Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

Umstellung der Babynahrung

Frage von bellabenny - 09.01.2008

Hallo! Ich habe ein Problem bezüglich der Ernährung meines kleinen. Vielleicht kann mir hierzu jemand von euch helfen.
Nach der Geburt gab ich meinem kleinen Alete 1, vor 2 Wochen hatte mein kleiner dann Probleme mit "Blähungen" und der der Kinderärztliche Notdienst sagte dann zu mir ich solle die Nahrung umstellen auf PRE welche sei egal, aber schon sehr abwertend "es müsse ja nicht Alete sein". Ich habe dann Töpfer Nahrung gekauft. Die eigentlichen Blähungen, welche von diesem Arzt diagnostiziert worden sind, entpuppten sich dann als eine Magen-Darm-Infektion, welche so heftig wurde, dass mein Sohn ins Krankenhaus musste. Dort bekam der dann Alete PRE und Aptamil, also wieder 2 unterschiedliche Sorten. Als er dann wieder zuhause war, hatte ich von der Töpfer Nahrung noch zu genüge übrig, welche meiner Meinung nach, mein kleiner aber irgendwie auch nicht gut vertrug. Also, stellte ich auch diese wieder schrittweise auf Hipp PRE um. Dies funkionierte jetzt auch einige Tage recht gut. Und seit gestern, fängt er während er die Flasche trinkt an zu weinen und zu schreien und verkrampft sich total. Könnte es vielleicht daran liegen dass er jetzt zu oft verschiedene Nahrungen bekommen hat? Und wenn ja was könnte ich jetzt machen?? Wäre für jeden Ratschlag und für jede Antwort dankbar.

Re: Umstellung der Babynahrung

Antwort von Tollpatsch - 09.01.2008

bleib mal bei einer PRE und versuch es mal mit sab simplex tropfen, oder etwas fencheltee mit zur milch. hatte den tip von einer bekannten. ihr kleiner hatte auch diese probleme. meine kleine in den ganzen 16 wochen bis jetzt, gott sei dank" nur zwei mal.

Re: Umstellung der Babynahrung

Antwort von Eeyro82 - 10.01.2008

Bei Bauchkrämpfen helfen auch Chamomilla D6 Globulis,sonst Kümmelzäpfchen,Kirschkernkissen,Fliegerstellung..
LG MA

Re: Umstellung der Babynahrung

Antwort von enawupp - 09.01.2008

hallo,
ich hab bei meiner tochter den selben fehler auch gemacht und probiert und probiert. sie hatte auch immer bauchweh und ich habs auf die nahrungen geschoben, schuld war aber der ständige wechsel. bin dann stur bei aptamil pre geblieben, da musste sie sich auch erst dran gewöhnen,hatte also am anfang auch bauchweh, aber jetzt verträgt sie es super.

haben ihr gegen die blähungen sab simples und kümmelzäpfchen gegeben, und ihr ein kirschkernkissen auf den bauch gelegt

lg ena

Re: Umstellung der Babynahrung

Antwort von bellabenny - 10.01.2008

Vielen Dank erst einmal, ich habe die Tropfen von Espumisan verschrieben bekommen, ist aber glaube ich der selbe Wirkstoff wie bei Sab Simplex, die Kümmelzäpfchen habe ich auch verschrieben bekommen, welche ich aber noch nicht angewendet habe, weil er ja ins Krankenhaus mußte. Versuche das dann mal, aber dazu brauche ich auch sicherlich viel Geduld für den kleinen Zwerg und er ganz viel Zuneigung. Eine Bekannte meinte direkt das sind die 3 Monatskoliken. Naja ich warte jetzt erst einmal ab.

Re:Noch ein Tip

Antwort von Felis - 10.01.2008

Hast du ein Tragetuch? Für Bauchprobleme ist die Wärme und Bewegung Bauch an Bauch ein Segen.

Re: Umstellung der Babynahrung

Antwort von Sommerhut - 10.01.2008

Hallo,

was auch hilft:das Fläschchen mit Fencheltee anstelle von Wasser kochen.Das Fläschchen nicht schütteln um das Pulver aufzulösen,sondern umrühren.So bilden sich keine Bläschen.Die Bläschen können Bauchweh verursachen.

Alles Gute

Sommerhut

Re: Umstellung der Babynahrung

Antwort von Jenni1985w - 10.01.2008

stimmt jetzt haste genügend tipps und wenn in der nächster zeit sich trotzdem nix tut würde ich spezialnahrung gegen blähungen un koliken nehmen.
hab bei meiner tochter auch lange alles versucht! es half nix bis zu der nahrung...seit dem 1. fläschen nie wieder bauchweh gehabt un das is jetzt 6 monate her
:-)
aber nur wenns wirklich nicht besser wird....is nämlich teuer

Re: Umstellung der Babynahrung

Antwort von bellabenny - 12.01.2008

Vielen Dank nochmals für die vielen Tipps und Ratschläge. Musste mir heute schon von meinem Kinderarzt anhören, dass schreien nicht immer Schmerzen bedeuten und ich nicht oben und unten alles "reinschieben" könne damit der kleine ruhig sei, er bräuchte einfach mehr Zuwendung. Welche er aber zu genüge bekommt, aber wenn er sich total verkrampft einen dicken Blähbauch hat, die Beine anzieht und schreit sind das ja wohl Blähungen oder sehe ich das falsch??? Er meinte auch, dass die Wirkung der Kümmelzäpfchen ja gar nicht bewiesen sei, und man ja quasi jedes Zäpfchen nehmen kann, damit Luft aus dem Po kommt. Nur meinen kleinen quälen indem ich ihn seine Schmerzen aushalten lassen würde will ich natürlich auch nicht. Aber über die Aussage des Arztes war ich schon etwas entsetzt. Kirschkernkissen benutze ich auch und die Milch mache ich auch immer mit Fencheltee an.

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.