Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

Frage zum Langzeit-Stillen mit Stillhütchen ( lang

Frage von honigbärchen07 - 31.03.2007

Hallo,
bin gelegentliche Leserin hier und habe einen Sohn (1. Kind) von fast 8 Wochen.
Es gab von Anfang an diverse Probleme mit dem Stillen. habe ach alle Hilfestellungen in Anspruch genommen. Trotzdem bin ich immer noch bei den Stillhütchen geblieben, weil es anders einfach nicht (mehr?) geht.
Alle bekannten Tipps haben wir durchprobiert.
Es ist mir wohl bekannt, dass Stillberaterinnen vom Langzeitgebrauch mit Stillhütchen abraten.
Die Alterantive wäre jedoch dann wohl relativ schnelles Abstillen bei uns, da mein Sohn einfach nicht an die Brust kommt, bzw. wenn, dann immer nur kurz richtig andockt, saugt, schluckt und die Brust dann wieder verliert. D.h., er muss ständig neu "andocken", wird dabei immer nervöser und hektischer, und am Ende geht gar nichts mehr und er schläft vor Erschöpfung ein, ohne satt geworden zu sein. Dann wird er natürlich schnell wieder wach mit Riesenhunger, und ist dann wieder zu nervös, um richtig zu trinken. Er würde auf Dauer so verhungern oder ich müsste zufüttern, wozu mir ja alle prophezeien, das wäre das Ende vom Stillen.
Die Gewichtsentwiklcung ist bisher o.k., er hatte ein Geburtsgewicht von 3490 g, und hatte vor 2 Wochen bei der U 3 4300 g. Was er jetzt genau hat, weiß ich nicht.
Mal davon abgesehen, dass ich es trotz ständiger Hebammenbetreung, Stillberaterin, Stillgruppenbesuche einfach nicht hinbekomme, ihn richtig anzulegen, so dass er schmerzfrei an meiner Brust trinkt. Ohne Hütchen sind die Schmerzen nicht auszuhalten auf Dauer.
Wir sind zusammen schon durch die Hölle gegangen, echt, mein Sohn und ich, und daher habe ich beschlossen, nicht mehr auf Stillhütchen zu verzichten. ( wohlgemerkt mache ich alle paar Tage auch mal einen versuch, sie ihm mal wegzunehmen, mit dem Ergebnis, dass er ein paar Züge richtig trinkt, und dann wieder nicht rankommt)
Mit den Hütchen geht es jetzt seit 4 Wochen gut.
Nun hört man ja immer, dass damit die Milchmenge zurückgeht, weil die kinder nicht optimal trinken.
Die LLL hat mittlerweile auch eingesehen, dass es besser ist, es immerhin mit Hütchen zu versuchen, als gleich ganz abzustillen.
Ich hoffe auch, dass ich die Stillzeit so lange wie möglich rausziehen kann und bin froh um jeden Tag, den mein Sohn an meiner Brust trinkt.
Nun, welche Erfahrungen gibt es? Wenn ich im Internet suche oder Bekannte frage, höre ich IMMer, dass die Stillberaterinnen sagen, mit Hütchen stillt man dann bald ab. Wenn man aber die Mütter fragt, dann hört man wesentlich öfter, dass viele mehrere Monate, manche sogar über 1 Jahr mit Hütchen gestillt haben, ohne dass es den Kindern schlecht ging.
Ich habe aber noch von keiner Mutter persönlich gehört, die abstillen musste, weil sie durch den Gebrauch von Stillhütchen zu wenig Milch hatte.
Wie ist das zu erklären?
Daher gilt meine Frage besonders auch den Mamis, die abgestillt haben, weil ihnen eben das passiert ist.
Ich habe ein paar Tipps im Internet gefunden zum längerfristigen Gebrauch von Stillhütchen, wie z.B. häufiges beidseitiges Anlegen ( machen wir, selten unter 2 Std., manchmal 3-4 Std., oft auch nur 1 Std. Abstand), öfter mal Abpumpen zusätzlich.
Dann habe ich Hütchen, die groß genug sind, damit er nicht trotzdem auf der der Brustwarzenspitze kaut, sondern sich die Spitze des Hütchens weit genug in den Mund zieht. Die medela-Stillhütchen Gr. L habe ich jetzt, die haben auch 4 große Löcher, wo ordentlich Milch rauskommt.
Manchmal zieht er sich die Warzen dann so zurecht ( meine Warzen sind manchmal echt fast nicht mehr zu erahnen im Warzenhof). dass man wirklich auch mal wieder ohne Hütchen probieren kann.
Ich muss mir noch eine Möglichkeit beschaffen, meinen Sohn jede Woche zu wiegen, denn das sollte man ja beobachten.
So hundertprozentig sicher, ob er satt wird, bin ich mir seit 2 Tagen echt nicht mehr, da er fast jede Stunde trinken will, darüber einschläft, und dann wieder Durst/Hunger hat. Ab und zu macht er dann eine ganze lange Pause von 4-4,4 Std. und schläft.
Allerdings hört man das ja auch von allen anderen Mamis, die stillen, immer wieder, auch ohne Stillhütchen, das man sich einfach nicht sicher ist, ob das Kind satt wird. Muss aber auch sagen, dass wir alle krank waren, erst Erkältung mit Husten und Schnupfen ( hatte der Kleine auch), und dann hatten mein Mann und ich eine Magen-Darm-Grippe mit Durchfall, ich hatte sogar 2 Tage lang Fieber. Zum Glück ist der Kleine davon vrerschont geblieben.
Wer hat also noch Erfahrungen und Tipps, damit man auch mit Stillhütchen lange stillen kann?
Wäre auch dankbar über Tipps, wo man Stillberaterinnen findet, die Stillhütchen nicht generell ablehnen, sondern Tipps für den richtigen Umgang damit haben, am liebsten hier in Berlin.
Grüße,
Bettina

