Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

Was haltet ihr von Brust und Flasche?

Frage von Julima123 - 10.10.2008

Meine kleine ist jetzt 13 Wochen alt. Das Stillen hat auch unheimlich gut geklappt, jetzt auch noch. Sie ist aber jetzt schon total eigen und wollte ständig an die Brust. Nun bin ich dabei ihr mal die Flasche zu geben mit einer 1er Nahrung.Mittlerweile akzeptiert sie sie auch. Nachts wird sie noch gestillt. (ist so praktisch). Hoffe jetzt natürlich, das sie sich die Flasche auch mal von meinen Eltern oder Schwiegereltern geben lässt, damit ich mal etwas unabhängiger bin und sie nicht ganz so doll fremdelt. Habe das bei meinen anderen 3 nie so früh erlebt, das sie brüllen, wenn sie nicht bei Mama oder Papa auf dem Arm sind. Bei meinen Eltern so oder so nicht.
Macht das jemand, Flasche und Brust? Und wenn, wie oft gebt ihr die Brust? Nur nachts, oder auch mal tagsüber zwischendurch? *grübel*

Re: Was haltet ihr von Brust und Flasche?

Antwort von mariasmami - 10.10.2008

Hallo,

meine 4 Monate bekommt tagsüber Pre _ Nahrung und zum Einschlafen die Brust und Nachts nur die Brust.
Das heißt letzte Flasche so um 22 Uhr und dann um 6 die Brust und um 9 aufstehen.
Machen wir jetzt seit 2 Monaten geht super.

LG mm

Re: Was haltet ihr von Brust und Flasche?

Antwort von Laurin - 10.10.2008

Hallo! Ich habe fast zwei Wochen lang zuerst immer gestillt solange er trinken wollte und ihm dann noch aptamil pre gegeben. Das ging immer ganz gut. In der nacht habe ich dann nur gestillt. Muss dazu sagen er ist dann aufgrund der Flasche die ich ihm vor dem zubettgehen gegeben habe, nur ein oder zweimal gekommen in der nacht. Aber leider ist es halt so, wenn man erst mal anfängt die Flasche zu geben dann ist es nicht mehr weit mit dem Abstillen. DAs habe ich dann auch nach drei Monaten gemacht. LG

Re: Was haltet ihr von Brust und Flasche?

Antwort von hellnurse - 10.10.2008

Ich habe Zwillinge und schnell gemerkt, daß ich beide nicht voll stillen konnte, da es einfach zu zeitaufwendig war, ich hätte permanent ein Kind an der Brust gehabt, da Tandemstillen bei mir nicht gut geklappt hat.
Am Anfang konnten die beiden auch noch nicht gut an der Brust trinken, sie waren etwas zu schwach dazu, ich habe meine Milch dann abgepumpt und per Flasche gefüttert.
Nach etwa 3 Wochen habe ich angefangen, Pre zuzufüttern, pumpe aber seitdem weiterhin alle 4h meine Milch ab (damit sie nicht versiegt) und fütter mit der Flasche.
Ich stille aber auch ab und an, meist nachts (ist bequemer, dabei kann ich weiterschlafen), wenn nur ein Kind Hunger hat, oder zum Trösten, oder wenn ich mit den beiden unterwegs bin.

Lg, Alex

Re: Was haltet ihr von Brust und Flasche?

Antwort von Linley75 - 12.10.2008

hallo,
habe noch eine 3jährige u.zum Nachmittag hin habe ich nicht mehr die Ruhe mich 20 Min. hinzusetzen u. zu stillen, somit habe ich vor ca. 3 Wochen begonnen meinem Sohn (6Monate) nachmittags eine Flasche zu machen. Und damit die Nachmittagsbrust abgestillt. Läuft prima. Er nimmt die Flasche sehr gut.Sie ist in ca. 6 Min. ratzfatz leer u. ich setze mich nicht unter Stress, da die Große ständig was von mir möchte u. ich hocke u. stille.... Geht uns allen damit sehr gut.

