Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

Hilfe... brauch dringed Tips zur Fläschennahrung!

Frage von dornenvogel - 26.09.2007

Bisher hab ich immer gestillt. Leider hatte ich seit Sonntag totalen Streß und die Kleine quängelt auch nur noch. Seit über einer Woche trinkt sie ja nicht mehr an der Brust und ich hab erfolgreich abgepumpt mit Medela Synphonie. Hat super geklappt, bekam immer ca. 150-200 ml raus. Soviel hat die Kleine ja nie getrunken.

So und seit gestern krieg ich pro Abpumpen nur noch 50 ml aus beiden Brüsten :-((((

Die Kleine hat zwar bisher immer noch genug an Menge bekommen, weil ich öfter abgepumpt habe, aber scheinbar ist die Milch nicht so gehaltvoll, daß sie nur rumquängelt. Das kenne ich gar nicht von ihr. Sie will auch ständig trinken.

Jetzt meinte meine Hebamme, ich soll mal kurzfristig auf Fläschchen umstellen, bis sich mein Körper wieder erholt und mehr Milch produziert.

Aber nun mein Problem! Wie mach ich so ein Fläschchen??? Hab das ja noch nie gemacht.

Hab Humana PRE-HA gekauft und da steht man soll die Wassermenge abkochen und auf 50 °C abkühlen lassen... Kann ich da auch stilles Mineralwasser nehmen? Unser Brunnenwasser ist nicht die beste Qualität. Und wie mach ich das warm? Wann merk ich, daß es 50°C sind???

Bitte gebt mir Tips, wie Ihr das so mit der Fläschchennahrung handhabt. Wie es am Schnellsten und Leichtesten geht... in spätestens 2 h hat sie nämlich wieder Hunger.

Hoffe ja, daß ich bald wieder zur Muttermilch zurückkomme :-(

Re: Hilfe... brauch dringed Tips zur Fläschennahrung!

Antwort von MamavonMarlon - 26.09.2007

Hy! Du musst auf jeden fall auch stilles mineralwasser abkochen. Leitungswasserist besser, da es nicht so viel mineralstoffe enthält, die das baby nur unnütz belasten. Koche das wasser ab, aber mehr als du brauchst,denn es verdunstet sehr viel, dann schüttelst du es mit 2 tassen ca 1 min hin und her, dann hast du ca 50 grad. Dann mir milk vermischen und im kaltwasserbad abkühlen lassen, bis körpertemperatur! (Hauttest am puls) Lieber kühler füttern als zu heiss! Bon appetito :-)

Re: Hilfe... brauch dringed Tips zur Fläschennahrung!

Antwort von Felis - 26.09.2007

Hey du,
na dann mal von vorne:

"Bisher hab ich immer gestillt. Leider hatte ich seit Sonntag totalen Streß und die Kleine quängelt auch nur noch. Seit über einer Woche trinkt sie ja nicht mehr an der Brust..."

Du schreibst nicht, wie alt deine Kleine ist, aber das klingt für mich sehr nach Entwicklungsschub und das sind ganz normale Phasen in der Entwicklung eines Babys.

"So und seit gestern krieg ich pro Abpumpen nur noch 50 ml aus beiden Brüsten :-(((("

Das liegt daran, dass du aller Wahrscheinlichkeit nach den Milchspendereflex nicht ausgelöst kriegst und dass Pumpen sehr ineffizient im Vergleich zum Baby sind. Das mit dem Milchspendereflex muss man erst lernen, da hilft am besten eine Stillberaterin oder du fragst mal im Stillforum.

"Die Kleine hat zwar bisher immer noch genug an Menge bekommen, weil ich öfter abgepumpt habe, aber scheinbar ist die Milch nicht so gehaltvoll, daß sie nur rumquängelt. Das kenne ich gar nicht von ihr. Sie will auch ständig trinken."

