Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

Stillen und/oder Fläschchen

Frage von Hotsprings - 26.11.2007

Hallo

ich habe da mal ein Frage bzgl. Stillen und Fläschchen gleichzeitig.

Ich muß vermutlich aus finanziellen Gründen relativ schnell wieder in den Beruf einsteigen, einen neuen Arbeitgeber habe ich schon, der kein Problem mit Teilzeit hat und auch nicht, dass ich einen Teil der Arbeit von zuhause mache.

Also ich frage mich, ob es möglich ist ein Baby von Anfang an an beides zu gewöhnen, d.h. z.B. im Wechsel Stillen und Fläschchen geben, um dann ggf. das Abstillen zu erleichtern.

Eine Freundin meinte, wenn ich noch stille und ein Fläschchen geben möchte, soll ich für die Milch den Teeaufsatz nehmen, dann müsste das Baby genauso fest saugen wie an der Brust.

Habt ihr Ideen, ob das geht?

LG
Hotsprings

Re: Stillen und/oder Fläschchen

Antwort von magistra - 26.11.2007

nie in den ersten sechs wochen! da würde ich nur stillen (ist ja noch mutterschutz).
danach kann es schon funktionieren, aber die gefahr einer saugverwirrung ist gegeben (da werden sie dir im stillforum genug drüber erzählen).
ich hab meiner großen immer abends eine flasche gegeben (teesauger) und sie ansonsten gestillt. das hat wunderbar geklappt.
ich denke, für dich ist es wohl eher so, dass du v.a. flasche gibst und das stillen dann zum beruhigen, kuscheln etc. und nachts.
ich hab beim zweiten kind auch direkt nach dem muschu angefangen und habe ganz bewusst abgestillt, weil ich mir die nächte ganz fair mit meinem mann teilen wollte. als stillerin bist du nämlich da ganz schöm blöd dran ;-).
also: es geht nicht darum, dein kind an beides zu gewöhnen. es gibt kinder, die die flasche bequemer finden (teesauger hin oder her) und dann die brust ablehnen. mit dieser gefahr musst du einfach leben.
alles gute!

Re: Stillen und/oder Fläschchen

Antwort von Manati79 - 27.11.2007

Hallo,

ich musste als meine kleine 14 Tage alt war mit dem Zufüttern beginnen. Sie hat so wenig getrunken - demzufolge ist bei mir die Milch immer weniger geworden und sie hat dadurch abgenommen. Ich habe sie immer erst gestillt und danach zugefüttert. Am besten du nimmst als Nahrung eine Prenahrung (Muttermilchähnlich). Irgendwann habe ich dann mit dem abpumpen begonnen, weil Ärtzte und Hebamme genau wissen wollten wieviel sie trink. Mein Kind hatte übrigens keine Saugverwirrung. Es gibt verschiedene Arten von Saugern. Am besten sind die von Nuk, sie kommen der Mütterlichen Brust am nächsten. Musst natürlich auch die Flaschen von Nuk kaufen, weil die Sauger sonst auf den "normalen" nicht passen. Ich glaube die Sorte von Nuk heißt "First Choice". An sonsten benutze ich die Sauger von Schlecker (je nach dem wie du die Flasche hälst verändert sich der Milchdurchfluss). Mit anderen Marken hatte ich nur negative Erfahrung.
Ich habe ihr dann immer im Wechsel die abgepumpte Mumi und Flasche gegeben. Mittlerweile ist sie 9 Wochen und bekommt seit 3 Wochen nur noch die Flasche (ich hatte einen Milchsau mit Brustentzündung und einmal von meiner Tochter die Windelsoor an der Brust).
Sie wächst und gedeiht prächtig. Lass dir blos nicht von irgenwehn einreden, dass du eine schlechte Mutter bist, nur weil du nicht mehr sillen kannst oder willst. Dass muss jeder für sich selber entscheiden. Du weißt schon genau was das Beste für dich und dein Kind ist.

lg und alles Gute Danny

Re: Stillen und/oder Fläschchen

Antwort von almut72 - 27.11.2007

Die Erfahrung zeigt, dass Kinder sehr schnell lieber die Flasche nehmen. Ist einfacher, auch mit Teesauger.
Du hast das Recht, in Pausen deine Muttermilch abzupumpen - aber auch zu Stillen!
Schwierig! Versuch macht kluch...

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.