Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

Spucken

Frage von Cyberina - 11.07.2008

Hallo,

Habe mal eine kleine Frage.
Unser kleiner ist jetzt 12 Tage alt. Er bekommt Beba HA Start. Haben Nachts das Problem, das er jede Flasche dann herausspuckt trotzdem das 3-4Bäuerleins gemacht werden (und das bei 80ml). Aber dennoch kommt wieder alles hoch.
Habe jetzt von meiner Hebamme gehört, dass ich die Aptamil AR Nahrung füttern soll. Reicht das denn auch wenn der kleine Nachts die Flaschen davon bekommt?Damit er das Essen drin behält? Weil Tagsüber spuckt er nicht so viel. Wäre das denn möglich es so zu machen? Was meint ihr? Weil ich habe gelesen, dass wenn die Kleinen diese Milch ja komplett bekommen, dass es dann Stuhlgang Probleme gibt.

Wäre super,wenn ihr mir weiter helfen könntet.

Danke.

Liebe Grüße
simone

Re: Spucken

Antwort von Ronja1982 - 11.07.2008

Wegen der AR Nahrung würde ich auf jeden Fall den Kinderarzt fragen ob das wirklich nötig ist. Wenn du allerdings diese Nahrung fütterst sollltest du die immer geben, nicht nur nachts.

Wenn die Mäuse spucken ist es meist das was zuviel war. Und aßerdem sieht es immer mehr aus als es ist. Ich denke also nicht das er die ganzen 80 ml wieder ausspuckt. Kipp mal 10 ml aus dann siehst du das es "ausgespuckt" ganz schön viel aussieht.

Meine Maus spuckt immer sehr viel von der abendflasche wieder aus und es hat ihr bis jetzt nichts geschadet ( sie ist fast 5 Monate ). Solange dein kleiner trotzdem zunimmt würde ich nix ändern, aber wie gesagt frag deinen Kinderarzt.

Re: Spucken

Antwort von Barbara22 - 12.07.2008

Ich finde auch, du solltest es erstmal mit dem Kinderarzt abklären.
Mein Kleiner hat auch extrem viel gespuckt, selbst noch nach 2 Std. Er hat dennoch zugenommen, da schon sofort nach der Nahrungsaufnahme die Vitamine und Nährstoffe rausgefiltert werden.
Sollte der Arzt sagen, dass es so in Ordnung ist, du nichts verändern sollst, aber du dir trotzdem unsicher bist, dann kannst du dir eine Babywaage aus der Apotheke ausleihen, oder vielleicht hat ja auch deine Hebamme eine, die sie dir geben kann.
Du schreibst dann vor jeder Mahlzeit auf, was er wiegt und dann nach dem Bäuerchen (oder Spucken) wiegst du ihn nochmal, dass was er dann mehr wiegt hat er dann zu sich genommen und schreibst es auf (für dich/Hebamme/Kinderarzt)
Es ist dann zwar ein Hin und Her, aber mir hat es zum Beispiel sehr geholfen.

Ich hoffe ich konnte dir mit meiner Erfahrung weiterhelfen.

Liebe Grüße
Barbara

P.s.: Das Spucken wird nach ein paar Monaten weniger, mein Kleiner wird in 3 Wochen 1 Jahr und es passiert kaum noch was (wenn nur minimal)

Re: Spucken

Antwort von anjos - 13.07.2008

Unsere Tochter ist jetzt knapp 4 Wochen alt und spuckt tags und nachts viel. Wir füttern Aptamil Pre... ich dicke die NAhrung mit Nestargel an. Das gibts in der Apotheke. Seitdem gibts nur noch selten Probleme mit dem Spucken. Vllt. wäre das für dich ne Alternative, nur die Nachtflasche mit Nestargel anzudicken.

Bevor du auf AR umsteigst, würd ich den KiA befragen... das ist ne Spezialnahrung, die würde ich nicht so einfach geben.

Was auch gut hilft: den Oberkörper höher lagern... leg unter die Matratze vom Kinderbett einfach ein HAndtuch oder ein Kissen! Bei vielen Kinder funktioniert der Schließmuskel vom MAgen anfangs nicht richtig... deshalb spucken sie so oft. Dadurch, dass der Oberkörper höher liegt, fließt die Milch nicht so schnell zurück in die Speiseröhre. Wir legen unsere Tochter nach den Mahlzeiten entweder auf unseren Bauch oder wenn grad keine Zeit dafür ist, dann in den Laufstall mit nem Kissen drunter oder in die Wippe... das hilft auch gut!

LG, ANdrea

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.