Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

Wie vom Stillkind zur Fertigmilch? Tipps?

Frage von schnubbel - 02.03.2007

Hallo,

meine Tochter ist 7 Monate alt und wurde bisher ausschliesslich gestillt. Leider klappt das mit der Beikost nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe. Deshalb möchte ich auf Fertigmilch umstellen und abstillen.
Wie macht man das? Gebe ich ihr erst die Brust, jede Seite ein bsschen - und dann das Milchfläschen, das sich die Milchmenge langsam zurückbilden kann?

Habt ihr eine Ahnung wieviel ca. sie trinken sollte/müsste?

Ich habe mich entschlossen, ihr Pre-Nahrung zu geben - wurde mir empfohlen.
Meine Tochter ist übrigens nicht allergiegefährdet.

Welche Milchmarkenhersteller könnt ihr empfehlen? War heute schon in der Stadt, da gibt es ja sooo viele Anbieter.
In vielen ist ja total viel Zucker in allen möglichen Variationen drin. Das will ich eigentlich nicht.
Beba gibt es mit Prebiotics - das ist ja nicht schlecht, aber ich frage mich, ob es jetzt noch so notwendig ist, da sie ja bisher noch gestillt wurde. Oder ist es besser Prebiotics weiter zu geben? Was denkt ihr?

Hoffe, ihr könnt mir helfen?!

Sorry für die viiiielen Fragen.

Sandy


Hatte eben schon im falschen Forum gepostet.

Re: Wie vom Stillkind zur Fertigmilch? Tipps?

Antwort von Diana22-baby2 - 02.03.2007

Hallo,

also wir haben am Anfang Hipp genommen, da ich vorher mal andere ausprobiert habe und irgenwie immer furchtbar gerochen haben und beim kleiner bei den "Billigherstellern wie z.B. Lasane, nur alles wieder ausgesprucht hat und wir dann bei Hipp gelandet sind und wirklich postiv üerrascht waren wie gut und verträglich diese ist.

Also habe damals eigentlich mehr von 1 Tag auf den anderen umgestellt ...

1. Haben wir angefangen Muttermilch abgepumpt aus Flasche, da hat er sich auch sofort dran gewöhnt.

2. Erst probiert 1. muttermilch / 1. Pulvermiclh und im wechsel ... wollte er gar nicht, nur gespuckt also kamen wir dann zu


3. von 1 tag zum andere umgestellt. Eigentlich auch ohen probleme. Hat alles gut vertragen und gleich gut zugenommen weiterhin ohne gewichtsverlust oder Trinkstreik.

Zu den Mengen ... steht auf jeder Packung drauf ... alter des Babys und Flaschenzahl / Menge.

Aber !!!! Das sind nur richtwerte ... hatte auch bedenken weil mein kleiner die Mahlzeiten nie ganz geschafft hatte und bei Hipp angerufen und wurde mir erklärt .. sind werte aus statistiken und berechnungen und so ungefähr sollte von der Menge gefüttert werden. Jedes Kind ist aber anderst

Vielleicht hats geholfen.

Achso empfehle am Anfang von NUK First Choice flaschen wegen dem aufsatz der wirklich gut der Brust nachempfunden ist oder Avent.

LG
Diana

Re: Wie vom Stillkind zur Fertigmilch? Tipps?

Antwort von Muddie2006 - 02.03.2007

Hallo, also ich habe meinen Sohn mit vier Monaten begonnen abzustillen... Habe nach und nach immer eine Mahlzeit durch die Flasche ersetzt! Jede Woche eine. Ich muss dazu sagen, dass er aber auch sehr feste Stillzeiten hatte, es war somit recht einfach! Tagsüber war ich dann relativ schnell "stillfrei" und habe noch bis er knapp sechs Monate alt war abends und morgens gestillt! Er hat schon durchgeschlafen! Ich hätte gedacht, dass es schwierig wird diese Mahlzeiten wegzulassen und durch die Flasche zu ersetzen. War es aber gar nicht! Manchmal hab eich das Gefühl, ihm gefällt die Flasche besser, da man viel mehr vom drumherum mitbekommt.... Na ja, man findet ziemlich schnell heraus, wieviel die kleinen trinken! Steht ja auch als Anhaltspunkt auf der Packung.... MAn macht anfangs meistens zu viel, aber das pendelt sich schnell ein! Ich geben Beba HA. Aber die "normale" Milch von Beba soll auch sehr gut sein! Würde auch von ökotest mit sehr gut getestet!

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.