Klingt wirklich sehr nach einem Schub. Milch unterscheidet sich im Gehalt nicht, sie bleibt immer gleich. Selbst wenn du hungern würdest, würde sie sich nicht verändern. Bei einem Schub sollte man auf jeden Fall nach Bedarf stillen, damit die Milchproduktion sich anpassen kann, außerdem ist es eine Art des Babys die neuen Eindrücke zu verarbeiten und Stress abzubauen.

"Jetzt meinte meine Hebamme, ich soll mal kurzfristig auf Fläschchen umstellen, bis sich mein Körper wieder erholt und mehr Milch produziert."

Diese Hebamme würde ich auf der Stelle rausschmeissen, sie hat nicht die geringste Ahnung vom Stillen. Dein Körper KANN nicht mehr Milch produzieren, wenn du nicht nach Bedarf stillst. Das heißt, jetzt die Flasche zu geben ist der sicherste Weg zum kompletten Abstillen. Stille nach Bedarf, egal wie oft es ist (jede Stunde ist nicht ungewöhnlich während einem Schub, abends manchmal auch mehrere Stunden durchgängig, das ist vollkommen normales Babyverhalten).

Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen, dich an eine Stillberaterin zu wenden, damit du richtige Information und gute Ratschläge erhältst, deine Hebamme jedenfalls gehört ganz, ganz dringend auf eine Fortbildung. Oder sie sollte sich einen anderen Job suchen *grummel*. Schade für dich und dein Baby. Ich hoffe, du kriegst die Kurve noch. Stillen, stillen, stillen, egal wie oft, dann wird's wieder. Und ich kann dir noch ein Buch empfehlen: "Das Handbuch für stillende Mütter", das kannst du auf www.lalecheliga.de bestellen, dort findest du auch eine Stillberaterin in deiner Nähe (die arbeiten ehrenamtlich).

Viel Glück!

Re: Hilfe... brauch dringed Tips zur Fläschennahrung!

Antwort von dornenvogel - 26.09.2007

Wie kocht man das ab? Einfach Leitungswasser in einen Topf, auf den Herd stellen und warten, bis es kocht? Wie lange soll es kochen? Sorry für die blöden Fragen, aber ich mußte noch nie mit Flaschennahrung arbeiten :-(

aber

Antwort von Tränchen97 - 26.09.2007

wwenn du doch fläschchen fütterst dann weiss dein Körper doch gar nicht dass er mehr milch produzieren soll oder irre ich da???? Ist in dem fall nicht häufigeres anlegen sinnvoll???? damit die produktion angeregt wird?

lg silvi

Re: Hilfe... brauch dringed Tips zur Fläschennahrung!

Antwort von heini1712 - 26.09.2007

Wenn dein Brunnenwasser nicht gut ist, benutze Babywasser. Gibt es bei Penny.
Dann kochst du was und füllst es in die Thermoskanne. Um schnell auf 50°C zu kommen läßt du abgekochtes Wasser kalt werden und mischt dann heißes mit kaltes.
Eigentlich ganz einfach :o)

Gruß Gitte

Re: Hilfe... brauch dringed Tips zur Fläschennahrung!

Antwort von dornenvogel - 26.09.2007

Ich pumpe ja weiter ab. Meine Hebamme meinte nur, ich soll meinen Körper mal kurz zur Ruhe kommen lassen und nicht weiter alle 2 h abpumpen. Soll ihr heut noch ein Fläschchen Fertignahrung machen, um wieder etwas vom Streß wegzukommen. Krieg ja auch im Moment grad mal 50 ml zusammen vom Abpumpen, das reicht ja nicht.

Will natürlich schauen, daß sie weiterhin Muttermilch kriegt.

Also Abkochen heißt, Wasser im Topf so lange erhitzen, bis es kocht, oder?

Re: Hilfe... brauch dringed Tips zur Fläschennahrung!

