Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

Menge der Flaschennahrung,wieviele MAhlzeiten?

Frage von muckelino - 24.09.2006

Hi,

meine Tochter ist jetzt 3Monate alt.

Wir haben schon sehr früh mit Aptamil Pre zugefüttert.

Jetzt geb ich ihr manchmal MUMI und zusätzlich Aptamil Pre,wovon sie meisst dann nur 60ml oder 90 ml trinkt.

Wenn ich ihr aber ohne vorher zu stillen ihr eine Flasche mache,trinkt sie 120ml manchmal sogar 190ml.

Jetzt lese ich hier sehr oft,das eure Babies 200ml 220ml 250ml prop Mahlzeit trinken.
Komisch.....warum meine nicht?

Mach ich da was falsch???

Sie ist,merke ich auch garnicht so dick.Eher eine dünne Bohnstange,natürlich im vergleich anderer Baby´s.

Sollte ich umstellen auf 1 ?????

Bitte um eure Hilfe.

LG

Re: Menge der Flaschennahrung,wieviele MAhlzeiten?

Antwort von Danie1983 - 24.09.2006

Wenn du auf die 1er umstellst wird sie noch weniger trinken weil sättingder. Jedes Baby ist verschieden. Schau mal,einer schreibt hier "Trinkt mein Baby zuviel" der nächste "Trinkt mein Baby zuwenig"...Warum vetraut keiner mehr seinem Kind,sie wissen von alleine wieviel sie brauchen und holen es sich. Solange es deinem Kind gut geht,es genug nasse Windeln hat und zunimmt ist alles ok.

LG

Danie

Re: Menge der Flaschennahrung,wieviele MAhlzeiten?

Antwort von mami06 - 24.09.2006

So lange gestillt wird, sollte man mit Pre zufüttern, falls nötig, da die Pre Milch der Mumi am ähnlichsten ist.
Meine drei gestillten Kinder sind alle sehr moppelig, aber ich kenne durchaus auch dünnere Stillkinder. Die ZUsammensetzung der Mumi ist bei allen Frauen so gut wie identisch (also nichts mit "bei der einen fließt Wasser, bei der anderen Sahne").
Auch bei dir (wie auch bei mir) ist die Milch anfangs des Stillens wässrig und wird dann zunehmend eher weiß und dicker. Da du ja aber sowieso so deine Problemchen mit dem Trinken deines Bagys hast und dein Kind schon sehr lange Flasche hinterher bekommt, kann es gut sein, dass sich das Kind schon angewöhnt hat, nur den leichter herausfließenden, wässrigen Durstlöscher mitzunehmen und dann auf das dicke Ende zugunsten der Flasche zu verzichten. Somit bekommt es nicht die nahrhafte Hintermilch, und dann ist auch erklärlich, weshalb dein Baby vergleichsweise weniger wiegt als manch andere.

Re: Menge der Flaschennahrung,wieviele MAhlzeiten?

Antwort von muckelino - 24.09.2006

Hi,
du magst ja recht haben,aber man (Mutter) verlgleicht ja gern mit anderen Baby´s im gleichen alter wie das eigene.

Ich gehe natürlich meisst nach gefühl,so wie ich eigentlich auch der Meinung bin,das sie z.Z. damit zu frieden ist.
Aber...jetzt kommt das aber.
Ich habe am Dienstag beim Kinderazt eine Mutter wiedergetroffen,die mit mir zusammen im KH lag.
Sie hat einen Tag vor mir entbunden.(ein Mädchen)
Habe ihre Tochter gesehen und dachte nur....
Meine ist ja echt unterernährt...:-)
NAtürlich ncith so krass,aber die kleine hat bestimmt das doppelte gewogen wie meine Tochter.

Ich hab mich natürlich gefragt,entweder gibt sie ihr die Flasche und das ist ein Baby was nicht satt wird oder ihre MUMI ist echt gut (fettig)denn meine ist weiss und wässrig.

Keine Ahnnung...verzweiflung kommt auf.

LG

Re: Menge der Flaschennahrung,wieviele MAhlzeiten?

Antwort von Danie1983 - 24.09.2006

ach was. Ich habe zwei Kinder. Beide kamen mit ziemlich hohen Geburtsgewicht zur Welt. Lianna ist mittlerweile 3 jahre alt. Schon kurz nach der Geburt schoss sie zwar in die Länge aber wurde immer dünner. Sie ist ein Strich in der Landschaft,nichts dran,nichts abzusetzten. Haben wir auch gemerkt als sie eine Grippe hatte. Da hat der Kinderarzt auch gesagt sie sei sehr dünn,aber das gibts. Emily (10mon) ist so ziemlich das gegenteil,sie ißt was sie bekommen kann und bei ihr siehts man auch.Sie hat den typischen Babyspeck,der bei Lianna nie so vorhanden war. Trotzdem,beide sind gesund. Mavh dir keinen Kopf.

LG

Danie

Re: Menge der Flaschennahrung,wieviele MAhlzeiten?

Antwort von Andrea80 - 24.09.2006

Hallo...

ich habe zwar nie gestillt, aber ich weiß, dass Pre der MuMi am ähnlichsten ist. Deshalb würde ich auch sagen: bleib dabei! Solange deine kleine zunimmt ist alles in Ordnung. Sie nimmt sich, was sie braucht...

Unsere Tochter ist da eher das Gegenteil. Mit 4 Wochen hat sie schon die Menge für den 3. Monat getrunken... deshalb habe ich mit 6 Wochen angefangen, abends 1er zu geben. Seitdem schläft sie durch, bekommt eine Mahlzeit weniger und wir überschreiten die 1000 ml - Grenze auch nicht mehr... Übrigens ist sie nicht dick, was oft vermutet wird, wenn ich erzähle, dass sie pro Mahlzeit ca. 230 ml trinkt ;) Sie bewegt sich auch sehr viel! Wahrscheinlich braucht sie deshalb mehr als die meisten anderen Kinder!

Manche Kinder brauchen weniger, andere eben mehr! Solange du das Gefühl hast, deinem Baby geht es gut, ist alles ok!

LG, Andrea

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.