Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

Jetzt nach 3 Wochen das 1x Blähungen?

Frage von Doris-30 - 14.06.2008

Hallo,

unser Sohn ist jetzt genau 3 Wochen alt (kam auch fast 3 Wochen zu früh) und leidet seit 2 Tagen unter heftigen Blähungen, aber nur abends bzw. nachts.

Er ist ein Flaschenkind und bekommt HIPP HA 1.

Wieso bekommt er erst jetzt Blähungen und nur Abends?
Was kann ich ihm Gutes tun um die Schmerzen zu lindern?
Sab-Tropfen haben wir schon ausprobiert, ebenso Kirschkernkissen, Fliegerstellung und Fencheltee (mag er aber nicht besonders gern). Er hat 2 1/2 Std. geschrien.


Kann ich die Abend-Flasche auch mit Fencheltee zubereiten?

Danke
Gruss Doris

Re: Jetzt nach 3 Wochen das 1x Blähungen?

Antwort von leewja - 14.06.2008

Kannst Du machen, vielleicht hifts.
Aber was ich Dir sehr ans Herz lege, ist das Buch "Das glücklichste baby der Welt" von Dr. Harvey Karp.
Er erklärt für mich sehr schlüsseig, dass es meist keine blähungen sind, bzw. dass die >Blähungen auch tagsüber auftreten, das Kind aber am Abend, nach dem ganzen Neuen und der Aufregung, auf der Welt zu sein, mehr zu schaffen machen, sozusagen der Tropfen, der das babyfass zumÜberlaufen bringt. Er hat eine Puck-Methode mit zusätzlichen beruhigungstechniken entwickelt, die, das kann ich aus Erfahrung sagne, fantastisch wirkt, geradezu Zauberei!

Re: Jetzt nach 3 Wochen das 1x Blähungen?

Antwort von Hotsprings - 14.06.2008

Das sind vermutlich die berühmt berüchtigten 3-Monats-Koliken. Die gehen 14 Tage nach dem errechneten Entbindungstermin los. Das müsste also hinkommen. Erreichen mit ca. 6 Wochen den Höhepunkt und flauen dann langsam wieder ab.

Bauchmassage mit Mandelöl oder Kümmelöl. Ab und an mal eine Kümmelzäpfchen (Carum Carvi). Radfahren mit den Beinen. Hauptsache die Luft geht ab.

Während dem Füttern oft aufstoßen lassen. Mehr kannst eigentlich net machen.

ggf. die Milch wechseln die Pre-Milch ist leichter verdaulich. Weiß nur nicht ob es von HIPP ein HA Pre gibt.

Re: Jetzt nach 3 Wochen das 1x Blähungen?

Antwort von anjos - 14.06.2008

Warum gibst du HA1?? HA Pre wär doch viel besser... die ist der MuMi am nächsten!

Du kannst die Flasche generell mit Fencheltee anrühren, wenn dein Kind zu Blähungen neigt...

Du schreibst dass ihr schon alles mögliche ausprobiert habt... es könnte auch sein, dass das einfach zu viel war für den kleinen! Bleib einfach ganz ruhig... leg den kleinen auf deinen Bauch oder massier ihm den Bauch im Uhrzeigersinn rund um den Bauchnabel! Versuch nicht zu viel auf einmal... so kleine Babys sind noch sehr empfindlich was REize angeht.. manchmal sinds am Ende gar keine Blähungen mehr, weshalb sie schreien, sondern es ist dann eine Reizüberflutung.

LG, Andrea

Re: Jetzt nach 3 Wochen das 1x Blähungen?

Antwort von Tuya - 17.06.2008

Mein Sohn (jetzt 3 Monate alt) hatte bis ca. 2. Monat oft heftige Blähungen gehabt. Ich glaube, die Blähungen hatte er deswegen, weil er zu hastig saugte und dabei zu viel Luft verschluckte. Meiner bekam Blähungen ab ca, auch 3. Woche, aber nicht so schlimm. Diese kommen öfter in diesem Alter vor.

Ich habe ihn 1 Monat voll gestillt und da meine Milch ihm nicht mehr reichte und ich fast jede Stunde, manchmal sogar nicht wenige Male jede halbe Stunde anlegen musste, habe ich ihm ab ca. 5 Wochen zuerst 1 mal abends, dann 2mal, mittags und abends mit Aptamil Pre zugefüttert.
Da ich Schlürfwarzen habe, konnte ich meinen Sohn nur mit Stillhütte stillen und diese hatte 4 grosse Löcher und er musste sich echt richtig anstrengen und stark saugen, damit er durch diese Hütte Milch kriegt.
Und als ich ihm mit Flasche zufütterte, mussten wir für Sauger mit ganz kleinem Loch entscheiden, denn er saugte an der Flasche so stark wie an Stillhütte und verschluckte dabei zu viel.

So bekam er langsam Saugverwirrung: mal an Stillhütte ganz Sich anstregen und mal an Flasche bequem saugen.So sind die Blähungen viel heftiger geworden, als am Anfang, oft nachts.Mit

Es ist schmerzhaft zu sehen, wie die Kleinen so leiden, Beine strecken, Gesicht wird ganz rot und rumpelig. Und schreit wie am Spiess. Man kan sie nie trösten. So Kleine können nicht furzeln und aufstossen, damit die verschluckte Luft rausgeht. Darum brauchen sie Hilfe.
Wir haben alles ausprobiert, habe ihm Fencheltee gegeben, da ich stillte, habe ich selbst davon getrunken, damit durch Milch wirkt.
Bauch massiert( im Uhrzeigersinn mehrmals am Tag. Im Uhrzeigersinn, da der Darmverlauf im UHrzeigersinn ist). Auf dem Bauch gelegt, in Fliegergriff getragen, wenn er gerade Blähungen hatte.
In seinem Bett einen Holzbrett hingelegt, damit wenn er Krämpfe hat. mit den Beinen das stossen kann( Man habe mir gesagt, gegen Wände mit den Füssen stossen tut auch gut).
Habe ihn nach jedem Trinken über Schulter hochheben und aufstossen lassen.
Alles haben wir ausprobiert, und alles hilfte, wenn mein Sohn gerade Krämpfe hatte: Fencheltee von Milupa war gut, Bauchmassieren war gut.Aufstossen lassen war am besten, so ging die verschluckte Luft raus. Aber diese Blähungen kommen immer wieder vor, obwohl man alles dagegen tut. Eins aber zum Trösten: Die Blähungen gehen von alleine weg, etwa im 3 und 4. Lebensmonat, da können die Kleinen teiolweise selbst aufstossen und auch gut furzeln.Bei uns war so. Seit er etwa 9 Wochen alt ist hat er keine Blähungen mehr, zum Glück.

Re: Jetzt nach 3 Wochen das 1x Blähungen?

Antwort von Bübchen_2006 - 14.06.2008

Gerade am Abend hilft häufig am besten: das Kind einfach mal in Ruhe lassen! Es ist dann einfach zu viel des Guten und das Baby reklamiert.

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.