Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

Zufüttern - wie macht ihr es?

Frage von maiglöckchen - 28.07.2007

Hallo!
Mein Sohn ist jetzt knapp 10 Wochen alt und ich stille ihn noch, muß aber ab und zu was zufüttern, seit er ca. 7 Wochen alt ist. Das liegt vor allem daran, daß er ein Problem mit dem Gaumen hat (sein Gaumenbein ist ganz weit nach oben, er hat fast ein "Loch", wenn man reinfaßt, war schon beim Osteopathen etc.) und einfach nicht so viel Milch kriegt beim Stillen, wie er gern würde. Abpumpen klappt leider auch nicht so, also kriegt er immer etwas Pre dazu, wenn ich merke, daß er nicht satt ist. Mit der Flasche kommt er besser klar (mit Saugern in Kirschform). Momentan funktioniert es ganz gut, wenn ich ca. aller 3 Std. stille und dann noch was nachfüttere, wenn er noch unruhig ist, 2-3x am Tag reicht es auch so aus und ich muß nix zufüttern. Allerdings finde ich das etwas stressig und ich weiß auch nicht, ob das so gut ist, wenn immer gleich danach noch Pre auf die MuMi kommt? Wäre es evtl. besser, eine Mahlzeit komplett Pre zu geben und dann wieder komplett Stillen (wenn es reicht nach etwas längerer Stillpause dann)? Wie macht ihr das?
Wie sind eure Erfahrungen, was die Zwiemilchernährung angeht, geht die Milch dann bald zurück oder ging das bei euch recht lange so? Meine Hebamme meinte, ich kann das locker 6 Monate so machen und meine Milch würde auch bleiben.
Danke für eure Antworten!
Beate
P.S.) Welche Pre-Nahrung nehmt ihr und welche Sauger und Flaschen dazu? Mit NUK kommt mein Sohn nicht klar, es muß immer irgendwie rund vorn sein beim Sauger. Und die Löcher sind selbst bei Teesaugern fast alle zu groß für ihn. Welche könnt ihr empfehlen?

Re: Zufüttern - wie macht ihr es?

Antwort von Bübchen_2006 - 28.07.2007

Ich habe das exakt wie du beschreibst, mehrere Monate lang gemacht. Erst gestillt, wenn nix mehr kam, nen Schoppen mit 1er Milch hinterher. Das habe ich so lange gemacht bis ich irgendwann bei 2 Minuten stillen angelangt war. Danach bin ich umgestiegen und habe nur noch die Flasche gegeben.

Re: Zufüttern - wie macht ihr es?

Antwort von Felis - 28.07.2007

Auf Dauer wird deine Milch so immer weniger werden. Hast du dich mal an eine Stillberaterin gewendet? Müsst ich wetten, würd ich sagen, dass man das Problem mit einer kompetenten Stillberaterin (Hebammen und Ärzte haben da oft leider wenig Ahnung) auch ohne Zufüttern in den griff kriegen kann.

Re: Zufüttern - wie macht ihr es?

Antwort von DiNa_81 - 29.07.2007

hallo.
ich hab 7wo lang abgepumpt (stillen hat nicht geklappt)
hab viel milch gehabt (nach jedem abpumpen ca.150-180ml) doch da viel stress dazu kam wurde es immer weniger und ich musste auch zufüttern.
ich hab ihm zuerst die MuMI gegeben und nachher die PRE. da die pumpe nicht die gleiche wirkung wie das baby hat wurde die milch noch weniger und ich hab mir den stress nimma mehr angetan-->abgestillt.
es war viel mühsamer nach jeder mahlzeit wenn der kleine eingeschlafen ist noch 20min beim abpumpen zu sitzen daher würd ich dir wirklich nahelegen das du stillst und wenn er nicht satt ist zuzufüttern. solange es halt geht.

fläschen hab ich 5 verschiedene zuhause und hab mir fläschen von dr.Browns gekauft. ich find sie super und mein sohnemann mag sie auch sehr.
sind teuerer als die von NUK oder andere aber solange es für den zwerg ist, ist es mir wert :))

zugefüttert hab ich mit Aptamil PRE und jetzt ist er 12wo und bekommt Aptamil 1 und noch PRE da ich beim umfüttern auf die 1er bin ;)

