Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

Milchnahrung wechseln

Frage von winnipuh - 27.02.2007

hallo,

auf dieser seite war ich noch nicht, bin also sozusagen neu hier und habe mal eine frage zum wechseln der milchnahrung. unser sohn ist jetzt 5 monate und 2 tage. bisher haben wir ihm milasan pre geben. hat er gut vertragen und klappte auch gut. vor ca. 4 wochen haben wir mittags mit beikost angefangen und vor 2 wochen habe ich von der milasan pre auf milasan2 umgestellt. er verträgt diese auch gut. aber irgendwie habe ich doch zweifel an der veränderung. nun meine fragen:
die pre enthält doch mehr nährstoffe als die 2er, oder? habe ich dann richtig gewechselt?
die 2er enthält ja auch einen anteil stärke, wird dadurch mein sohn nicht zu "dick"? klingt vielleicht jetzt blöd, aber er ist schon gut genährt. er ist 73 cm groß und wiegt 7.150g.
könnte ich wieder auf die pre umsteigen, oder würde ihm das nicht mehr ausreichen? auf der pre-packung steht ja, dass man diese bis zum ende der flaschennahrung geben kann.
was muss ich dann beim abendbrei beachten?

waren jetzt doch schon allerhand fragen. ich danke euch für eure antworten und tipps.
viele grüße und noch einen schönen abend.

Re: Milchnahrung wechseln

Antwort von Sphynxie - 27.02.2007

Nur weil man die Beikost eingeführt hat "muss" man noch lange nicht wechseln. Wenn dein Kleiner mit der Pre bisher zufrieden war, dann bleib dabei, denn sie ist wirklich einfach der Muttermilch am allernächsten. Zwecks (Rück)Umstellung warte nochmal ein paar andere Meinungen zur Vorgehensweise ab, denn du kannst sehr wohl wieder zurückstufen, nur das "wie" soll dir nochmal jemand genauer erklären (bin nämlich Stillmami *grins*). Abendbrei zubereiten ist denkbar einfach: Reis- oder Hirseflocken OHNE Milch kaufen (sehr zu empfehlen sind die von Alnatura bei DM), deine gewohnte Milch nach Vorschrift zubereiten und den Brei damit anrühren, noch einen TL Öl hinzu, und evtl. manchmal ein wenig Obst, um den Geschmack zu variieren.

LG
Sphynx

Re: Milchnahrung wechseln

Antwort von anabell24 - 27.02.2007

also ich bin auch auf die 2er umgestiegen und habe mit beikost angefangen und mein kleiner ist überhaupt nicht dick geworden. liegt wohl daran das er sich mehr bewegt und dann natürlich auch ein bisschen mehr braucht und nicht mehr so viel schläft. also fals es extrem werden sollte kannst du es ja enbisschen verdünnen z.B mit Karottensaft oder tee, habe ich auch gemacht, habe natürlich meinen KA erst gefragt.

Ahaaa, jetzt weiss ich ENDLICH...

Antwort von Sphynxie - 27.02.2007

...warum Folgemilch-gefütterte Babys nicht dick werden: sie kriegen Tee oder Saft zum "Strecken"...

Die schlechte Nachricht: 2er und 3er Milch fördern die Bildung von Fettzellen im Körper, welche sich auch erst ein paar Jährchen später (das ist auch eine Sache der genetischen Veranlagung) schööön ausfüllen... Etwas, was der im Tee oder Saft enthaltene Zucker auch nicht grade bremst...

Weiter so! Kauft jeden Mist, denn euch die Industrie andrehen will und hinterfragt NIE etwas...

Gruss
Sphynx

Re: @Syphinxie

Antwort von Kara 06 - 28.02.2007

Hi,

sag mal, wie bist du denn drauf??? Denkst du, wir die die 2er geben sind soo blöd????
Hast du die Weissheit mit Löffeln gegessen, oder was!!!
Du denkst dir wohl, du kannst dir hier alles erlauben, weil wir in gewisser Weise anonym sind!

Dein " Fachwissen" von wegen 2er Milch macht dick oder deine Phobie "überall ist Zucker drin" finde ich sowas von übertrieben.

Ja, die Industrie bietet uns jeden Mist an und wir ( die Dummen) kaufen alles. Wir können weder denken, noch lesen, das können nur ein paar ganz wenige, zu denen du auch gehörst!!!

