Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

ich ärgere mich!!

Frage von philipmama - 06.07.2006

Ich ärger mich wirklich sehr über solche Aussagen wie zb.: Die Milch rauchenden Mütter ist immer noch gesünder als die Pulvermilch gerade wenn die Mütter rauchen!!

Ich glaub ich spinn wer denkt denn sowas!!!

flaschi stillen bibabo jedem seines aber die Aussage ist doch wirklich nur dumm und einfach blöd!!!

SORRY ist aber so!!

Re: ich ärgere mich!!

Antwort von tulpe4 - 06.07.2006

Hallo,
ich find`s auch komisch,aber ich glaube,ich habe das mal bei Fr.Welter im Stillforum gelesen(ja,auch ich als Flaschenmutter lese ab und an dort,gebe aber nicht meinen Senf dazu-.)
Jedenfalls sollen die Vorteile der Mumi auch bei bis zu 10 Zig.pro Tag noch überwiegen.
LG Anja

Re: ich ärgere mich!!

Antwort von SilkeJulia - 06.07.2006

Hallo,

ich gehe jetzt mal davon aus, dass jede vernünftig denkende Mutter nicht in der Wohnung rauchen würde und auch nicht, wenn sie ihr Kind auf dem Arm hat ;-)

Es ist so, dass die Giftstoffe des Rauches auch in der Kleidung und der Atemluft der Mutter sind, so dass auch ein flaschenernährtes Kind damit in Berührung kommt.
Ein gestilltes Kind auch, klar, und auch noch über die Muttermilch.
Einem mit der Flasche ernährten Kind fehlen aber, im Gegensatz zum Stillkind, die natürlichen Abwehrstoffe, die die Muttermilch enthält und die sorgen dafür, dass das Baby die Giftstoffe, die es aufnimmt besser abbauen kann.

Im Studium wurde das mal thematisiert und natürlich habe ich die Unterlagen mittlerweile nicht mehr, aber in drei unabhängigen Studien wurden Kinder von Nichtrauchern (gestillte und ungestillte), gestillte Raucher-Kinder und mit der Flasche gefütterte Raucherkinder über einen längeren Zeitraum hinweg untersucht.
Das Ergebnis war:
Die Schadstoffbelastung im Blut der Raucherkinder war erheblich höher als in dem der Nichtraucherkinder *is ja klar*
Die Schadstoffbelastung im Blut der gestillten Raucherkinder war jedoch niedriger als in dem nicht gestillter Raucherkinder.

Natürlich ist es das beste gar nicht zu rauchen.
Und das Stillen ist auch kein Freibrief fürs Rauchen!!!
Aber abzustillen, um zu rauchen ist eben vollkommener Unfug!

LG,

Silke (die sich wundert, warum du nun Sätze von mir rauskramst, die ich im Stillforum geschrieben habe)

Re: brauchst dich nicht zu ärgern, da ...

Antwort von mami06 - 06.07.2006

...es stimmt, was ich gesagt hatte, und das haben dir auch ja andere bestätigt, auch wenn es schwer zu glauben ist.
Nichtsdestotrotz HASSE ich selbst das Rauchen wie die Pest (ich bin leider selbst in einem total verquarzten Haushalt aufgewachsen und kämpfe noch heute mit den gesundheitlichen Folgen) und bin absolut der Meinung, dass ALLE Kinder das Recht dazu haben, rauchfrei aufzuwachsen, und zwar gestillte und nicht gestillte!

*lachmichweg* ECHT?!

Antwort von quirida - 06.07.2006

Na dann hätt ich wohl weiterstillen sollen und gleichzeitgi anfangen zu rauen (bin nämlich Nichtraucherin!)...Dann würde es Diego JETZT wohl noch besser gehen!

*lach immer noch*

LG

Re: ich noch mal!!

Antwort von philipmama - 06.07.2006

Rauchen und Stillen passt nicht zusammen! denn wenn stillende Mütter rauchen saugt das baby das Nikotin direkt über die Muttermilch!

nach 1-2 Zigaretten klettert die Nikotinkonzentration in der Muttermilch auf das 10fache warnt der gynäkologe Prof. Dr. bergmann!!

