Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

Welche Nahrung?

Frage von bobbelchen - 17.06.2008

Hallo,
da es ja so viele Nahrungssorten gibt weiß man garnicht was seinem Baby geben soll,mir geht es jedenfalls so.Ist die günstigere (Bebevita,Milasan,dm-marke.......) auch so gut wie die teureren? Oder doch die bekannten Marken wie (Milupa,BEBA,Humana.......)? HILFE!!!
Kann mich nicht entscheiden was ich meiner Maus für ne Nahrung geben soll.
Was gebt ihr euren Babys und wie zufrieden seit ihr damit!?
Grüße Manu

Re: Welche Nahrung?

Antwort von Dockandi - 17.06.2008

Hallo!

Ich gebe meinem Sohn, 6 Wochen (Frühchen 32+4) Beba Ha Pre- Nahrung: Pre, weil sie wohl der Muttimilch am ähnlichsten ist und die Mäuse davon soviel trinken dürfen, wie sie wollen. Ha weil sein Papa Allergiebelastet ist und man damit Allergien vorbeugt. Für die Nacht kannst Du ja die Beba Ha 1er Nahrung probieren, weil dieser sättigender ist und damit länger durchgeschlafen wird.
Mein Sohn hat Beba im Krankenhaus bekommen und wir sind einfach dabei geblieben, da er es gut vertragen hat!

Aber ob das die beste Lösung ist, weiß ich auch nicht! Überlege auch manchmal auf billigere Nahrung umzusteigen, aber man will ja trotzdem das Beste für sein Kind! Bin mal gespannt auf die anderen Postings!

LG Die Katja

Re: Welche Nahrung?

Antwort von griefchen - 17.06.2008

also ich habe jetzt schon zwei Mal die Erfahrung gemacht, daß Beba - obwohl sauteuer - nicht so gut ist. Zumdinest war es bei meinen Kindern so.

Bei Sohn #1 dachte ich, ich sei zu blöd, die Milch zu machen, weil es sich nie richtig auflöste. Es sah immer aus wie Wasser mit etwas drin, kanns schlecht beschreiben aber es wirkte halt so, als ob man einzelne Bausteine des Pulver noch sehen kann.
Des weiteren hat Sohn Numer 1 sehr schlecht zugenommen, wir wußten aber nie woran das liegt.

Bei Sohn #2 dann das gleiche: wieder dieses schlechte Auflösen des Pulvers! Und wieder so schlechte Zunahme, außerdem Probleme beim Stuhl. Er hat bloß 1 oder 2 x pro Woche, bei Hipp war es täglich. (er bakam die ersten 4 Wochen Hipp 1er)
Also habe ich wieder auf Hipp umgestellt, er nahm wieder wunderbar zu, machte täglich seine Windel voll und war zufriedender

Welche Marke du nimmst, ist wohl relativ egal. Hab nur gehört und auch die Erfahrung, das Milupa nicht unbedingt von jedem Kind vertragen wird.

Ob du Pre oder 1 er nimmst, wird dir eh im Krankenhaus empfohlen. Meistens soll man ja Pre nehmen, weil die der MM am nähsten ist. Aber bei sehr kräftigen Babys (wie meine, Geburtsgewicht beide 4300g!) wird gleich die 1er empfohlen

Re: Welche Nahrung?

Antwort von tinchen86 - 17.06.2008

Wir nehmen auch Aptamil Pre und sind sehr zufrieden (bis auf den Preis)!

LG tinchen

Re: Welche Nahrung?

Antwort von celina-23 - 17.06.2008

Ich habe meiner Kleinen (10 Monate) von der Geburt bis vor ca. 3 Wochen das HIPP PRE HA gegeben und war sehr, sehr zufrieden damit. Mittlerweile bekommt sie das HIPP HA1 und auch da gab bzw. gibt es keine Probleme!

Lg

Re: Welche Nahrung?

Antwort von jack.russell.terrier - 17.06.2008

wir nehmen die humana pre und die kleine kommt damit gut klar. von milasan und andere billignahrung sollen die kinder nicht so satt werden laut meiner hebi.man sollte eine nahrung in der mittleren preisklasse kaufen. und milasan soll auch noch klumpen hab ich von einigen leuten gehört.

lg nancy

Re: Welche Nahrung?

Antwort von Hotsprings - 17.06.2008

Also ich hatte die Milasan zuhause. Mein Sohn Marc hatte davon höllische Bauchschmerzen und hat nur gekrampft. Mit der Milumil hatten wir auch Probleme.

Seit wir die Aptamil nehmen ist alles ok. Leider ist das auch die teuerste.

Von Hausmarken würde ich aus taktischen Gründen abraten. Stell dir einfach mal vor, die Marke ist grade ausverkauft, dann bekommst du die nirgendwo anders. HIPP, HUMANA, Aptamil, Milumil bekommste fast überall.

Bei Billigmarken habe ich schon oft gesehen dass die 1er neben Stärke auch schon Saccharose, also Zucker enthält.

Generell würde ich mind. die ersten 3 Monate Pre geben, die ist am leichtsten verdaulich, gerade wegen der Blähungen usw.