Ich denke Du mußt für Dich selbst entscheiden wie Du es machst. Warum nicht?!? U. ich glaube nicht, dass man somit automatisch abstillt. Es ist mit sicherheit entspannter wenn, man mal zwischendurch die Verantwortung ein Stück weit abgeben kann

Re: Was haltet ihr von Brust und Flasche?

Antwort von Montaillou - 25.11.2008

Hallo,

also ich halte das nun seit 7 Wochen so. Klappt auch sehr gut.

Die ersten 5 Wochen habe ich voll gestillt, hatte aber nicht genug Milch (Stillhütchen? Stress? keine Ahnung). Meine Kurze hat vor Hunger ständig geschrieen und ich hatte sie stündlich - eigentlich 24stündlich - an der Brust.

Es gab auch überhaupt keine Probleme bez. Saugverwirrung. Sie hat die erste Flasche verschlungen wie nix. Ich bin aber froh, dass meine Brust trotzdem ihr Lieblingsplatz geblieben ist :-)

Ich stille sie 5x am Tag und vormittags, abends und vorm schlafen gehen gibts dann noch ein Fläschchen im Anschluss. Die Stillrunde um 3 Uhr morgens fällt so auch weg. So schläft sie von ca. 22 Uhr bis ca. 6 Uhr durch.

Die Kleine ist nun 12 Wochen alt und ich hoffe, dass wir das so noch bis zum 6. Monat durchziehen können.

Vorbehalte wegen Flaschennahrung habe ich keine. Ich finde diese Stillhysterie mittlerweile ganz schön übertrieben (komischerweise haben die meisten mir bekannten Flaschenkinder weniger mit Allergien zu tun als die gestillten...nur mal so als Provokation:-))
Aber mir macht es einfach sehr viel Freude mein Kind zu stillen. Es ist so ein schön inniges Miteinander auf das ich auf keinen Fall verzichten möchte.

Ausserdem gebe ich ihr die Brust zum Trost. Soll man nicht, schert mich aber nicht.

LG

Re: Was haltet ihr von Brust und Flasche?

Antwort von Emma25 - 10.10.2008

Hallo, mein Kleiner (10Wochen) bekommt 6x Flascherl am Tag und dazu vor dem Füttern noch 2-3 mal die Brust tagsüber. Habe früh zum Zufüttern begonnen. In der Nacht stille ich gar nicht. Eine ganze Mahlzeit kann ich durch das Stillen schon lange nicht mehr ersetzen. LG

Re: Was haltet ihr von Brust und Flasche?

Antwort von Muts - 13.10.2008

Bei uns ist es ähnlich, mein Kleiner bekommt morgens und abends und 1-2 mal tagsüber Brust, und etwa 3 mal ein Fläschchen. Bei Stress hatte ich oft nur ganz wenig Milch und mit noch zwei großen Kindern hat man ja Stress genug....hatte zwischendurch abgebaut auf 2 mal Brust, dann wieder aufgebaut.... aber so ganz wollte es nie ( zumal mein KLeiner nicht so toll zunimmt und sich bei Mutter- Milchengpass oft nicht öfter meldet)
Er ist jetzt 5 Monate und es geht ganz gut so. Werden nun langsam reduzieren auf 2 mal Brust und dann bald mit Gemüse anfangen.
Voll Stillen ist toll, wenn es klappt, aber wenn es zu sehr stresst, dann sollte das Baby nicht darunter leiden.
Hatte nicht erwartet, dass das so lange gut gehen kann, weil ja im Stillforum immer gemeint wird, man sollte ja nicht zufüttern..... es kann aber gut tun, den Stress zu mindern, wenn man ein Fläschchen gibt.

Tja, wäre dieser blöde Milchspendereflex nicht so leicht störbar (und wenn man das weiß, dann ist und bleibt er störbar....) dann würde ich sicher voll stillen..... LG Muts

Re: Ich mach beides..........

Antwort von Kaya78 - 10.10.2008

Allerdings ist die Hauptnahrung die Brust, einmal am Tag gibts eine Flasche Pre bzw abgepumpte Muttermilch................das hat verschiedene Gründe.....

Wenn es geht würde ich IMMER nur stillen......aber so ists auch ok

LG

Re: Was haltet ihr von Brust und Flasche?