Antwort von MamavonMarlon - 26.09.2007

ja, oder im wasserkocher. 20 sec sollte es schon kochen

PS

Antwort von Felis - 26.09.2007

Nur durch Pumpen die Milchproduktion anzuregen ist sehr anstrengend und sehr aufwändig, da bräuchtest du auf jeden Fall die Unterstützung einer guten (!) Hebamme oder Stillberaterin. Das machen Frauen, deren Babys im Krankenhaus liegen oder weil sie Relaktieren wollen oder aus anderen extremeren Umständen heraus. Das ist bei dir nicht notwendig, da du ja dein Baby bei dir hast.

Ich möchte dir gern versichern: Jede stillende Mutter geht durch solche Dauerstillen-Entwicklungsschub-Phasen, es gibt nichts normaleres.

Re: Hilfe... brauch dringed Tips zur Fläschennahrung!

Antwort von dornenvogel - 26.09.2007

Sorry, aber das Stillen klappt schon länger nicht mehr, da sie die Brust überhaupt nicht mehr nimmt. Sie brüllt nur noch rum. Erst hat sie nur 10 min. getrunken, dann gebrüllt und nicht mehr getrunken, dann gings bei 5 min. los und jetzt trinkt sie gar nicht mehr an der Brust. Saugt 2-3 mal und das war´s. Mit dem Abpumpen hat es ja bisher auch prima geklappt. Ist jede Menge gekommen und ich hab bis her auch immer Stilleinlagen gebraucht. Aber ich merke jetzt richtig, daß die Brust leer ist und nix mehr rauskommt.

Re: Hilfe... brauch dringed Tips zur Fläschennahrung!

Antwort von Felis - 26.09.2007

Das könnte auch eine Saugverwirrung sein. Sowas ist nicht angenehm, aber mit der richtigen Unterstützung auf jeden Fall in den Griff zu bekommen. Leider ist das Stillberatungsforum von Biggi Welter zur Zeit nicht offen, aber da steht eine Telefonnummer für dringende Fälle. Vielleicht rufst du da einfach mal an und lässt dir eine Stillberaterin in deiner Nähe empfehlen?

Dass die Brust irgendwann nicht mehr so viel produziert wie am Anfang ist normal. Zu Beginn hat man meist einen Überschuss, nach einer Weile wird nur noch das gebildet, was auch gebraucht wird. Das ist eben die schöne Nachfrage-Angebot-Balance beim Stillen. Und nur mit der Pumpe das Angebot aufrecht zu erhalten ist eben sehr schwer, gerade wenn man das mit dem Milchspendereflex nicht hinbekommt. Die meiste Milch wird nämlich während des Stillens gebildet, nicht davor.

Re: Hilfe... brauch dringed Tips zur Fläschennahrung!

Antwort von dornenvogel - 26.09.2007

Ach ja, hatte vergessen: Sie wird am Freitag 9 Wochen alt.

Ich denke auch, daß es eine Saugverwirrung ist. Aber jetzt ging es ja über 1 Woche gut mit dem Abpumpen und Zufüttern. Sie war auch viel zufriedener. Am Sonntag hatte ich tierisch Halsschmerzen und Schnupfen und seitdem bin ich nur noch im Streß. Ich denke auch, daß es daran liegt, daß ich weniger Milch produziere, oder?

Re: Hilfe... brauch dringed Tips zur Fläschennahrung!

Antwort von Felis - 26.09.2007

Dass du weniger produzierst liegt meiner Meinung nach daran, dass das Pumpen nie so effizient sein kann wie das Stillen selber.

Es gibt sehr gute Tipps, die gegen eine Saugverwirrung helfen können. Geh mal in da Forum von Biggi Welter und gib "Saugverwirrung" in die Stichwortsuche ein.
Eine Bekannte von mir hatte das Problem auch (ihr Baby war ein Frühchen und bekam im Krankenhaus die Flasche), sie haben es geschafft, nun stillen sie wieder.

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.