Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

flaschennahrung andicken

Frage von flia36a - 20.11.2008

hallo ! es ist so das meine hebamme mir geraten hat schmelzflocken zum andicken für die 1er milch zu nehmen da er sonst nicht satt wird. Hatte aber vor 3 wochen mit 2er milch angefangen er ist aber den brei nicht wirklich, habe mich damals von meiner mutter mehr oder weniger dazu übereden lassen so früh mit breikost anzufangen.
Wie viele schmelzflocken soll ich in die flasche machen? ich möchte es nähmlich nicht mit h-milch machen so wie es eigendlich auf der packug steht.Hat jemand erfahrung damit?

lg

Re: flaschennahrung andicken

Antwort von Hotsprings - 20.11.2008

Wie alt?

Schmelzflocken frühestenst nach dem 4. Monat. Aber eigentlich gehört das auf den Löffel.

Ich tippe auf Wachstumsschub. Wieso denkst du dass er nicht satt wird?

Re: flaschennahrung andicken

Antwort von anna03 - 20.11.2008

Hallo,
..."habe mich damals von meiner mutter mehr oder weniger dazu übereden lassen so früh mit Breikost anzufangen."...
Wieso lässt Du Dich denn überreden was Dein Baby und Beikost angeht? Sorry, aber Du kennst doch Dein Baby am Besten.

Wie alt ist er denn? Vielleicht ist es wirklich nur ein Schub. Die können schon mal 2-3 Wochen andauern.
Vielleicht ist er einfach noch nicht so weit für die Beikost.
Meine Tochter ist 6 Monate alt und isst jetzt grad mal 70g Brei / Tag. Bei manchen dauert es eben etwas länger.

Schmelzflocken würde ich nicht geben in der Flasche.
Ich würde nur die 1-er weiter geben, auch wenn das bedeutet alle 3 Stunden füttern und nachts. Solange bis er komplette Breimahlzeiten zu sich nehmen kann.
LG
anna03

Re: flaschennahrung andicken @flia36a

Antwort von Cyberina - 21.11.2008

Du hast post ;-)

Re: flaschennahrung andicken

Antwort von Lila_Laune_Bär - 20.11.2008

Mein Sohn hatte mit 6 Monaten einen Wachstumschub und kam spätestens nach 3 Stunden mit tierischem Hunger. Da riet mir meine Schwiegermutter auch zum andicken mit Schmelzflocken oder "mach doch ein zwei Löffelchen mehr von diesem Milchpulver rein" *grml* Was lag die mir damit in den Ohren.

Irgendwann hab ich zu ihr gesagt das, wenn ich stillen würde ich auch keinen Schmelzflocken in meine Brust füllen könnte. Da würde ich auch alle 3 Stunden die Brust geben und es würde keiner sagen "dick die Milch an"

Nur weil mein Kind eine Flasche bekommt heißt das nicht das ich damit auch alles machen kann. Flasche= Milch, sonst nix (höchstens mal Medikamente die er so nicht nimmt)

Ich würde nicht andicken. Eine Bekannte macht das und ihr Kind hat nur Bauchweh und allerlei Probleme. Wie gesagt, würde man stillen würde keiner dazu raten irgendwas anzudicken.
Da fütter ich lieber alle paar Stunden, irgendwann kann man das auch halb schlafend. Ich stell mir halt alles fertig ans Bett und kipp nur Wasser drauf. Da brauch ich nicht mal aufstehen.

Re:

Antwort von anjos - 21.11.2008

Schmelzflocken gehören nicht in die Flaschen, sondern auf den Löffel.

Das hat einen einfachen Grund:
Wenn man den Brei trinkt, fehlt der Einspeichelungsprozess, der erste Schritt in der Verdauung. Ausserdem trinkt man den Brei dann viel schneller, als man ihn vom Löffel essen würde, was dazu führt, dass man zuviel davon aufnimmt und irgendwann fühlt sich das Baby dann so, als hätte es viel zu viel gegessen, also schlecht! Deshalb gilt: In die Flasche gehört nix, ausser Milch!

LG, aNdrea

Re:

Antwort von flia36a - 21.11.2008

werde es nun nicht machen wie gesagt hatte den rat von meiner hebamme die es eigendlich besser wissen müsste, habe hier noch mal bei einem experten gefragt. bleibe trotzdem bei der 1er und mittags bekommt er milchbrei. Für die es noch wissen wollten er ist jetzt 5 monate alt.
lg

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.