Antwort von anjos - 11.10.2008

Ich habe keine eigenen Erfahrungen... weiß aber von meinen Freundinnen, dass keine länger als 6 Wochen Flasche und STillen verbinden konnte... spätestens 6 Wochen nachdem sie mit der Flasche angefangen hatten, hatten sie abgestillt, die Milch ist ganz schnell zurückgegangen und reichte dann entsprechend nicht mehr aus.

Wenn du gerne stillst, würd ich die Flasche weglassen, wenn du aber eh vorhast kurzfristig abzustillen, dann kannst du natürlich jetzt auch langsam mit der Flasche anfangen!

LG, Andrea

Und wie lange hat es gedauert, das....

Antwort von Julima123 - 12.10.2008

... Eure Kids die Flasche problemlos genommen haben? Bei einigen habe ich ja gelesen ging es sehr gut. Aber meine kleine macht manchmal totalen Zerbel bis sie die Flasche überhaupt nimmt. Und dann trinkt sie meist nur so 90ml. (1er Nahrung, verträgt sie ganz gut). Meine 2jährige hatte Flasche und Brust problemlos genommen.
Das die Milch bei weniger Stillen ganz nachlässt trifft bei mir zum Glück nicht zu. Habe immer wieder einen Milcheinschuß (hoffe es bleibt so). Mein Mann findet es übrigens total blöd das ich beides mache. Er meint es würde sie durcheinander bringen und sie weiterhin so fremdeln lassen wenn sie noch die Brust bekommt. Das macht mich etwas traurig das er mich da nicht versteht. Meint ihr wirklich, das es am stillen liegt, das sie mit ihren gerade mal 3 Monaten zu niemandem auf dem Arm will und fremdelt????
Danke noch für Eure schönen Antworten!
LG

Re: Und wie lange hat es gedauert, das....

Antwort von Jolanda07 - 14.10.2008

Ich möchte auch umstellen auf flaschennahrung, und auch meine kleine weigert die Flasche. Wenn es klappt dan nur zwei oder drei mal saugen und dan stosst sie die Flasche weg. Möchte also auch gerne wissen wie lange das dauert.

Schwierig weil ich ja so weit abstillen möchte das sie nur noch nachts gestillt wird.
Ich habe die Avent flaschen vielleicht mus ich ne andere nehmen, jemand tips??

Jolanda07

Re: Und wie lange hat es gedauert, das....

Antwort von Julima123 - 14.10.2008

Habe auch die Avent Flaschen! Hatte ich bei meiner Dritten auch und es gab keine Probleme. Der Vorteil daran ist ja, das die Babys keine Luft schlucken. Ich glaube nicht wirklich, das es an dem Sauger liegt. Meine nimmt auch jetzt, nach über einer Woche "üben" immer noch nicht gerne die Flasche. Ich habe festgestellt, das sie sie nur nimmt, wenn sie nicht weint und auch keinen richtigen Kohldampf hat. Also dannm, wenn sie fröhlich ist. Aber auch dann trinkt sie vielleilcht mal 60ml, wenn es hoch kommt. Gestern hat sie so gebrüllt bis ich sie angelegt habe. Da war sie glücklich und hat richtig meine Brust "massiert". Ich glaube, das Kinder entweder gestillt werden wollen oder nur die Flasche. Beides scheint eher schwierig zu sein. Ich habe mich jetzt dazu entschieden sie doch weiter zu stillen. Wenn sie dann doch mal die Flasche nimmt, weil ich weg möchte, okay, sonst eben nicht. Mittlerweile hält sie gut 4-5 Stunden durch. Wenn ich sie also mal abgeben sollte und sie die Flasche verweigert, muß ich halt mal wieder zurück... Ist ja doch eine recht absehbare Zeit. Mit 6-8 Monaten werde ich sie so oder so abstillen.....
Aber vielleicht akzeptiert Deine Kleine sie doch in Verbindung mit Brust. Wenn Du ihr viell. noch 2-3 Tage Zeit lässt, klappt es.... (Aber was gibt es Schöneres als Mamas Brust !!!!!!??????? ) LG

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.