Die folgen für das baby können plötzlicher Kindtod, Atemwersinfekte,chronische Mittelohrentzündung,Asthma, Säuglinskoliken und Hyperaktivität sein sowie die beeiflussung des späteren Suchtverhalten des kindes!!

So ich will mich da nicht aufspielen aber ich hab mich einfach sooo geärgert das es besser ist zu rauchen und stillen als die Pulvernahrung!!

ganz ehrlich bevor ich stille und rauch genbe ich liebe die ach so "schreckliche" Pulvernahrung!!!!

Re: ich ärgere mich!!

Antwort von Jamu - 06.07.2006

Genaus DAS ist der Grund, warum ich nicht gestillt habe, weil ich nach beiden SS nicht aufhören konnte und wieder anfing mit dem Rauchen! Und jetzt hätte ich doch stillen sollen???? Neee, ich gebe die Flasche weil ich es ekelerregend finde, dann noch dem Kind sowas abartiges anzutun! UND: wenn ich rauche dann wenn die Kleine schläft und danach wird hände gewaschen und Zähne geputzt!


LG Jamu

Raucher sind asozial!!!!

Antwort von bina23 - 06.07.2006

:-(

Rauchen und Baby passt nicht zusammen!

Antwort von MaryPoppins - 06.07.2006

Rauchen und Baby passt nicht zusammen! Das ist meine Meinung und wird auch so bleiben. Da zählen für mich keine Argumente ala "ich rauch aber nur draußen". Es ekelt mich an, wenn Mütter ihre Kinder im Wagen haben und sich eine Zigarette nach der anderen anzünden.


Es ist aber so, dass die Vorteile des Stillens bei einer Mutter, die nur wenige (hier streiten sich die gelehrten, ob es 5 oder 10 sind) Zigaretten raucht noch überwiegen als wenn die Mutter weiter raucht und Flasche gibt.

Wer sich für das Thema interessiert kann gerne mal Embryotox zu rate ziehen!
Dies sind die Spezialisten auf diesem Gebiet. Außerdem gibt es ne Menge Fachliteratur dazu.
Das mit der Konzentration in der Milch stimmt, allerdings kann man auch ziemlich genau den Zeitpunkt der höchsten Konzentration vorhersagen. Aber da kann ich wohl auch einer Wand Argumente vorbringen, die interessiert sich für diese fachlichen Argumente wahrscheinlich genauso ;-)



Ich finde, dass es kein Kind verdient hat, wenn die Eltern überhaupt rauchen! Egal, wie es ernährt wird. Es ist und bleibt fahrlässige Körperverletzung oder eine in Kauf genommene Gesundheitsbeeinträchtigung.

Die Nachteile, die du aufzählst hat das Kind so und so, egal, ob die Mutter nun stillt oder nicht!
Vom Rauchen in der Schwangerschaft mal ganz zu schweigen.

Wer ein Kind möchte sollte schon im Vorfeld rauchfrei sein.


KEINE Mutter sollte rauchen!

Antwort von sahra84 - 06.07.2006

JEdes Jahr sterben nach einem im Spiegel erschienen Artikel 60 Babys in Deutschland am Passivrauchen.
Die Gifte werden nicht nur über den Atem, die Muttermilch oder verrauchte Haare/Kleidung abgegeben. Auch über die Haut geben Raucher permanent ihre Giftstoffe ab.
Jede Mutter die raucht schädigt ihr eigenes Kind, egal ob sie das tut wenn das Kind schläft oder wach ist, egal ob draußen oder drinnen.
Gewiss ist die Schwere unterschielich, aber bei einem empfindlichen Kind kann auch eine auf dem Balkon rauchende Mutter oder auch ein dort rauchender Vater Asthma auslösen.
Raucherkinder haben ein stark erhöhtes Risiko für den plötzlichen Kindstod. Stillen und Nichtrauchen sind die höchsten Schutzfaktoren. Eine nichtstillende Mutter sollte dann doch nicht beide Riskofaktoren auser Acht lassen...
Ich finde es empörend dämlich, mit Sätzen wie "ich wasch mir nach dem rauchen ja die Hände und gebe die Flasche" sein Rauchen zu beschönigen/zu verharmlosen/ zu rechtfertigen...

