Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

Milchwechsel. Wie oft.

Frage von Dalemi - 23.10.2008

Hallo,
wollte meine Milchsorte wechseln, da meine Maus seit Wochen schlecht trinkt und dabei ständig schreit. Bauchweh hat sie nicht und sonst ist sie auch gesund, das haben wir schon ausgeschlossen. Benutzte Milchsauger Gr. 1. Wenn ich von Wochen spreche, dann meine ich 8 bis 9 Wochen. Also darauf hoffen, dass das vorbei geht, möchte ich nicht mehr. Eine Freundin meinte, vielleicht schmeck sie nicht mehr!??
Wie oft kann ich wechseln? Füttere Aptamil Pre und wollte jetzt Hipp probieren und wenn das nichts bringt vielleicht Beba. Oder ist ein häufiger Wechsel schlecht. Bleibe auf jeden Fall bei der Pre. Ach so, meine Maus ist jetzt 18 Wochen alt.
lg. Marina

Re: Milchwechsel. Wie oft.

Antwort von Hotsprings - 23.10.2008

Zu oft würde ich das nicht machen. Nicht dass irgendwann eine Unverträglichkeit entsteht.

Wir haben 1 Woche nach der Geburt von Milasan Pre auf die Milumil Pre gewechselt, da mein Sohn ganz extreme Bauchkrämpfe hatte. Mit Milumil Pre hatten wir aber auch noch Probleme, nicht ganz so extrem wie mit der Milasan, habe tapfer durchgehalten bis zur 10. Woche, dann haben wir auf die Aptamil Pre gewechselt. Ab da waren alle Probleme schlagartig weg.

Seitdem sind wir bei der Aptamil, mit 15 Wochen auf die 1er umgestellt und mit fast 7 Monaten auf die 2er umgestellt, da hatte er schon 2 Beikost-Mahlzeiten, bei der 3. Beikost waren wir am Einführen.

Mittlerweile ist er 9 Monate alt und ich werde nächsten Monat auf die 3er von Aptamil umstellen, aber auch nur wegen der EU-Verordnung, da die Änderung eine Kalorienreduzierung zur Folge hatten und die 2er nicht mehr so gut sättigt. Meiner bekommt nur noch morgens eine Flasche.

Re: Milchwechsel. Wie oft.

Antwort von chilli-jerry - 23.10.2008

Man sollte nicht oft wechseln das ist für das kind echt nicht gut, ich glaube nicht das es daran liegt das die milch nicht schmeckt da alle sorte eigentlich identisch sind von der herstellung nur halt andere Namen, es gibt eine Zeit wo Kinder mal mehr und mal weniger trinken und das mit dem schreien kann eine Menge ursachen haben, meine Hebamme sagt immer wenn sie nicht mehr wollen dann laßt sie und dem Kind nichts aufzwingen versuche es doch noch zwischendurch mit Tee oder lass dein Kind beim Arzt noch mal untersuchen also teu teu teu

Re: Milchwechsel. Wie oft.

Antwort von Hotsprings - 23.10.2008

Ich war mit meinem schon recht oft im Krankenhaus. Ich habe immer meine Milch für die ersten Tage mitgebracht, dann hatten die im Krankenhaus die entsprechende bestellt.

Aber wenn du das Gefühl hattest, dass es mit der BEBA besser war, dann nimm die und probier gar net erst mit der Hipp rum.

Zwingen bringt eh nix, wenn man Pech hat geht das bis zur kompletten Nahrungsverweigerung. Am Geschmack denke ich nicht dass es liegt.

Re: Milchwechsel. Wie oft.

Antwort von Dalemi - 23.10.2008

Ist das so? Schmecken alle pre Sorten gleich?? Wir waren mal 10 Tage im Krankenhaus, da wurde beba gegeben. Hatte das Gefühl, dass es besser ging. Sie hatte aber auch gerade einen Wachstumsschub, vielleicht hat sie deshalb so viel getrunken. Habe nachher wieder Aptamil gegeben, da ich da einige Packungen auf Vorrat hatte. Aber wenn es so schlimm ist die Milch zu wechseln, warum haben Krankenhäuser nicht jede Sorte? Gerade wenn ein Kind krank ist, solte man doch beim bekannten bleiben, um nicht noch eine Unverträglichkeit zu riskieren.

Re: Milchwechsel. Wie oft.

Antwort von 5kinder - 23.10.2008

die milchsorten schmecken nicht gleich.
hab es selbst schon probiert.
da unser kleiner bei manchen immer sagte dä.
heisst mag er nicht.

Re: Milchwechsel. Wie oft.

Antwort von safie - 23.10.2008

Ich würde es nicht so oft machen. Wenn sie mit Beba gut klar kam, dann nimm die doch. Hipp würde ich auf keinen Fall nehmen, die ist super schlecht getestet worden.

Die Milchsorten schmecken nicht gleich. Meine mittlere mochte z.B. überhaupt kein Humana.

Beba funktioniert. Schon zwei Mahlzeiten ohne Geschrei.

Antwort von Dalemi - 24.10.2008

Habe gestern Abend und heute Morgen Beba ausprobiert. Kein Geschrei. Ich bin begeistert. Hoffentlich ist das nicht nur ein Zufall. Schmecken wohl doch nicht gleich.
Das fing auch erst nach dem Krankenhaus an!!! Danach mochte sie wohl die Aptamil nicht mehr. Dann bleibe ich jetzt bei Beba. Muss nur noch meine letzte Packung Aptamil loswerden. Zum wegschmeißen ist es zu schade.

Re: Beba funktioniert. Schon zwei Mahlzeiten ohne Geschrei.

Antwort von anjos - 25.10.2008

Nicht jede Milch schmeckt gleich, nicht jede Milch ist gleich in der Zusammensetzung... wo dieses Gerücht herkommt, vermag ich nicht zu erklären, würde dir aber dringend empfehlen, das ganz schnell wieder zu vergessen.

Hipp wurde NIE schlecht getestet... KEINE Milch wurde in den letzten Jahren schlecht getestet. Das ist auch wieder so ein Gerücht, was ich nicht nachvollziehen kann. Hipp ist eine sehr gute Nahrung, die von vielen Kindern super vertragen wird. Wir werden dauerhaft auf Hipp umstellen, geben derzeit tagsüber Aptamil Pre und abends Hipp 1, das funktioniert super und unsere Tochter (4 Monate) verträgt es sehr gut!
Falls das Gerücht, dass Hipp schlecht getestet wurde von diesem (schwachsinnigen) Testurteil von Ökotest irgendwann im Sommer, herrührt, kann ich nur sagen: vergiss diesen Test, da wurde nur EIN Inhaltsstoff in der Milch getestet und somit ist dieser Test nicht repräsentativ, was die Qualität der Milch angeht. Da wurden mal wieder alle Mütter verrückt gemacht

Was die Aptamil betrifft: bewahr die doch auf, bis du Milchbrei fütterst... da kannste die gut reinmischen, dann ist dein Kind älter und es ist wahrscheinlich, dass es diese Milch dann auch verträgt. Oder du verschenkst die an eine Freudin oder verkaufst sie bei ebay

LG, Andrea

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.