, das kam für mich nicht in Frage.

Wenn du dich absolut gut aufgehoben fühlst in dem entsprechenden Krankenhaus, dann kannst du beides versuchen, sowohl Wendung als auch spontan.
Sobald du Zweifel hast - lass es lieber.

Bei meiner Freundin hat die Wendung übrigens funktioniert- es wurde aber dann später trotzdem ein Kaiserschnitt.

Hör auf dein Gefühl!!!

Antwort von Klaas1978 - 23.11.2017

In meiner ersten Ss haben wir eine äußere Wendung versucht. Die Kleine hat aber leider nicht mitgemacht. Das war eine ziemlich schmerzhafte Prozedur aber ich war froh dass wir es versucht haben.
Dann wurde ein Ks macht. Mir war das einfach sicherer und ich habe es nie bereut.
Lieber einen geplanten Ks als einen ungeplanten mit vorherigen Komplikationen!

Re: Äußere Wendung oder Kaiserschnitt

Antwort von Ljanka - 25.11.2017

Hallo!
Bei uns war es auch so dass die kleine in BEL lag.
Ich war zur Beratung zur Äusseren Wendung und hatte auch schon einen Termin.
Jedoch habe ich mich dagegen entschieden und die Geburt würde ein geplanter KS.

Der beratende Arzt hat mir den Tip gegeben in mich hinein zu horchen. Wenn du ein gutes Gefühl hast mach die Wendung. Wenn du auch nur minimal bedenken hast dann lass es. Denn nur wenn du dich in der Situation voll und ganz hingibst wird es funktionieren.
Mein Gefühl war dagegen. Im Endeffekt hat man festgestellt dass eine Wendung nicht funktioniert hätte bzw im Not KS geendet hätte da die kleine nicht an der Plazenta vorbei gekommen wäre. Im Ultraschall könnte man das nicht erkennen.

Ich bin ehrlich. Der KS war für mich im Nachhinein emotional sehr schwierig. Aber auch das geht vorbei und meine Maus ist nun bald 3 Monate und ich liebe sie wie ich noch nie geliebt habe.
Sollte ich noch mal ein Kind bekommen würde ich mir im Vorhinein schon Hilfe besorgen damit es nicht wieder so weit kommt. Andererseits kann das nach einer natürlichen Geburt auch vorkommen.

Nimm dir Zeit. Horche in dich rein und du wirst die richtige Entscheidung treffen.

Alles liebe

Re: Äußere Wendung oder Kaiserschnitt

Antwort von Maroulein - 26.11.2017

Meine Große lag in BEL,ich wollte spontan entbinden,aber es wurde aus anderen Gründen ein KS,bei der mittleren wurde die Wende versucht,da ich nach einem KS keine Bel entbinden durfte,da meine Kinder aber eh alle Klein Waren und sie zu dem Zeitpunkt immer noch rumgekugelt ist hat sie sich quer gelegt und geburtsunmöglich im Becken verkeilt,also wieder KS,bei der dritten war es dann eh keine Frage mehr
Ein KS ist auch nicht toll,aber da bei der Großen unser beider Leben auf der Kippe stand war ich froh um diese Möglichkeit,da war es ungeplant,auf die weiteren konnte man sich dann ja einstellen,das war auch ok

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Kaiserschnitt  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.