Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

Sab o. Lefax

Frage von kaetzschen - 18.01.2007

Hi,

meine Kleine 8 Wochen leidet unter heftigen Blähungen. Jetzt habe ich die ganze Zeit Fencheltee und Sab Tropfen in die Flasche. Habe jetzt ein paar mal hier schon von Lefax Tropfen gelesen, was ist da der Unterschied? Kann man die Lefax Tropfen auch bedenkenlos geben und helfen diese besser?

Re: Sab o. Lefax

Antwort von Justi79 - 18.01.2007

Hallo,

soweit ich weiß ist da kein großer unterschied..ausser das sie preiswerter sind und nicht wirklich tropfen sondern man sprüht das eher. probiers doch mal aus. bei manchen hilft das besser. falls du fläschchen gibst..wir machen immer 15 tropfen in jedes fläschchen und seit dem ist es bei unseren kleinen ganz selten das er bauchweh hat.

mfg justi

Sab und Lefax

Antwort von annamei - 18.01.2007

Hi,

der Wirkstoff ist der gleiche ("Simeticon"), ist übrigens chemisch so eine Art feingemahlener Sand, der Schaumbläschen im Darm zum Zerfallen bringt (kannst ja mal etwas Mehl in schaumiges Spülwasser streuen, dann siehst Du was ich meine ;-)), sprich: das Gas ist nicht mehr "gefangen" sondern kann entweichen. Blähungen sind ja nichts anderes als Gase im Darm, die eben nicht entweichen können.

Deshalb ganz wichtig: WENN ein Baby tatsächlich wegen Blähungen weint, hilft Sab, Lefax und Co. AUF JEDEN FALL! Und zwar innerhalb weniger Minuten. Falls Dein Baby trotzdem weiter weinen sollte, dann jedenfalls NICHT wegen Blähungen!

LG,
Anna

PS: die Mittel haben zwar den gleichen Wirkstoff, können sich aber natürlich unter "sonstige Inhaltsstoffe" unterscheiden!! Hier lohnt es sich wohl zu gucken, wo genau der Zucker, Himbeeraroma, Hühnereiweiß usw. drin ist... guck doch einfach mal in einer beliebigen Internet-Apotheke nach der Zutatenliste!

Re: Sab o. Lefax

Antwort von Yunes-Mama - 19.01.2007

Ich hatte auch immer die Sab Simplex-Tropfen.Immer 15 Tropfen in die Flasche rein und hat super geholfen.

Lg Dani

Lefax

Antwort von Bonny - 19.01.2007

Also, ich finde es alleine schon einfacher, weil die tropferei nicht so lange dauert. :-)

Re: Sab o. Lefax

Antwort von Sonne1976 - 19.01.2007

Hallo kaetzschen,

meine Tochter ist ebenfalls 8 Wochen alt und leidet auch unter Blähungen. Am Anfang habe ich Sab Simplex benützt, aber mittlerweile bin ich auf Kümmelwasser umgestiegen... Bewirkt viel!!! Auch gut gegen Verstopfungen ...

Gruss

Nachtrag...

Antwort von Justi79 - 18.01.2007

mir fällt noch ein das die lefax in der zusammensetzung niedriger dosiert sind..kann also sein das sie nicht so gut helfen (hab diese info von ner apothekerin, also mit der niedriegen dosierung der wirkstoffe)....

weder noch

Antwort von Tränchen97 - 19.01.2007

hatte gestern darüber ein gutes Gespräch mit meiner Hebi..na ja es gibt sicherlich eh gleich wieder debatten etc..jedenfalls ist simethicon oder auch dimethicon, was ja die hauptwirkstoffe von sab und co sind, auch im shampoo drin. Es sidn chemishc hergestellte silikone. ICH persönlcih würd meinem Kind sowas nicht in den magen pumpen wollen. Es gibt auch natürliche mittel gegen blähungen. Vier winde öl, bäuchleinöl,tragen, massagen,baden,kümmelzäpfchen. Leider ist es auch vielen zu anstrengend "das volle" programm durch zu ziehen. Meiner Freundin z.B: war es zu lästig ihre Tochter zu tragen, zwei dreimal am tag ne bauchmassage zu machen und ihr mitkümmelzäpfchen und kirschkernkisschen zu leibe zu rücken. Ich habs bei meinem kind anders gemacht und es hat zwar ein paar tage gedauert aber die Blähungen waren von da an geschichte!

bevor ihr zu Medikamenten greift überlegt euch doch bitte eine ALternative..und jetzt kommen auch sicher gleich wieder die mamas bei denen ALLE alternativen NICHTS gebracht haben....*seufz*

lg silvi

@Tränchen97

Antwort von Bübchen_2006 - 19.01.2007

Nicht verzweifeln, aber ich schätze dein Beitrag wird nicht wie gewünscht ausfallen. Ich habe den Eindruck in D wird sehr schnell und gerne zu Kügelchen, Pülverchen oder sonstigen Medikamenten gegriffen. :-) Mach dir nix draus.

Bübchen_2006

Antwort von Tränchen97 - 19.01.2007

ich mein kann ja im Endeffekt jeder machen wie er möchte aber hinterher wenn die kinder dann an den schrott gewöhnt sind und bei sab und co geht das flott, dann geht das geschrei los..Meine Freundin hat fast der schlag getroffen als ich ihr erzählt hab dass sie ihrer tochter bereits seit knapp einem jahr SILIKON verabreicht..Wenigstens informieren könnten die mamas sich doch BEVOR sie zu sowas greifen?!!! der Knaller..aber du hast schon recht..da wird hier schnell rumgedoktert mit dem schrott..statt es einfach mal auf andere art und weise zu probieren..wo das eigentlich doch recht einfach ist..
*G* ABER ich nehm deiN Posting jetzt einfach mal als positives FEEDBACK und sag DANKE *g*

lg silvi

Re: Bübchen_2006 u. Tränchen 97

Antwort von kaetzschen - 19.01.2007

Liebes Tränchen 97,

all das was du aufgelistet hast Bäuchlein Öl, tragen etc. habe ich probiert!!!! Ich bin auch kein Freund von Medis aber wenn alles andere nicht mehr hilft?

Bei manchen Babys die es so heftig mit Koliken haben hilft alternativ Medi. eben nicht mehr.

LG
Sandy

kaetzschen

Antwort von Tränchen97 - 19.01.2007

ja ich weiss das sagen so viele..sorry aber ich glaub da nicht so recht dran..es gibt auf jeden fall noch mehr als silikon ins fläschchen oder ins kind zu schütten..aber wie gesagt, keine debatten darüber..nur ein statement..

meine kids werdne auf jeden Fall silikonfrei gross *G*

lg silvi und nix für ungut

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.