Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

Marke wechseln?

Frage von Ronja1982 - 04.05.2008

Meine kleine bekommt seit der Geburt Aptamil Pre. Sie ist jetzt 11 Wochen alt. Zuerst hab ich beim STillen zu gefüttert da meine Milch nicht gereicht hat und jetzt hab ich ab gestillt und sie bekommt nur noch die Flasche.

Sie hat aber ziemlich doll Blähungen und muß sich sehr anstrengen beim Stuhlgang.Manchmal ist sie ne halbe STunde am drücken. Der Arzt meint sie hätte die 3 Monats Koliken aber dem bin ich mir ger nicht mehr so sicher. Vermute das es durch die Nahrung kommt.

Soll ich das einfach riskieren mal eine andere Marke aus zu probieren? Villeicht gehts ihr dann besser? Wenn ja wie stell ich um? Bei der Pre Nahrung muß ich aber erstmal bleiben oder kann ich gleich auf die 1er wechseln?

Re: Marke wechseln?

Antwort von Laura_07 - 04.05.2008

Die Frage OB Du wechseln kannst, will ich Dir nicht beantworten. Das musst Du schon selbst entscheiden, wenn Du es für erforderlich hälst!
Du willst aber nicht wegen demPreis, oder??
Ansonsten würde ich auf jeden Fall bei PRE bleiben.
Du stellst von flasche zu flasche um.
1. tag: 1 flasche neue milch
2. tag: 2 flaschen neue milch
usw.bis alle ersetzt sind.
Meinst du denn nicht der artzt hat da ein wenig mehr Ahnung?
Durch das wechseln kann es auch schlimmer werden.
Rühre das flächchen doch um statt zu schütteln und kauf mal diesen Alete bio-kräuter-tee.
Sind aufgussbeutel und haben meiner maus bei sowas gut geholfen.

Re: Marke wechseln?

Antwort von Mami65 - 04.05.2008

Habe meiner Kleinen auch am Anfang Aptamil Pre zugefüttert und dann gewechselt auf Hipp Pre, weil ich gelesen habe, die soll gut sein - und, ich geb es zu- die auch wesentlich billiger war. Aber unsere Kleine hat mit der Hipp mindestens 7 bis 8 Mal die Windel am tag voll gehabt und musste auch immer dolle drücken, sie ist sogar nachts aufgewacht davon! Jetzt kriegt sie wieder Aptamil - zubereitet mit Fencheltee - und ist sehr zufrieden und hat die Buxe nur einmal voll am Tag und keine Blähungen méhr. Was ich damit sagen will: jedes Kind reagiert anders auf die Nahrung, ich würde wechseln, wenn ich merke, das Kind kommt damit nicht so gut klar!

LG Petra

Re: Marke wechseln?

Antwort von Felis - 05.05.2008

Ärzte sind leider bei Säuglingen oft ganz schlechte Ernärungsberater, darüber hören sie auch nur sehr wenig im Studium.

Kann es sein, dass deinem Baby einfach das Abstillen noch etwas Probleme bereitet? Immerhin ist es für ein Baby eine große Umstellung, die auch viel Stress verursacht. Hast du ein Tragetuch? Die Nähe, Wärme und Bewegung Bauch an Bauch gibt dem Baby ganz viel Geborgenheit UND hilft hervorragend gegen Bauchbeschwerden. Auf eine 1er-Milch würde ich auf keinen Fall umstellen, Pre ist die ganze Stillzeit die drittbeste Nahrung für ein Baby.

Ansonsten kann man nur sagen, dass das Konzept "Dreimonatskoliken" zwar immernoch gern als Erklärung für alles herhalten muss, aber eigentlich veraltet ist. In den meisten Fällen gibt es ganz typische Ursachen für die Unruhe. Wie gesagt, ein Tragetuch könnte echt helfen.

Re: Marke wechseln?

Antwort von muhkuh - 14.05.2008

Ich habe meinem kleinen nach dem Stillen auch Aptamil Pre gegeben. Er hatte Bauchkrämpfe,Magen rumoren und tierisch Blähungen. Habe in Apsprache mit dem Kinderarzt gewechselt,aber nicht Flaschenweise sondern ganz.Habe ihm Milasan 1 gegeben,hat sein großer Bruder auch schon bekommen. Einen Tag später ging es ihm Blendend (er ist jetztknapp 10 wochen).Es verträgt eben nicht jedes Kind,aber die Entscheidung was man seinem Kind gibt oder nicht muß jeder selbst wissen. Hoffe ich konnte durch meine Erfahrung zum nachdenken anregen

Re: Marke wechseln?

Antwort von Anezka - 04.05.2008

Also, ich persönlich würde wechseln. Aber das muss jeder für sich entscheiden. Ärzten traue ich aus Prinzip heraus schonmal gar nicht und da ist es mir auch egal ob die studiert haben! Ich hab als Mutter auch eine Meinung und muss zusehen das es meinem Kind gut geht.

