Expertenforen   Foren   Treffpunkte   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Hebamme
 

Beitrag aus dem Forum:

Hebamme Martina Höefel
Fragen, die Sie in der Schwangerschaft oder
nach der Geburt an eine

Hebamme

richten möchten, beantwortet auf dieser Seite

Martina Höfel
Hebamme im DHV - Deutscher HebammenVerband e.V.

 

Wie bringe ich mein Kind zum Schlafen?

Frage von Lukasmama2017  -  21.11.2017
Liebe Frau Höfel,
mein Sohn (9 Wochen) schläft nachts total prima (von 21 bis 4 Uhr) in seinem Beistellbett. Ich gehe immer mit ihm ins Bett und mache "schschsch" und streichle ihn bis er eingeschlafen ist.
Untertags allerdings schläft er fast gar nicht. Beim Autofahren oder spazieren gehen fallen ihm meistens die Augen zu. Sobald wir aber angekommen sind ist er wieder wach. Wenn er länger schläft dann nur auf meinem Arm. Im Stubenwagen, Sitzsack oder auch im Beistellbett dauert es erst ewig bis ich ihn zum schlafen bringe und er ist spätestens nach 15 Minuten wieder wach. Ich merke aber dass er todmüde ist und er weint viel.
Wie kann ich ihm helfen, dass er auch tagsüber in den Tiefschlaf findet? Tragetuch und trage mag er leider gar nicht.

Wie bringe ich mein Kind zum Schlafen?

Antwort von Alessia34  -  22.11.2017
Pädagogisch total nutzlos, aber hat bei uns echte Wunder gewirkt: eine App, die Föngeräusche, wahlweise Trocknergeräusche, abspielt. Kostet nichts und ist definitiv einen Versuch wert!

Wie bringe ich mein Kind zum Schlafen?

Antwort von DaniD  -  22.11.2017
Ja, weißes Rauschen funktioniert bei uns auch gut.
Oder lange Spaziergänge machen, kauf dir einen Peziball...
Scheinbar braucht er, wie viele, Bewegung.

Wie bringe ich mein Kind zum Schlafen?

Antwort von Martina Höfel  -  23.11.2017
Liebe Lukasmama,

Ihr Kind war 9 Monate in Bewegung! Und diese Bewegung plus die Enge auf dem Arm oder im Tuch vermittelt wieder das Bauchgefühl und damit Sicherheit.

Zum Tuch: manche Kinder weinen zu Anfang im Tuch. Das liegt daran, dass die Enge sie animiert Ihre Emotionen zu äußern und ihren Frust. Deshalb, nehmen Sie den Schatz nicht sofort wieder aus dem Tuch.

Liebe Grüße
Martina Höfel

Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2017 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.