Jetzt macht mal halblang!

Antwort von Bübchen_2006 - 06.07.2006

Rauchen ist sicherlich nicht toll, das steht ausser Frage! Aber Jemanden direkt zu steinigen, nur weil sie ab und an mal eine raucht ist ja wohl unterste Schublade. Ich rauche selber ab und zu eine (wenn ich auf ner Party oder so bin - alles Vorteile vom Flasche geben! *ggg*) und überraschender Weise lebt der Kleine noch! Und was noch viel wichtiger für mich ist: ich lebe auch!!!! Es gibt nämlich noch andere Dinge als die lieben Kleinen - mich selber!

Ist es eigentlich auch noch möglich, dass hier Jemand etwas von sich gibt und nicht gleich von 10 anderen verbal runtergemacht wird?

Schon mal was von Spätfolgen gehört?

Antwort von sahra84 - 06.07.2006

Wenn man gleich was merkt, würde man es ja vielleicht bleiben lassen, eh?

@sahra84: Kleine Frage, wie alt bist du?

Antwort von Bübchen_2006 - 06.07.2006

...

Re: @sahra84: Kleine Frage, wie alt bist du?

Antwort von sahra84 - 06.07.2006

na, wenn ich 84 geboren bin kann man das ja unschwer erraten, aber was hat das damit zu tun?

In den 80er Jahren war "grün" auf dem Vormarsch... :-)

Antwort von Bübchen_2006 - 06.07.2006

erklärt so einiges! Das waren die Zeiten der Atomkraftgegner, Autofeinde und natürlich stand "Zurück zur Natur" und Öko voll im Vordergrund. Mit deiner sehr radikalen Einstellung hätte es mich auch sehr gewundert, wenn du älter wärst. Aber lass dir gesagt sein: Wenn Mama abends eine raucht erleidet das Kind keine Spätfolgen. Die kann es höchstens haben, wenn die schwangere Mama ständig raucht! Was soll es deiner Meinung nach für Spätfolgen geben, die aufs Rauchen zurückzuführen sind? Jetzt darfst du natürlich keine anführen die auf die Abgase beim Spazierengehen zurückzuführen sind oder durch den Rauch beim gemütlichen Grillabend undundund. Und jetzt wird das Eis mächtig dünn, oder? :-)

Ich persönlich bin sehr froh, dass ich einem Jahrgang entsprungen bin in dem Kinder noch nicht klinisch rein aufwachsen mussten!

Re:

Antwort von IgelMama - 06.07.2006

Du weißt aber schon,daß Passivrauchen und auch Ausdünstungen von Menschen die rauchen (auch in der Abwesenheit ihrer Kinder) z.B. Asthma mitbegünstigen kann? Wäre z.B. auch ne Langzeitfolge....

Re: In den 80er Jahren ,ja da wurde ich auch geb.

Antwort von Danie1983 - 06.07.2006

aber ich sehe es sicher nicht so wie sahra84...
Ich habe vor beiden ss geraucht,mir fiel es schwer während der ss drauf zu verzichten.
Nach den SS habe ich wieder geraucht. Auf dem Balkon mit gründlich danach waschen udn Zähneputzen. Mittlerweille rauche ich nur noch wenn ich weggehe und das ist sehr selten.
Natürlich wäre es besser komplett drauf zu verzichten...aber ich denke :

Besser eine Mutter die sich aml eine raucht als eine die wegen Nichtrauchens gefrustet ist und es am dem Kind ausslässt.

Ist mir nach einer zigarette und ich rauche mir keine bin ich irgendwann unausstehlich...

Wenn man jedoch stillt,sollte man nicht Rauchen...das passt nicht zusammen...

LG

Danie

Re: In den 80er Jahren war

Antwort von sahra84 - 06.07.2006

Also meien Eltern waren keine Ökos, mein Vater hat das Rauchen im Garten aufgegeben als meine kleine Schwester fast erstickte an einem Asthmaanfall, mein Urgroßvater ist an Lungen-, Luft- und Speiseröhrenkrebs verreckt, jämmerlichst. Deswegen bin ich absolut gegen rauchen.
Musst ja nur Passivrauchen und Spätfolgen bei google eingeben, da werden genügen Studien aufgeführt.

