Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

Frage zu Milch mit Karottensaft!!!

Frage von Manja82 - 11.01.2007

Hallo Ihrs,

habe da mal eine Frage, gibt jmd. etwas Karottensaft mit in die Milchflasche, wenn ja, wieviel Karottensaft und ab welchen Monat habt ihr damit angefangen. Kann man es bei jeder Mahlzeit mit dazu geben oder sollte man nur ab und zu was beifügen. Mein Sohn ist jetzt genau 13 Wochen und 2 Tage alt.

Liebe Grüße...Manja mit Niclas

Re: Frage zu Milch mit Karottensaft!!!

Antwort von MaryPoppins - 11.01.2007

Hallo,
wozu soll das denn bitte gut sein?


Karottensaft ist Beikost und Beikost ist für Kinder bis 4 Monate tabu.
Am besten wäre es mit Beikost erst jenseits der 6 Monate zu beginnen.


Gruß
Mary

Re: Frage zu Milch mit Karottensaft!!!

Antwort von Cherry06 - 11.01.2007

Wenn du auch genau nachliest würdest du auch sehen dass sie die Frage stellt ob sie es immer oder ab und zu machen darf.Warum antwortest du ihr dann nicht mit: Du kannst es ab und zu machen,aber es soll nicht zum Regelfall werden.Dann wundert ihr euch warum die Frage hier tausendmal auftaucht,wenn ihr doch wie aus einem Mund "Nein bloß nicht" schreit.Die Mütter hören das irgendwoher und fragen euch hier was und dann kommt so ne antwort und wenn sie es noch hundertmal von ihrem Umfeld hören denken sie "ach ich denke das kann ich machen.Weil hier eben niemend mehr argumentiert...

Jetzt aber schluss Lg Seriban

Re: Frage zu Milch mit Karottensaft!!!

Antwort von Manja82 - 11.01.2007

Wenn Beikost wirklich für kinder bis 4 Monate tabu ist, dann lese ich aber im Breiforum das einige ihre kinder mit 11 wochen schon beikost geben.
Es haben viele aus meinem Bekanntenkreis Möhrensaft mit in die Flasche gegeben auch wo die kinder 3 monate alt waren und komisch ich habe es selber auch bekommen und es hat mir nicht geschadet.

wollte ja einfach nur mal nachfragen, ob es einige muttis in diesem forum hier tun.

Re: Frage zu Milch mit Karottensaft!!!

Antwort von Cherry06 - 11.01.2007

Ja ich gebe meinem kind auch Karottensaft in die Flasche und zwar seit ihrer Geburt und immer als sie Durchfall hatte und uns hats geholfen.Ich finde es auf jeden Fall besser als Medizin.jeder kann mir sagen was er möchte aber es ist und bleibt so...
Ich finde es sowieso total bescheuert mit den ganzen Regeln.Von wegen es verändert den geschmack und das sollte nicht sein.Ich hab noch kein Kind gesehen das Schäden vom Karottensaft in der Flasche trägt...

Re: Frage zu Milch mit Karottensaft!!!

Antwort von Sphynxie - 11.01.2007

Manchmal habe ich den Eindruck, nur Flaschenmütter kommen auf die verrücktesten Ideen... Was macht denn eine Stillmutter bei Durchfall? Wie kriegt sie den Karottensaft in die Brust??? Der KiA der DAS empfiehlt, hat seinen Beruf vor 50 Jahren angefangen! Durchfall wird "richtig" garantiert nicht mit was stopfendem behandelt, sondern man muss die Durchfallursache erkennen, und das Baby NORMAL weiter mit seiner Milch ernähren damit es nicht einen unnötigen Verlust an wichtigen Nährstoffen erleidet! Das mal dazu; und was Manja da im Breiforum gelesen hat, hat sie nicht zu Ende gelesen, denn die Mutter schrieb, dass ihr Kind eine Stoffwechselkrankheit (!!!) hat, sie deshalb UNTER ÄRZTLICHER AUFSICHT mit BEIKOST und nicht mit Karotte in der Flasche angefangen hat.
Man gibt einem normal gesunden Kind FRÜHESTENS ab der 17/18 Woche Beikost, am besten erst nach dem 6. Monat - es gibt überhaupt keinen Grund und keine Rechtfertigung, es VORHER zu starten, die Nachteile eines zu frühen Beikoststarts sind u.a. MANGELernährungen, Verdauungsprobleme und noch vieles mehr... Aber bitte, macht doch was ihr wollt und spielt mit der Gesundheit eurer Kinder!

Gott lass Hirn vom Himmel regnen! Denn dann wüsstet ihr auch (und sogar warum), das Beikost auf den Löffel gehört, und nicht in die Flasche!!!

Sphynx

Gar nix in die Milch!!!!!!!!!!! wie oft denn noch!!!!

Antwort von buchs - 11.01.2007

Man hat, als die Babymilchnahrungen erfunden wurden, Karottensaft mit reingetan, weil sie zu dieser Zeit nochnicht Vitaminisiert waren. heute sind sie vollvitaminisiert und man braucht es icht. Belastet nur die Berdauung und sonst nix.
LG ubhcs

Re: @buchs

Antwort von Cherry06 - 11.01.2007

Hast du

Re: @buchs

Antwort von Cherry06 - 11.01.2007

Hast du auch mal was von der verstopfenden Wirkung von der Karotte gehört? Man macht es nicht immer in die Flasche um die Milch zu vitaminisieren.

Re: @buchs Hab ich was?