Ich habe meinem Sohn am Anfang Hipp Pre Nahrung gegeben und das hat auch wunderbar geklappt. Das ganze wurde mir aber zu teuer. Ich kann nicht 10 Euro für eine Packung ausgeben und komm damit maximal 3 Tage hin. Also hab ich auf Bebivita gewechselt, die kostet nämlich nur 4 Euro und er verträgt es super. Mittlerweile bekommt er die 1 von Bebibita und es klappt ohne Probleme.

Das ganze ist nämlich, meiner Meinung nach, nur Geld macherei. Wir haben so strenge Gesetzte in Deutschland, zumindest was die Lebensmittel von Säuglingen angeht das ich da überhaupt kein schlechtes Gewissen habe wenn ich NICHT die Markenmilch kaufe.

Ich würde es ausprobieren, aber wie gesagt, muss jeder selbst wissen.

Und Laura07: Kann sein das der Arzt studiert hat und manches mehr weiß, aber meine Erfahrung hat mir nur gezeigt das ich Ärzten nie direkt von vorn herein glauben sollte und erst einmal alles misstrauisch betrachten sollte!

Re: Marke wechseln?

Antwort von Laura_07 - 04.05.2008

Naja, ich habe mit Ärtzten (egal ob Kia, hausarzt oder frauenartzt,oder sonstwer) bisher nur äußerst gute Erfahrungen gemacht und vertraue deshalb auch darauf was ein Arzt sagt. Immerhin hat er studiert. Wenn Du nicht glaubst was Ärtzte Dir sagen, warum gehst Du dann überhaupt hin?? Dann könntest Du Dir deine fragen doch schon selber im vorraus beantworten.
Es ist ja nun bekannt das es die koliken gibt, ist ja auch nicht gerade irgendwas ungewöhnliches,....aber naja, wenn sie dann in 3 Wochen wieder wechselt weil alles nur schlimmer geworden ist, ist das nicht mein Problem.Nur das des Kindes...das ist doch nicht der Sinn der Sache.
Mehr sage ich dazu nicht.

Re: Marke wechseln?

Antwort von anjos - 04.05.2008

Ich würde auf jeden Fall bei Pre bleiben. 1er enthält neben Milchzucker auch Stärke und viele Produkte enthalten noch andere Zuckerarten (Glucose, Saccharose, Dextrin usw.), somit ist 1er noch schwerer verdaulich.

Es gibt von Aptamil eine Milch, die bei Blähungen hilft. Das müsste das Comformil sein... Der Sohn von meiner Freundin hatte anfangs auch starke Verdauungsprobleme, mit dem Comformil gings dann ganz gut.

Die MArke würd ich erstmal nicht wechseln... ich würds erst mit dem Comformil probieren! Sprich aber deinen KiA nochmal drauf an.

Wir haben unserer Tochter immer Fencheltee mit in die Flasche getan... sie hatte so keine Probleme mit der Verdauung... allerdings hatte sie vorher auch keine so großen Probleme, nur ab und an mal Blähungen!

Wenn du wechselst, egal ob du nun die Marke wechselst oder das Comformil probierst, dann würde ich direkt komplett wechseln, denn die jetzige Milch verursacht ja Schmerzen, da würd ich nicht bei bleiben!

Vllt. kann auch deine Hebamme nochmal vorbei kommen und sich dein Kind anschauen... beim KiA heißt es immer schnell "Diagnose 3-Monat-Koliken", oft ist es aber was ganz anderes. Ein Ostheopath kann auch helfen, falls irgendwo eine Blockade ist! Man kann soviel machen... und Verdauungsprobleme können so viele Ursachen haben!!

@Anezka: Es gibt durchaus qualitative Unterschiede in den Milchprodukten. Mit Bebivita hast du dir eine derjenigen ausgesucht, die am meisten Zucker enthalten. Hättest du die Packungen verglichen und dich über die Namen der Inhaltsstoffe informiert, wüsstest du das jetzt! Hipp enthält wesentlich weniger Zucker und ist entsprechend weniger süß. Über die süße bebivita trainiert man schon Säuglingen an, dass süß gut schmeckt... diese Kinder neigen später eher dazu, süße Gerichte zu bevorzugen.
DAs heißt aber jetzt nicht, dass nur teuer gut ist... Humana bietet z.B. auch recht gute Babymilch an. Milasan, aus dem unteren Preissegment, ist auch sehr gut!
Na ja... und was andere Säuglingsnahrung (Fertigbrei, Gläschen) angeht, da gibts ne ganze Menge, was kein Kind braucht!!!
Ich gehöre übrigens auch zu den Müttern, die sich selber informieren, die sich verschiedene Meinungen anhören und sich dann eine eigene Meinung bilden. Und ich hab in den letzten 2 JAhren festgestellt, dass längst nicht alle Produkte für Säuglinge und Kinder gut sein müssen, nur weil "Säugling" oder "Kleinkind" draufsteht!!

