Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

Folgenahrung erforderlich?

Frage von Julie2905 - 18.07.2006

Hallo, meine Tochter ist 7 Wochen alt und bekam von Anfang an Flaschennahrung (Milupa Aptamil Pre-Nahrung). Sie trinkt am Tag 4x 200ml. (Am Tag 4 Std - in der Nacht nach 8 Std) Ca eine Stunde nach der Flasche schreit sie ziemlich lange, man kann sie gar nicht beruhigen - außer mit spazieren gehen - schläft dann bis abends fast gar nicht. Sie ist die ganze Zeit ziemlich unruhig - sicherlich auch durch die Übermüdung - saugt ständig an den Fingern und sabbert.
Kann es sein, dass die Pre-Nahrung nicht die nötige Sättigung verschafft, der Magen aber durch die Menge voll ist und sie dadurch nicht mehr trinken kann?
Komisch ist, dass sie in der Nacht 8 Stunden und danach nochmal 4 Stunden aushält. Der Rest des Tages hat keinen richtigen Rhythmus, da ich das "Schreien" nicht mehr richtig deuten kann. Kurz nach der Mahlzeit beginnt das Meckern und wird immer heftiger. Sie hat keine Schmerzen, Blähungen, etc. Kennt jemand einen Rat?

Re: Folgenahrung erforderlich?

Antwort von Bübchen_2006 - 19.07.2006

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie noch Hunger hat. Ich finde, sie trinkt ziemlich viel. Soviel schafft unser (3.5 Monate) nicht! Vielleicht möchte sie einfach noch ein bisschen saugen? Das hatte unser Knabe auch, er wollte anschliessend immer gerne seinen Schnuller.

Re: Folgenahrung erforderlich?

Antwort von SilkeJulia - 19.07.2006

Hallo Julie,

ich denke auch nicht, dass es an der Menge oder der Sättigung liegt.
Dann würde sie öfter was haben wollen.
Es kann sein, dass ihr der volle Magen einfach ein bisschen zu schaffen macht.
Das Saugen (an den Fingern oder auch an anderem) regt die Verdauung an - nimmt sie denn keinen Schnuller?

Zur Beruhigung kann ich dir ein Tragetuch empfehlen. Das klappt eigentlich immer gut.

LG,

Silke

Re: Folgenahrung erforderlich?

Antwort von Julie2905 - 19.07.2006

Danke, jetzt weiß ich wenigstens, dass die Menge ok ist. In meinem Bekanntenkreis stillen die meisten und wissen die Trinkmenge nicht. Ich geb ihr den Schnuller, aber den nimmt sie gar nicht an oder spuckt ihn immer wieder aus. Naja - dann rätseln wir mal weiter, was die kleine Maus uns sagen will. ;o)

Re: Folgenahrung erforderlich?

Antwort von Maren+Matilda - 19.07.2006

Hallo,
viele Babies schreien direkt nach dem Fläschchen - die Verdauung ist in dem Alter eben noch nicht so einfach. Wenn Deine Kleine nachts Stunden am Stück schläft, würde ich auf keinen Fall die Milch wechseln - die Stärke in 1er Milch könnte sogar dau führen, dass sie schlechter schläft. Ich kann mir auch vorstellen, dass Schnuller, Tragetuch oder Kinderwagenfahren Lösungen sein können. Und wie kannst Du so sicher sein, dass sie keine Blähungen, keine Schmerzen hat? Es tun ja gerade die Blähungen weh, die nicht als Pupse abgehen können....

lg Maren

Re: Folgenahrung erforderlich?

Antwort von Julie2905 - 19.07.2006

Hi Silke,
leider nimmt Julie den Schnuller nicht so gerne - somit fällt diese Beruhigung flach. Sie beruhigt sich nur auf dem Wickeltisch oder wenn wir spazierengehen. Das komische ist, dass bis vor einer Woche noch alles ok war. Da war sie ein ruhiges Persönchen und nun ist sie total unruhig, aufgeregt, wirkt je später der Tag wird immer mehr aufgedreht - auch wieder klar, da ihr der Schlaf fehlt. Irgendwie kann sie nicht abschalten und einschlafen. Man hat das Gefühl, dass sie Angst hat etwas zu verpassen. Wenn man sie herausnimmt, schaut sie hektisch und neugierig nach links und rechts und grinst dann auch noch dazu. Somit kann sie eigentlich keine Schmerzen haben, bei diesem schelmischen Grinsen. ;o) Aber für diese Art von "provuzierenden und berechnenden" Schreien ist sie doch noch zu klein, oder? Dass sie uns bereits jetzt schon austestet, wie schnell sie etwas erreichen kann??? Witzig ist auch, dass sie einschläft, wenn Besuch da ist. Geht dieser wieder, dann dauert es max ne Minute und das Früchtchen macht die Augen auf. Oder beim Spazierengehen: bleibt man einen kurzen Moment stehen - Augen auf.
Das kann doch auch kein sogenanntes "Schreibaby" sein, oder? Das wäre doch dann von Anfang an so gewesen.
Das Tragetuch werd ich auf alle Fälle mal versuchen. Danke Dir.
Viele Grüße
Michaela

Re: Folgenahrung erforderlich?

Antwort von Julie2905 - 19.07.2006

Hallo Maren,
ich denke, dass es keine Blähungen sein können, da sich das Schreien dann ganz anders anhört und ihr Bauch sehr hart ist. Das ist aber nicht der Fall. Sie schreit ja nicht "wie am Spieß", sondern man kann es zuerst wie ein lautstarkes Meckern interpretieren. Ich versuche sie zu beruhigen, aber wenn man sie nicht aus ihrem Bett oder Kinderwagen herausnimmt, dann wird es immer heftiger, aber ist nicht zu vergleichen mit dem Schreiben bei Blähungen. Meine Hebamme und der Arzt sagen auch, dass Schmerzen nicht im Spiel sind. Eine wahre Erklärung haben sie aber auch nicht. :o( Wetterfühlig, Entwicklungsschub, etc.......hmm, dann warten wir mal auf den Regen :o)
Aber ganz lieben Dank, dass Du mir auch von der 1er Milch abrätst, so kann ich mir wengistens in dieser Sache sicher sein.
Viele Grüße
Michaela

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.