@sahra84

Antwort von Bübchen_2006 - 06.07.2006

Das tut mir leid was da in deiner Familie passiert ist! Ich kann verstehen, dass du deshalb diese Meinung übers rauchen hast.
Ich habe nie behauptet, dass Rauchen gut oder gesund ist! Nur um das mal klar zu stellen, bevor wieder irgendwer mir das Wort im Mund umdrehen will. Es ist aber auch nicht sooo schlimm wie es dargestellt wird!

Du kannst noch ganz andere Dinge bei Google eingeben und wirst dich wundern was du alles für gefährliche Dinge isst und auch machst! :-) Problem dabei: die Gegner schreien immer am lautesten! :-)

Keinen Spass verstehe ich allerdings, wenn Mütter so richtig daneben sind: bei mir im Krankenhaus kam meine Zimmernachbarin direkt vom Gebärzimmer hoch und da das Kind schlief, ist sie sofort eine Rauchen gegangen. Sie hat auch während der SS ganz "normal" weitergeraucht. Zusammenreissen musste ich mich als sie meinen Sohn anschaute und sagte "der ist aber schon ganz schön gross"... äh, der war 50 cm und halt kein Raucherkind! Ohne Worte, oder?

Ich bin nicht...

Antwort von lilianna - 06.07.2006

...in den 80ern geboren, sondern 10 Jahre früher.

Ich habe fast 15 Jahre geraucht, mein Mann hat 20 Jahre lang geraucht und wir haben 5 Jahre auf unsere süße Tochter warten müssen. Die wir dann nur dank professioneller Hilfe (sprich: künstlicher Befruchtung) bekommen haben.

Erst als wir beide mit dieser 1. Geldverschwenderei, 2. dem eigenhändigen Krankmachen aufgehört haben, wurde ich schwanger!!!

Rauchen ist also nicht sooooo schlimm....????????????

lilianna

Re: Ich bin nicht...

Antwort von Bübchen_2006 - 06.07.2006

Du kannst auch ganze Horden von Menschen zusammentrommeln, denen Rauchen offensichtlich nicht direkt schadet. Stellst du dich dann auch hin und sagt: Rauchen ist überhaupt nicht schlimm? Das wäre dann die Gegenseite und genauso falsch.

Rauchende Männer haben übrigens häufig Probleme mit der Zeugungsfähigkeit! Das liegt aber dann nicht daran weil die Mama am Abend - als dein Mann noch klein - war mal eine geraucht hat, sondern weil er selber geraucht hat. Oder? :-)

Re: @Bübchen_2006

Antwort von mami06 - 06.07.2006

Hallo, ja, das ist toll, das ist genau mein Thema. Ich habe kürzlich edine wissenschaftliche Sendung im Fernsehen gesehen. Da wurde darüber berichtet, wie sich Umwelteinflüsse auf das Erbgut auswirken, sprich das Erbgut verändern und damit noch Generationen später schädigen. Dabei kam heraus, daß die Einflüsse Mädchen noch als ungeborene am stärksten treffen und Jungen in der Pubertät, weil das jeweils die Zeitpunkte sind zu denen die Ei- bzw. Samenzellen gebildet werden.
Ein (aktiv oder passiv) rauchender pubertierender Junge gefährdet somit seine Zeugungsfähigkeit und riskiert Erbgutschäden bei seinen späteren Kindern, ebenso ergeht es einem Mädchen, deren Mutter in der Schwangerschaft raucht, so daß die Mutter damit indirekt schon ihre noch lange nicht geborenen Enkel schädigt.
Ist'n Hammer, oder?

@bübchen

Antwort von lilianna - 06.07.2006

Ja, das was du tust, heißt leugnen. Das habe ich auch jahrelang getan...

Rauchen schadet immer!!! Früher oder später wirst auch du es merken!

Ach und danke für die Aufklärung, dass rauchende Männer oft Zeugungsprobleme haben, wäre ich ja von allein nie drauf gekommen. Und wie du an mir siehst: auch Frauen! Ich frage mich, wieviele von deinen "Horden" da dann noch übrig bleiben.

