Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

Fläschennahrung - 3 Fragen

Frage von DieTwins.Tina - 27.11.2006

Hallo zusammen,

auch wenn unser kleiner Knirps noch nicht da ist, habe ich schonmal ein paar Fragen zur Flaschennahrung.

1. Wie warm genau soll denn eine Flaschenmahlzeit sein. Daß ich abgekochtes heißes und kaltes Wasser mische und am Handrücken die Temperatur teste, daß ist mir alles klar. Mir geht es jetzt wirklich ganz speziell darum, ob es eine tatsächliche Empfehlung für die Trinktemperatur gibt bzw. ab wann es definitiv zu heiß oder auch zu kalt ist. Auf den ganzen Milchpulver-Verpackungen steht gar kein Richtwert drauf.

2. Nutzt ihr für die Fläschenzubereitung Leitungswasser oder spezielles Wasser, daß für die Zubereitung von Babynahrung empfohlen wird. Die Wasserwerte des Leitungswassers kann ich zwar von der Gemeinde bekommen, bin aber selber unsicher, wie genau die Werte sein sollen, damit ich das Wasser abgekocht nutzen kann.

3. Ich werde wohl nicht stillen - auch wenn viele das nicht verstehen können. Aber die Entscheidung steht so weit und da möchte ich mir auch nicht mehr reinreden lassen. Was mich jetzt interessiert, würdet ihr in diesem Fall von Anfang an mit Milchpulver für allergiegefährdete Kinder starten - quasi als Vorbeugung? Wobei ich dazu sagen muß, daß es in unseren beiden Familien absolut keine Allergiker gibt. Das Risiko für unseren Nachwuchs ist also erblich bedingt schonmal sehr gering gehalten.

Freue mich jetzt schon auf Eure Antworten.

Liebe Grüße

Tina

Freue mich schon jetzt auf Eure

Re: Fläschennahrung - 3 Fragen

Antwort von Jannik06 - 27.11.2006

Hallo,
1. optimale Trinktemperatur (laut Milchverpackungen) 50°. Hast Du aber mit der Zeit raus.
2. Ich habe anfangs immer Babywasser (Milupa) genommen und dann Volvic. Jetzt koche ich Leitungsaasser ab.
3.Ich würde dann vielleicht mit einer normalen Pre-Milch anfangen, denn die HA- Nahrungen sind doch etwas bitter...

Wünsche Dir alles Gute und eine schöne Geburt.

LG Marion mit Jannik (6,5 Monate)

Re: Fläschennahrung - 3 Fragen

Antwort von piper84 - 27.11.2006

1. Zum aufschütteln sollte sie schon heiß sein, weil sich sonst das Punlver oft nicht richtig löst...aber eine Trinktemperatur verallgemeinerin finde ich kann man nicht. Versuch einfach wie dein Schatz es am liebsten mag. Habe hier nämlich die besten Beispiele...
mein Neffe hat seine Flasche immer sehr warm gemocht aber mein Sohn mag es lieber etwas kälter! :)

2. Ich habe von Anfang an immer Leitungswasser benutzt. Natürlich abgekocht! :)

3. Bei uns war das Thema Allergie auch nie eine große Sache...was du jetzt am Anfang nimmst musst du sehen...wir haben z.B. direkt 1er Milch genommen, die auch im KH gefüttert wurde. Ob du nun Pre oder 1er nimmst ist im Endeffekt egal..ist beides ab Geburt!

LG
piper

Re: Fläschennahrung - 3 Fragen

Antwort von Danie1983 - 27.11.2006

1.Die Temperatur ist zum anschütteln 40-50 Grad und zum trinken runterkühlen lassen auf 37 Grad.
2.Ich nehme abgekochtes Leitungswasser.
Der Grenzwert ist 50 Milligramm Nitrat pro Liter.
Wenn bei euch aber alte Blei oder Kupferrohre liegen solltest du besser Babywasser kaufen.

3.Ich habe wegen allergiegefahr Pre Ha gefüttert.Ansonsten würde ich eine normale Pre nehmen.

LG

Danie

Re: Fläschennahrung - 3 Fragen

Antwort von Baby2411 - 27.11.2006

Hallo!

1. Also zum anschütteln sollte das wasser nicht zu heiß sein (wegen vitaminverlust) und nicht zu kalt (pulver löst sich evtl. nicht so gut)

aber du wirst schnell die mischung herausbekommen, wenn du heißes und kaltes abgekochtes wasser mischst.

trinktemperatur misst du wirklich am besten am handrücken. wenn es dir dort noch zu heiß vorkommt, ist es das auch.

50 grad war wohl zum anschütteln gemeint, nicht zum trinken ;-)

2. wenn ihr keine blei- oder kupferrohre habt, kannst du das leitungswasser nehmen, ansonsten baybwasser oder mineralwasser für die zubereitung von babynahrung geeignet.
die wasserwerke können dir sagen, ob das wasser geeignet ist.

3. es ist nicht bewiesen, dass ha-nahrung etwas bringt. wenn ein kind allergiegefährdet ist, würde ich es allerdingt damit versuchen.
vorsorglich ist es eigentlich nicht nötig.

am besten nimmst du für den anfang jedoch pre-nahrung, die ist der muttermilch am ähnlichsten und enthält keine stärke wie die 1er nahrung.

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.