Hotsprings

Re: Welche Nahrung?

Antwort von sterni77 - 17.06.2008

ich sag nur: ökotestzeitschrift, aktuelle Ausgabe.
Säuglingsanfangsnahrungen im Test. Nur 1ser und pre.
Erschreckend. Alle teuren mangelhaft, die billigen, wie Babylove, Bebivita, milasan pre...und ein paar teurere auch nur befriedigend.
Es geht um 3-MCPD, ein Schadstoff der in Tierversuchen zu Veränderungen der Nierentubuli geführt hat und in hohen Dosen gutartige Tumore ausgelöst hat. 3- MCPD-Ester sind Verbindungen aus 3- MCPD und verschiedenen Fettsäuren, die bei hohen Temperaturen gebildet werden, vor kurzem erstmals analysiert. Und da auch Säuglingsanfangsnahrung- und Folgemilch raffinierte pflanzliche Oele enthält, ist sie hoch belastet. Natürlich nicht akut gesundheitsgefährdend!
Holt euch einfach die neue Oekotestausgabe, da könnt ihrs nachlesen.
Liebe Grüsse, M.

Re: Welche Nahrung?

Antwort von nani82 - 17.06.2008

also wir haben am anfang milumil pre gefüttert und waren damit immer super zufrieden, nach 5 monaten haben wir auf milumil 1 gewechselt. war auch super. als die ganze milch teurer geworden ist vor ein paar monaten sind wir bei der hipp 1 gelandet. auch klasse. keine probleme. ich hab einmal milasan getestet und die ging bei meinem sohn gar nicht. nur bauchweh und das hatte er sonst nie. aber jedes kind verträgt andere milch. musste mal testen. anfangen würd ich aufjedenjall mit der pre, die reicht eigentlich jedem kind erstmal und wenn es dann mal nicht mehr so ist hast du immer noch die möglichkeit auf 1ser zu wechseln.
das man bei schweren kindern übrigens dazu rät gleich mit 1ser anzufangen halte ich für quatsch. meiner war und ist immer noch ein moppel und hatte bei der geburt auch 4300g und niemand (!!!!) hat zu mir gesagt ich sollte bzw müsste gleich die 1ser nehmen. und aus meiner erfahrung kann ich dir sagen das meiner ganz wunderbar 5 (!!!) monate mit pre ausgekommen!!
lg nina

Billiger manchmal besser

Antwort von Felis - 17.06.2008

Es gab von Ökotest zwei Untersuchungen, bei der ersten kam heraus, dass alle Marken gleich gut sind, bei der zweiten wurde auf einen bestimmten, neu entdeckten Schadstoff getestet und da haben billige Marken sogar teilweise besser abgeschnitten als teure.

Der Preis spielt also keine Rolle, die Anfangsmilchen unterliegen so strengen Auflagen, dass sie sowieso kaum voneinander abweichen können. Egal ob man solchen Tests vertrauen will oder nicht, Tatsache ist, der teurere Preis kommt durch Werbung, die man mitbezahlt und nicht durch qualitative Unterschiede.

Wir hatten Milasan Pre, die hat bei dem ersten Test wie alle anderen mit Sehr gut und bei dem zweiten Test mit Befriedigend abgeschnitten (was die Bestnote war).

Re: Welche Nahrung?

Antwort von siko7069 - 17.06.2008

Hallo zusammen,

mich hat dieser neue Bericht im Ökotest erstmal sehr verunsichert. Ich konnte leider nicht stillen und hab unsere Kleine mit verschiedener Baby-Milch gefüttert. (hab alles mal ausprobiert, Aptamil mochte Sie gar nicht. Am besten fand ich Beba). Und da ich im Dezember noch mal Mama werde und auch dieses mal auf Flaschennahrung zurückgreifen muss, war das erst mal ein Schock.
Nochmal zum Test: Hab mich an verschiedene Hersteller und an das Bundeintitites für Risikobewertung http://www.bfr.bund.de/ kontaktiert. Hier das Ergebnis:

Stellungnahme des DIÄTVERBANDES zu 3- MCPD-Ester

Bundesinstitut sieht keine unmittelbare Gesundheitsgefährdung und empfiehlt: "Mütter sollten ihre Säuglinge wie gewohnt füttern" .
Seit 2007 können 3-MCPD-Ester in zahlreichen Lebensmitteln, so auch in Produkten für Babys nachgewiesen werden. Trotzdem sieht das Bundesinstitut für Risikobewertung keinen Anlass, Ernährungsgewohnheiten zu ändern, denn eine Gesundheitsgefahr für den Menschen kann aus den vorliegenden Daten nicht abgeleitet werden. Vielmehr sollten Babys wie gewohnt gefüttert werden. Außerdem betont das Institut "für Säuglinge, die nicht gestillt werden können, gibt es keine Alternative zu Anfangs- und Folgenahrung."
3-MCPD-Ester sind nicht neu, sondern können erst jetzt nachgewiesen werden. Sie entstehen natürlicherweise aus Fett, Salz und Wasser beim Erhitzen. In Speisefetten und -ölen bilden sie sich vorwiegend bei der Reinigung mit Wasserdampf. Über Fette und Öle gelangen die Substanzspuren auch in Babynahrung.
Nach Bekanntwerden der Analysenergebnisse sind die Babynahrungshersteller an ihre Pflanzenöl-Lieferanten herangetreten, um vorsorglich technische Möglichkeiten zur Minimierung zu erforschen. Da Säuglingsnahrungen eine ganz spezielle muttermilchnahe Fettmischung benötigen, gibt es wenige Möglichkeiten am Produkt selbst, also der Zusammensetzung der Fette etwas zu ändern. Trotzdem überprüfen die Hersteller die Rezepturen, um festzustellen, ob bestimmte Fette und Öle durch andere ersetzt werden können. Mit kurzfristigen Lösungen ist allerdings nicht zu rechnen.
Um zu vermeiden, dass Mütter aus Sorge um die Gesundheit ihrer Kinder auf nicht geeignete Lebensmittel ausweichen, betont das BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung )ausdrücklich, dass sie nicht auf Kuhmilch, Ziegen- oder Pferdemilch ausweichen sollen, weil diesen wichtige Nährstoffe fehlen, die der Säugling braucht.
Bundesverband der Hersteller von Lebensmitteln für besondere Ernährungszwecke e.V.

Soviel dazu. Hab auch Ökotest kontaktiert. Mal schauen auf die Antwort. Grüßle
siko7069

Re: Welche Nahrung?

Antwort von Felis - 17.06.2008

Kann mich nani nur anschliessen, einem Moppelchen gleich 1er zu geben ist Quatsch. Im Gegenteil, da ist ja extra noch Stärke drin, die ansetzen kann.

Wir haben bis zum Ende der Flaschenzeit Pre gegeben.

Re: Welche Nahrung?

Antwort von Irina81 - 17.06.2008

Hallo!

Ich glaube, umso mehr Mütter Du fragst, desto mehr Meinungen bekommst Du. Jeder findet, dass "seine" Nahrung die Beste ist (so kommt es mir zumindest vor).
Laut meiner Hebamme ist die "Aptamil"-Nahrung die Beste, da sie ziemlich muttermilchnah ist. Die füttere ich jetzt.
Mit der Pre-Nahrung ist mein Sohn überhaupt nicht satt geworden, deswegen hab ich ab der 7.Woche die 1er gefüttert.
Im Prinzip denke ich aber, dass sich die Nahrungen verschiedener Marken nicht sonderlich voneinander unterscheiden!

Re: Welche Nahrung?

Antwort von Dreamy - 17.06.2008

Also ich hab am Anfang Aptamil Pre gefüttert so wie im KH auch. Nacvh ca. 2 Wochen dann Aptamil 1 weil mein kleiner nie wirklich satt geowrden ist und seitdem er kanpp 6 Wochen alt ist füttere ich noch noch Bebivita und bin super zufrieden damit. Er wird prima satt davon und hat auch keine Probleme mit der Verdauung.

Hab von Aptamil auf Bebivita aber mehr gewechselt weil es auf dauer ziemlich ins Geld geht. Hab im Monat 6-7 Packungen mit jeweils 600g a 13.35€ vom Aptamil gebraucht. Jetzt brauche ich ca. 5-6 Packungen mit 800g und diese kosen nur noch 4,45€ bis max. 4,95€.

Re: Welche Nahrung?

Antwort von PaMiJuAn - 17.06.2008

Ich nehme für beide Kinder Bebivita (3J.+1.J) mit den anderen war ich nie zufrieden so richtig wie mit bebivita jetzt (kommt auch aus den hause Humana)

Lg PaMiJuAn

Re: Welche Nahrung?

Antwort von Felis - 18.06.2008

Ökotest hat doch nie behauptet, dass man auf Ziegenmilch umsteigen soll. Natürlich muss man das Zeug weiterfüttern. Eine Risikobewertung stand ja auch im Artikel.
Die Antwort des Institutes bestätigt in vollem Umfang das, was bei Ökotest gesagt wurde. Welche Antwort erwartest du dir von Ökotest?

Seit diese Test-Ergebnisse raus sind, hat man das Gefühl, vielen Eltern ärgern sich mehr über Ökotest als über den Schadstoff. Ich versteh nicht, wie man bei sowas wichtigem wie Babymilch nach dem Prinzip "Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß" vorgehen kann... (ich meine damit jetzt nicht dich speziell, ist so ein allgemeines Gefühl).

Re: Welche Nahrung?

Antwort von siko7069 - 18.06.2008

Ich schätze, du hast mein Posting falsch interpretiert. Habe in keinster weise Ökotest angegriffen oder micht über die Tests dort beschwert. Mich hat das Testergebnis verunsichert, wonach ich einfach mehr wissen wollte (von wegen: was ich nicht weiß macht mich nicht heiss!)

Von der Antwort von Ökotest erhoffe ich zum Beispiel Reaktionen der Hersteller.

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.