LG; ANdrea

NICHT WECHSELN.....

Antwort von colliensmami - 04.05.2008

Hallo!

Ich hatte das Gleiche Problem, Meine Maus bekommt Humana Pre und hatte die gleichen Probleme, und was soll ich sagen, war mit ihr beim KIA und der sagte, nicht immer gleich wechseln, erstmal mit Fenscheltee versuchen!
Habe dann den Babyfenscheltee von Hipp ( den im Glas ohne Zucker)und damit die Nahrung machen... hat super geklappt, keine Bauchweh und Blähungen mehr einfach nur toll, habe so ein liebes kind geht garnicht!

Versuch es mal ein paar tage und wenn es klappt brauchst du nicht mehr wechseln!

LG Kathrin

Re: hab mal verglichen

Antwort von Hotsprings - 05.05.2008

Also ich habe mal die einzelnen Marken verglichen. Klar gibt es große preisliche Unterschiede. Mir tut es auch verdammt weh, dass die Aptamil Pre bei mir 15 Euro kostet. Das ist auch der Grund warum ich auf die Aptamil 1 wechsle, die einfach 2 Euro weniger kostet.

Jetzt zu dem Vergleich.
Bebivita und Babydream z.B. enthält neben Lactose und Stärke auch schon eine Zuckerart (Sacharose) bei der 1er Milch.

HIPP z.B. hat in der 1er Milch schon einen ziemlich hohen Stärke-Anteil. Im Vergleich zu Aptamil ist in der 1er Milch von HIPP mehr Stärke drin wie z.B. in der 3er Milch von Aptamil.

Alete hat auch schon in der 1er Milch eine weitere Zuckerart neben Lactose und Stärke drin.

Bei den 2er Milchsorten steigt der Stärkeanteil extrem, der Vitaminanteil geht ziemlich runter. Soweit ok, wenn man schon auf Beikost ist. Ab der 3er Milch kann man bei allen sagen, das das Zucker pur ist mit Ausnahme von Aptamil 3.

Zucker pur gilt auch für die sog. Gute-Nacht-Fläschchen und Gute-Nacht-Breie.

Also ich persönlich werde bei der Aptamil bleiben. Das ist die einzige Milch die ich entdeckt habe, die in der Pre nur Lactose enthält. In der 1er, 2er und 3er Milch nur Lactose und Stärke. Der Stärkeanteil steigt von der 1er bis zur 3er nur minimal, ist also niemals so sättigend wie eine der anderen Milchsorten, dafür aber eindeutig gesünder. Das wäre auch die einzige Milch, die ich ggf. auch als 3er Milch geben würde.

Also ich stand mittlerweile stundenlang im Laden und hab die Milchsorten verglichen und kann mit gutem Gewissen die Aptamil empfehlen.

Wegen der sog. 3-Monats-Koliken, die eigentlich keine sind, sondern nur eine Unreife des Magen-Darmtraktes, würde ich einfach noch ein paar Wochen warten. Entweder sind die dann weg oder du probierts einfach das Aptamil Comfort (ehemals Conformil). ABER: Das Comfort soll ziemlich bitter sein vom Geschmack.

Mein Sohn bekommt noch bis Ende 4. Monat die Pre, dann steige ich auf die 1er Milch komplett um. Im Moment bekommt er am Tag eine Flasche von der 1er. Ich stelle aber wochenweise um, damit er viel Zeit hat sich an die 1er Milch zu gewöhnen.

Re: @colliensmami

Antwort von anjos - 05.05.2008

Wegen dem Tee: der von Hipp aus dem Glas besteht mehr oder weniger zu 100% aus Zucker. Es steht zwar dick drauf "ohne Kristallzucker", was auch richtig ist, aber dafür enthält er Maltodextrin, also Zucker! Das Granulat ist purer Zucker! Leider ist das mal wieder so ein Trick von Onkel Hipp, damit die Eltern meinen, sie tun ihrem Kind was gutes *grrrr*

Wenn Fencheltee, dann nimm doch einfach den ganz normalen Beuteltee von Messmer, Milford o.ä. Der ist wesentlich günstiger als jeder Fencheltee für Babys. Und bei Messmer und Co. ist nix anderes drin als z.B. in den Beuteln von Alete, nur dass Alete sich das "Baby" auf der Packung bezahlen lässt ;)

Wir hatten bzw. haben immer den Fenchel-Anis-Kümmel-Tee von Messmer oder Milford, hin und wieder auch den von Alnatura (DM). Kümmel ist ja auch gut für die Verdauung!

LG, Andrea

Re: @colliensmami

Antwort von Felis - 05.05.2008

Oh, ich kann mich nur anschliessen, dieser Tee ist wirklich die reinste Süßigkeit! Ich hab zwar nie Tee gegeben, aber ich hab mal bei einer Bekannten das Zeug gekostet, das ist tierisch süß.

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.