Antwort von buchs - 11.01.2007

sd

Re: @buchs natürlich, das weiß ich

Antwort von buchs - 11.01.2007

das sie stopfend ist. Es ist nur so, das viele die Karotten in die milchmachen, weils "früher" auch gemacht wurde und das nacht mich sauer!

Re: @buchs natürlich, das weiß ich

Antwort von Cherry06 - 11.01.2007

Warum macht es dich denn sauer,ih tu das auch n die Milch und da passiert nichts und da wird auch in 10 Jahren nichts passieren.Siehe mich und die tausend andere die wie ich aufgewachsen sind und die immernoch gesund leben

Re: @buchs natürlich, das weiß ich

Antwort von buchs - 11.01.2007

es amcht mich sauer, weil es einfach ein zuviel ist und Kinder in diesem alter das nciuht brauchen. Mal abgesehen davon, das zuviel Vitamine auch schäden anrichten können.
LG buchs

Re: @buchs

Antwort von Cherry06 - 11.01.2007

Erstens rede ich von den Fällen,bei denen meine Kleine Durchfall hat und zweitens weißt du gar nicht wie gesund unsere Mütter uns ernährt haben.Jetzt wirst du damit ankommen,ja die vielen Übergewichtigen und Allergikern....stimmts?

Re: @buchs Eigentlich nicht, das ist mir zu blöd!

Antwort von buchs - 11.01.2007

Ich hab meine Minung zwecks Belastung des kjleinen Organismus gesagt und gut. und wenn du dir das erste Posting von Manja nasiehst weist du was ich meine. wenn man Karotte, so wie du bei Durchfall gibt, ist es vollkommen legitim aber nciht täglcih und nicht bei jeder Mahlzeit, so wie maja es machen will! das finde ich schlimm! Das könnte sie machen, wenn sie die flsceh aus Flocken und Vollmilch+wasser kochen würde. Ansonsten nciht und damit ende.
Tschüss LG buchs

Re: Frage zu Milch mit Karottensaft!!!

Antwort von didda 79 - 11.01.2007

Hi,

man sollte gar nichts in die Säuglingsmilch mischen, keine Karotte, keine Flocken, keinen ORangensaft.
Das wurde in den Anfangszeiten der Säuglingsnahrung oft empfohlen, bzw. ruht dieses Gepansche daher, weil die guten Mütter und Grossmütter von früher den Müttern von heute gute Ratschläge geben wollen.
Es gab da mal ein Rezept zum Herstellen von Babynahrung da kam rein, Halb MIlch/halb Wasser, ORangensaft, Sonnenblumenöl, Karottensaft.
Da gabs noch kein Beba und kein Aptamil.
Lasst es einfach sein!
Wenn euer Baby Durchfall hat, und es jünger als 6 Monate sein sollte, dann geht zum Arzt und lasst das abklären, nicht die Milch pantschen. Das kann ins GEgenteil umschlagen und mit Darmverschluss enden.
Werdet in eurem Denken mal selbsständig und kauft die teure, alles beinhaltende Babymilch, die heutzutage wirklich alles beinhaltet, womit ein Baby gross und stark wird.
Karotte ist Beikost, ganz egal in welcher Form.
LG Birgit

Du sprichst mir aus der Seele Didda!

Antwort von buchs - 12.01.2007

LG buchs

Die Mutter war/bin ich :-)

Antwort von Mama von Joshua - 11.01.2007

Ja, ich gebe meiner Tochter seit der 11.Woche Löffelkost- und wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich noch so lange gewartet wie es gegangen wäre, denn nichts ist unkomplizierter als die Flasche (Brust kann ich nicht mitreden, aber warscheinlich vergleichbar). Aber leider ist es so, daß die "Fachleute im Bereich Stoffwechsel" andere Essenspläne hatten und ich mich leider Gottes daran halten muss, da ich sonst mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen, die wesentlich schlimmer sind als vielleicht eine Allergie oder mal Bauchweh rechnen muss. Nur aus allein diesem Grund hab ich so früh zugefüttert. Brei gehört aber auf den Löffel, da ein wichtiger Verdauungsprozess bereits im Mund beginnt, dieser wird bei der Flasche komplett übersprungen. Unter www.babyernaehrung.de ist das ganz gut erklärt.

@Manja: früher hat man Karottensaft in die Flasche getan, das hatte aber den folgenden Hintergrund: die meisten Babys bekamen Schmelzflocken, die waren natürlich nicht so mit der passenden Menge Vitamine angereichert wie es die Premilch heute ist. Auch die Milchersatznahrungen (z.B. Milumil) waren nicht wirklich dem Vitaminbedarf eines Kindes angepasst, nur aus dem Grund wurde Karottensaft untergemischt.

Was du machst, ist deine Sache- aber ausser einer eklig aussehenden Milch und einer massiven Verstopfung mit Bauchweh bringt es rein gar nichts

LG
Nicole

@Sphynx

Antwort von freaky_78 - 12.01.2007

Hallo!

Tut mir Leid, aber das ist Quatsch! Einen an Durchfall erkrankten Säugling behandelt man mit Heilnahrung (sofern er nicht gestillt wird). In dieser Heilnahrung ist meist Banane oder Karotte, und die gibt man auch schon den kleinsten Babys wenn es sein muss.
Meine Kleine hatte Durchfall und ich habe ihr auch Banane und Karotte gegeben, hat geholfen. Was machst Du denn wenn Du Durchfall hast? Eins kann ich sagen, mit Milch wird es garantiert nicht besser.

Grüße

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.