Ich hätte auch lieber weiter gestillt, habe das so gern gemacht, aber so Gott es wollte, wurde ich ganz schwer krank und musste von jetzt auf gleich auf Flasche umstellen. Da war ich aber glücklich, dass es die "Industrie" gibt!

Ich lese deine Kommentare eigentlich auch gerne und manchmal finde ich sie auch sehr hilfreich, wünsche mir jedoch etwas mehr Respekt gegenüber all denen, die nicht so sind wie du!

Man kann seine Meinung auch nett formulieren und nicht hier so agressiv auf anders denkende losgehen.

Trotzdem eine schönen Gruß, Lara

Re: KRITIK MUSS MAN VERTRAGEN KÖNNEN..:

Antwort von Kara 06 - 28.02.2007

wer soviel austeilt wie du, sollte auch Kritik ertragen können.
Mein Ton war durchaus nicht agressiv. Der Ton entsteht beim Leser im Kopf. Da du ja mein Stimme nicht hörst... Soviel dazu.

ich gebe dir Recht, in vielen dingen, habe nur gebeten solche Sätze wie "Weiter so! Kauft jeden Mist, denn euch die Industrie andrehen will und hinterfragt NIE etwas" möglichst zu meiden, weil sie kränken können.

Zickenterror? keine Spur, bin weder zickig, noch "streitsüchtig".

Lieben Gruß, Lara

Re: Ahaaa, jetzt weiss ich ENDLICH...

Antwort von Mama von Joshua - 28.02.2007

Wir strecken nicht (warum auch, da kann ich auch bei Pre bleiben) und ich muss ehrlichgesagt zugeben, daß ich heilfroh bin, daß es die gezuckerte 2er Milch gibt !

Allerdings haben wir hier auch ein gesundheitliches Problem, aber die vielen enthaltenen Kohlenhydrate machen es möglich, daß meine kleine Maus weniger Medikamente schlucken muss. Ansonsten denke ich auch, daß weniger Zucker und Stärke mehr ist.

Und dass die Milch generell dick macht, bezweife ich. Ich denke eher, daß es die späteren Essgewohnheiten sind, die unsere Kinder dick machen (hier ein Gummibärchen, da ein Lolli, "Iss deinen Teller leer damit morgen die Sonne scheint" usw.)

Joshua trinkt heute noch die 3er Milch, war "früher" mit 6 Monaten ein ziemlicher Moppel, mit 8 Monaten ist er in die Höhe geschossen und heute ist er ein dünner Hering mit mittlerweile 93 cm und 12,8 kg.

Herzallerliebste Kara

Antwort von Sphynxie - 28.02.2007

Na dein Ton lässt ja an Agressivität auch kaum noch Wünsche offen, gell?

Ich habe nichts gegen die Industrie als solche, nur sollte man doch bitte dazu in der Lage sein, kritisch zu hinterfragen "warum? ist das wirklich sinnvoll? welche Folgen könnte es, auch langfristig betrachtet, haben?" Wenn sich einige damit nicht auseinandersetzen wollen, ist das deren Bier, aber dieses rumgehacke auf Leuten, die gut gemeinte Ratschläge geben, bringt doch erst recht nichts, ausser vielleicht sein schlechtes Gewissen zu überschminken, oder?
Wenn ich aus irgendeinem Grund nicht hätte weiter stillen können, hätte ich SELBSTVERSTÄNDLICH zur Pulvermilch gegriffen, mich aber eben vorher GENAU informiert und nur das Beste (!!!)und der Muttermilch am ähnlichsten gekauft, was der Markt hergibt... Das mal dazu.

Achja, und mein Fachwissen ist nicht nur angelesen, sondern hat einen ganz praktischen Hintergrund: meine Mom ist HEBAMME... Altersmässig könnte sie zur "alten Schule" gehören, aber Gottseidank hat sie immer so viel Liebe zum Beruf gehabt, um sich REGELMÄSSIG auf den NEUESTEN Stand zu bringen...

Also, wenn du ZUR SACHE etwas entgegen zu setzen hast, immer her damit; alles andere ist Kindergarten-Zickenterror!

Ganz besonders lieben Gruss
Sphynx

Ach ja?

Antwort von Sphynxie - 28.02.2007

Wollen wir jetzt weiter darauf rumreiten, wer was WIE gesagt hat, und wie es verstanden werden KÖNNTE, oder wollen wir mal beim Thema bleiben, denn ich habe noch zwei wirklich gute links zu bieten, die ihr euch mal auf der Zunge zergehen lassen könnt, damit ihr seht, dass man durchaus die einschlägigen Informationen von unabhängigen Quellen finden kann, wenn man nur GUCKT!