Fläschchenmamis auchl!!!!

Antwort von roma - 06.07.2006

lg roma

Re: Raucher sind asozial!!!!

Antwort von Bübchen_2006 - 06.07.2006

Also, dass wird mir aber zu hoch. was ist denn bitte an einem Raucher Gesellschaftsschädigend??????
Oder weiss da Jemand nicht was Asozial bedeutet`:-)))))

@roma

Antwort von bina23 - 06.07.2006

Eben nicht. Es gibt gesundheitliche Gründe, warum eine Mutter nicht stillen kann oder will. Außerdem beziehe ich das Rauchen nicht nur auf die Kinder sondern auf das gesamte Umfeld!!! Oder qualmst DU einsam und verlassen in irgendeiner Kammer?

Denk doch mal nach, Mädel...

Jemand der anderen Menschen bewußt gesundheitlichen Schaden

Antwort von sahra84 - 06.07.2006

zufügt, der handelt auf jeden Fall nicht gerade sozial...
Ich hoffe jedenfalls auf eine ähnliche Gesetzeslage wie in Italien, Irland, Schottland usw...

@bübchen

Antwort von bina23 - 06.07.2006

Zu dir fällt mir gar nix mehr ein! Du bist so´ne Hohlbratze, ist kaum auszuhalten... Du quarzt doch sicher in der Öffentlichkeit, oder? Ach nee, du doch nicht...
Du bist doch auch diejenige, die ihrem Kind keinen Tee gibt und es anderen abrät... Uups, ist ja merkwürdig Tee=Ungesund, Rauchen=Gesund? Muss kein normaler Mensch verstehen... Aber´s muss auch dumme Menschen geben... Soviel zu asozial...

"Schulterzuck" und tschüss....

Re: @bübchen

Antwort von Bübchen_2006 - 07.07.2006

Hast du deine Hormone noch nicht im Griff? :-)

Also, ich habe nie behauptet das Rauchen gesund sei, oder? Wenn ja, möge die Dame mir die Stelle bitte zeigen an der ich das wörtlich gesagt habe! Anderenfalls einigen wir uns auf eine Interpretationsschwäche, gelle?

Zum Tee, nun was soll ich da gross sagen? Das meint Biggi auf jeden Fall dazu....

"Gabe von Tee ist auch mehr als überflüssig. Alle Flüssigkeit, die ein voll gestilltes Baby braucht, bekommt es an der Brust (auch bei heißem Wetter, Beduinenfrauen geben auch weder Tee noch Wasser). Eine Studie in den Tropen ergab sogar, dass ausschließlich Kinder mehr Flüssigkeit aufnahmen als die Kinder, die zusätzliche Flüssigkeit bekamen (Sachdev, Krishna, Puri et al., 1991).

Ein gesundes, voll gestilltes Kind braucht keinen Tee (und wenn es welchen bekommt, dann ist es nicht mehr voll gestillt im Sinne von ausschließlichen Stillen, wie es empfohlen wird). Tee ist ein Arzneimittel und ein gesundes Kind braucht keine Medikamente. Tee kann nicht nur unerwartete Nebenwirkungen mit sich bringen. Da Tees nun einmal eine Arzneiwirkung haben, haben sie auch Nebenwirkungen (der bei uns für Babys so beliebte Fenchel kann bei manchen Kinder Bauchprobleme sogar verstärken). Dazu kommt, dass die Gabe von zu Problemen wie Gedeihstörungen (das Baby erhält eine kalorienarme oder kalorienfreie Flüssigkeit, die den Magen füllt und so verhindern kann, dass es oft genug an der Brust trinkt) oder auch Saugverwirrung (wenn der Tee mit der Flasche gegeben wird) führen und sogar das Abstillen einleiten kann."

Du kannst sie natürlich auch so freundlich betiteln wie mich... möchtest du das vielleicht direkt im Forum von ihr machen??????
Hier ist der direkte Link:
http://www.rund-ums-baby.de/stillberatung/mebboard.php3?step=2&range=20&action=showMessageList&forum=129

Ganz lieben Gruss
Anja



Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.