Re: Frage zum Langzeit-Stillen mit Stillhütchen ( lang

Antwort von Muddie2006 - 31.03.2007

Also, ich habe 6 Monate (fünf davon voll) mit Stillhütchen (Medela)gestillt! Es gab nie Probleme mit der Milchmenge, es war immer genug da und eher zuviel ;-) Ich fand es allerdings sehr nervig, dachte aber auch, dass es besser ist mit den Hütchen zu stillen als ohne. Ich hätte Unterstützung einer Stillberaterin gebraucht, weiß nicht, wahrscheinlich hätte ich dann OHNE stillen können. DIe Stillbeziehung zu meinem Sohn war nicht sonderlich "harmonisch" und irgendwie waren diese Hütchen auch im Weg. Wisst ihr was ich meine?!
Dennoch denke ich, dass du zur Not mit den Teilen stillen kannst und ich kenne mehrere, die sehr lange mit Hütchen gestillt haben und keine Probleme mit der Milchmenge hatten.
(Ich habe auch aus anderen Gründen abgestillt, Milch war da!)
Einen Vorteil hatte das Ganze (vorsicht Sarkasmus ;-), der Übergang zur Flasche war völlig Problemlos. Die Hütchen sind ja so und so wie ein Sauger! LG und ich hoffe du stillst weiter und vielleicht kann dir ja doch jemand helfen!

Re: Frage zum Langzeit-Stillen mit Stillhütchen ( lang

Antwort von Fiorenza - 03.04.2007

Hallo,ich kann mich nur anschliessen...habe auch 6 Monate voll gestillt und es waere auch noch laenger gegangen-es gab ueberhaupt keine Probleme!

Re: Frage zum Langzeit-Stillen mit Stillhütchen ( lang

Antwort von minky81 - 16.11.2007

Allso ich benutze die gleichen Stillhütchen und das von anfang an ... habe damit keine Probleme, obwohl ich seit ca 3 Wochen meine Tochter auch ohne saugen lasse. Wobei es unterschiede gibt, die linke tut überhaupt nicht weh und die rechte dann umso mehr ist auch Lieblingsbrust.

Ps: Babywaagen gibt es zum ausleihen in der Apotheke für eine Leihgebühr von ca 2,50 € / pro Tag

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.