alles liebe noch für dich und deinen spatz

Bin da etwas zweispältig

Antwort von BiggiMael - 29.07.2007

Hi Maiglöckchen,
ich dachte auch am Anfang, meiner bekommt nicht genug, und habe gestillt, dann abgepumpt, dann zugefüttert, uff. Ein paar Tage lang, dann nur noch Stillen und Zufüttern. Ging prima und die Milch ist nicht weniger geworden. Ich denke also schon, dass das prinzipiell geht. Dann wurde mir das auch zu stressig und ich habe nur noch gestillt, und siehe da, die Milch ist MEHR geworden und hat gereicht. Er wollte ca. alle 2 Stunden, hat aber dann ewig genuckelt.
Jetzt ist die Frage, kann ein "komischer" Gaumen wirklich dazu führen, dass er zuwenig kriegt? Wieso sollte er zuerst Milch kriegen und dann nicht mehr? Liegt das wirklich daran? Kommt mir komisch vor. Prinzipiell klappt das Stillen ja bei Euch.
Woran merkst Du, dass er nicht satt ist? (naja, ok, daran, dass er danach noch Fläschchen trinkt).
Ich würde eher nach und nach Fläschchen reduzieren und nur noch Stillen. Wenn Du das machst, ist es wahrscheinlich bloß ein bißchen öfter als alle 3 Stunden.
Wenn er trotzdem ab und zu noch Fläschchen trinkt, ist das prima, kann der Papa auch mal ran. Aber nicht nach jedem Stillen.
P.S bei den Saugern kann ich nicht helfen, er hat da alles genommen. Stillberaterin fragen ist bestimmt nicht verkehrt.
Ciao Biggi



@Felis

Antwort von maiglöckchen - 28.07.2007

Hallo,
warum wird meine Milch auf jeden Fall weniger werden? Ich lege meinen Sohn aller 2-3 Std. an, er trinkt ca. 10-15 Minuten, bis er es nicht mehr schafft bzw. nix mehr kommt. Und wenn er dann noch Hunger hat, dann trinkt er 40-50 ml Pre hinterher.
Ich habe sehr viel versucht, um die Milchmenge zu steigern, wochenlang hab ich stündlich gestillt und mein schreiendes Kind nur herumgetragen. Es war für uns beide nur noch Streß und meine Milchmenge hat darauf auch nur negativ reagiert. Seit ich etwas zufüttere, ist meine Milchmenge konstant und wir sind beide sehr viel entspannter.
Sicher wäre es schön, wieder voll zu stillen, aber eben nicht "auf Teufel komm raus".
Beate

@maiglöckchen

Antwort von Felis - 29.07.2007

Ich würd vorschlagen, du wirst dir erstmal ganz klar, was du willst. Willst du voll stillen? Dann geh zu einer Stillberatung und ich bin fast sicher, du wirst es auch können. Mit 'auf Teufel komm raus' hat das nichts zutun. Willst du auf Dauer abstillen (Ja, das ist meistens die Folge des Zufütterns, denn deine Brust wird die Wachstumsschübe nicht mitmachen können)? Dann sei so ehrlich zu dir und sei nachher nicht traurig, wenn es dazu kommt.

Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen.

@ Biggi

Antwort von maiglöckchen - 29.07.2007

Hallo,
danke für deine Antwort.
Das mit dem Gaumen mag vielleicht komisch klingen, aber es ist wohl wirklich so, daß er nur das bekommt beim Stillen, was am Anfang leicht rausläuft. Sobald es dann schwerer wird, kommt er nicht mehr klar, weil die der Gaumen nach oben fast keinen Kontakt zur Brustwarze hat. Und dann hab ich ein verzweifelt saugendes und weinendes Baby an der Brust, das ist ziemlich traurig für uns alle.
Ich würd den Süßen schon gern noch eine Weile stillen, möglichst voll. Ich merke aber, daß er oftmals nicht satt ist, weil er wie verrückt an seinen Händen saugt, sucht, schreit und nicht zur Ruhe kommt. Außerdem tobt er an meiner Brust total rum und zieht sich immer wieder ab, das ist echt schmerzhaft.
Vielleicht versuch ich das mal mit dem Reduzieren. Es gibt ja auch Tage, da füttere ich kaum zu, da ist er zufriedener nach dem Stillen, also scheint es ja zu klappen. Wir brauchen wohl alle noch etwas mehr Geduld.
LG,
Beate

Re: @ Biggi

Antwort von Sara06 - 29.07.2007

Stelle doch mal bei Biggi Welter im Forum Deine Frage, ich würde auch dazu raten eine Stillberaterin zu kontaktieren.
Wahrscheinlich mußt du eine andere Anlegetechnik ausüben.

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.