Viele KiA werden nämlich von der Industrie gesponsort und regelrecht "bombardiert" mit deren Version von "Information", klar dass es einfacher ist, etwas als gegeben hinzunehmen als mal ZU FRAGEN!!!

LG
Sphynx

http://www.kinderarzt-augsburg.de/beikost3.php

http://www.ugb.de/e_n_1_139280_n_n_n_n_n_n_n.html

Re: Ja!

Antwort von Kara 06 - 28.02.2007


Hey,

bleib mal locker! das kann alles sein, aber traust du den Leuten hier nicht zu, dass sie nicht auf jede Werbung und Meinung hereinfallen.

ich finde es vorbildlich, dass du dich so dafür einsetzst, aber so wie du eine Meinung hast, haben das Andere auch. Und alles was DIR nicht passt, ist nicht schlecht.

Nun ja, bin jetzt müde.

Schlaf schön, Lara

@Sphynxie

Antwort von rochen - 28.02.2007

ich fand deine beiden links recht interessant und aufschlussreich, allerdings wird einmal angegeben 2-er milch ab 4 monate, auf der anderen seite ab 5 monate.

ich hab damals ein merkblatt von meiner hebi bekommen, und da stand 2-er milch NICHT vor dem 6. monat, denn die zusammensetzung ist für die nieren sehr belastend und kann unter umständen sogar zu bleibenden nierenschäden führen!

nun muss ich dazu sagen, ich wohne in england. pre-milch ist hier nicht erhältlich, hier wird mit 1-er milch begonnen. alle packungen 2-er milch, die ich bisher gesehen habe, geben deutlich an: ab dem 6. monat.

sind die einstufungen vielleicht unterschiedlich in den verschiedenen ländern?

was ist dran an der belastung der nieren?

ich frage rein interessehalber - meine kleine (5,5 monate) ist mit 1-er sehr zufrieden.
weisst du vielleicht was drüber?

grüsse

rochen

Re: Ja!

Antwort von winnipuh - 28.02.2007

hallo kara,

find ich ja sehr schön, dass du dich so einsetzt. ich muss mich hier nicht rechtfertigen, warum ich nicht mehr stille und die flasche geben "muss". unser kleiner war nach der geburt lange im krankenhaus, so dass wir auch "gezwungenermaßen" die flasche geben mussten. die beiträge von sphynxie sind eigentlich immer voller guter ratschläge. ich habe mir ihr kommentar nicht angenommen. ich gehöre schon zu denen, die alles hinterfragen, aber auch kä haben anscheinend unterschiedliche meinungen und daher habe ich diesen tipp bekommen zu wechseln. wenn ich hier ein paar fragen stelle, dann eben um einfach ein paar andere meinungen und ratschläge zu bekommen.
danke nochmals und euch allen eienen schönen tag.
liebe grüße.

@rochen

Antwort von Sphynxie - 28.02.2007

Du hast vollkommen Recht! Nicht überall wird auch nach Pre eingeteilt, sondern nur in 1er (0-6 Monate) und 2er (6-12 Monate). Wir leben in Mexiko, und hier ist es genauso wie in England, wobei sämtliche Babymilchen von europäischen Herstellern (insbesondere Schweiz, Irland und Dänemark) kommen... Hier gelten dann natürlich andere Regeln. Wobei die Beikost nach amerikanischen Regeln eingeführt wird, die ich WESENTLICH entspannter finde als die deutschen, denn hier geht es nicht strikt nach Alter, sondern nach Entwicklungsstand (Sitzen, Krabbeln, Laufen mal ganz grob genannt). Und hier in Mexiko gibt es an Auswahl an industrieller Babybeikost GOTTSEIDANK NICHT diese erschlagende und sinnlose Auswahl... Welches Baby braucht denn nun wirklich Stracciatella-Brei? *ggg*

LG
Sphynx

Re: @rochen

Antwort von anabell24 - 01.03.2007

gut das es noch jemanden gibt der meiner meinung ist.

Re: @rochen

Antwort von anabell24 - 28.02.2007

das mit dem straccialla-brei fin ich gut, das braucht wirklich kein mensch, genauso wenig wie schockoladen-brei

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.