Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

Welche Milch nach Abstillen und wieviel???

Frage von Joan13 - 23.09.2006

Hallo,
ich habe vor einer Woche meinen Süßen, 5,5 Mon. abgestillt, weil wir eine sehr schwierige Phase hatten und das Stillen klappte nicht mehr. Nur schwer konte ich ihn an die Flasche gwöhnen bzw. an den Sauger. Ich habe auch nicht viel Ahnung von den Milchsorten... Meine Hebi brachte mir eine Packung Milupa Milumil 2 mit, die habe ich ihm gegeben, obwohl er noch keine Beikost will. Dann habe ich gehört, diese müsse er bekommen, wenn er schon Beikost kriegt. Nun gebe ich ihm die 1er. Ist es denn ok?
Kann es sein, dass er Bauch- oder Magenschmerzen davon bekommt? Er weint oft und ich weiß nicht, warum. Sieht aus wie Schmerzen.

Und wieviel trinken denn eure Kleinen so?

Re: Welche Milch nach Abstillen und wieviel???

Antwort von SilkeJulia - 23.09.2006

Hallo Joan,

gib ihm Pre.
Die ist der Muttermilch am ähnlichsten und man kann sie nach Bedarf geben.

Warum deine Hebamme mit 2er Milch angekommen ist, ist mir schleierhaft.
Nunja, Hebammen sind keine Ernährungsberater - aber so viel, dass ein bisher vollgestilltes Kind, das noch keine Beikost isst, mit 2er absolut nicht gut bedient ist... das sollten sie doch wissen...

Naja.

Alles Gute!

Silke

Re: Welche Milch nach Abstillen und wieviel???

Antwort von satellite - 23.09.2006

huhu

meine tochter war auch fast 6 mon als ich sie abstillen musste. sie hat dann beba pre bekommen, was sie auch gut vertragen hat. später habe ich auf beba 1 umgestellt. davon hat sie allerdings öfter verstopfung wegen des höheren stärkegehalts.

mein kinderarzt hat mir allerdings auch gesagt, dass ich gleich mit einer 2er nahrung anfangen kann. das fand ich nicht so gut, denn das ist ja schon eine enorme umstellung.

viele grüße

Re: Welche Milch nach Abstillen und wieviel???

Antwort von Dreamteam1 - 24.09.2006

Hallo!

-meine 5 monate-

Stillen:
bei uns war es folgendermaßen:
meine kleine hat 4x250 ml muttermilch pro tag bekommen,um 8h, 12h, 16h, 19h (habe 3,5 monate abgepumpt, daher weiß ich genau die mengen)

Flaschennahrung:
habe mir pre ha aptamil geholt und am anfang wie nach dem 4 monaten die flasche gegeben ca. 230ml pro flasche. habe dann nach und nach auf 200 ml reduziert und komme bis heute super damit hin.
(steht alles auf der verpackung)

der stuhlgang war wesentlich besser als vorher da meine kleine von der muttermilch manchmal nur 1mal pro woche nen klecks in die windel machte und das sich nun auf einmal täglich umgestellt hat.

Beikost:
seit 3 wochen isst meine kleine mittags ein gemüse-fleisch-brei und obst als nachtisch.

Anmerkung:
pre nahrung ist der muttermilch am ähnlichsten und falls dein kleiner diese nicht mehr reicht kannst du ihr etwas reisflocken darunter mischen. dies ist immer noch besser als die ganzen folgenahrungen da diese auch immer mehr zusätze erhalten. Du kannst im ersten jahr auch nur pre nahrung geben wenn dein kind nichts anderes verlangt ansonsten halt auf 1,2, oder 3 langsam umsteigen. evtl brauchst du auch nur abends die 1er zum durchschlafen.

zum schreien! wann schreit er und wie? körperhaltung?

Re: Welche Milch nach Abstillen und wieviel???

Antwort von Andrea80 - 23.09.2006

Hallo...

ich habe zwar nie gestillt, aber ich würde dir auch die Pre empfehlen. Vor der Geburt habe ich mich intensiv mit dem Thema Milch beschäftigt. Josephin ist jetzt 13 Wochen alt, bekommt tagsüber immer noch die Pre und Abends die 1er. So schläft sie durch und überschreitet die empfohlenen 1000 ml nicht ;)

Wenn du aber von MuMi umstellst, ist Pre wirklich das beste... eigentlich kannst du die Pre geben, bis das "Milchalter" zu Ende ist. 1er braucht man nicht unbedingt, viele Kinder werden von der Pre aber irgendwann nicht mehr richtig satt, dann ist 1er eine gute Alternative. Meine Tochter trinkt von der 1er genausoviel wie von der Pre ;) deshalb bleibe ich tagsüber bei Pre. 2er und 3er werden von vielen Hebammen und Ärzten eher nicht empfohlen.

Pre kannst du auch noch geben, wenn du mit Beikost anfängst!

LG, Andrea

An Dreamteam1

Antwort von Joan13 - 25.09.2006

Hallo, vielen Dank für die Tips. Mein Kleiner schreit oft auch nach dem Essen, aber nicht immer, dabei drückt er die Beine nach unten oder streckt den Bauch nach vorne. Er weint Tränen und beruhigt sich aber nach einigen Minuten. Heute Nacht war es schlimmer, da schrie er sehr stark (was er nie bisher getan hat), mit Tränen und ich wusste nicht mehr, wie ich ihn beruhigen sollte.
Zweimal habe ich in seinem Pampers acuh fadenartige kurze, dünne schwarze Teilchen gefunden. Ob das was bedeutet?

Re: An Joan13

Antwort von Dreamteam1 - 27.09.2006

meine kleine hat während der flasche so faxen gemacht, ich hatte sie dann in bauchlage hin gelegt, meißt gingen nach ein paar minuten winde ab und das geschrei hatte ein ende, du kannst ihm auch im uhrzeigersinn vor der flasche mal den bauch massieren um blähungen vorzubeugen. was es mit dem stuhl auf sich hat, keine ahnung. nimm doch beim nächsten arztbesuch mal eine volle windel mit!

gruß
dreamteam1

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.