Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

Das erste Mal 1er Nahrung bei Blähungen/Koliken?

Frage von Pia-Maus - 18.03.2007

Hallo allerseits!
Ich wollte mal eure Meinungen/Erfahrungen hören: wollte gerne meine Tochter (11 Wochen) jetzt zwischendurch die 1er Nahrung von HIpp geben. Ich stille und manchmal füttere ich Pre dazu, wenn sie nicht richtig satt wird (habe seit einiger Zeit Probleme mit der Milchbildung - hoffe aber, dass ich es wieder in den Griff bekomme). Allerdings kommt sie dann alle 2-3 Stunden und hat Hunger. Die 1er soll ja sättigender sein.
Aber: wir haben ziemliche Probleme mit Bauchweh/3-Monats-Koliken. Soll ich das trotzdem ausprobieren? Irgendwie trau ich mich nicht - es ist so schlimm, wenn sie vor Schmerzen brüllt und man ihr nicht helfen kann! Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit 1er gemacht bezügl. Bauchweh?
Wäre für reichlich Antworten dankbar.

Re: Das erste Mal 1er Nahrung bei Blähungen/Koliken?

Antwort von engelchen_lpz - 18.03.2007

meine verträgt die 1er von Milasan wunderbar, sogar besser als die Pre! wenns ganz schlimm ist kannst ein bissl Lefax rein machen. ist für Säuglinge bei Blähungen. Aber nur, wenn es wirklich schlimm ist.

Re: Das erste Mal 1er Nahrung bei Blähungen/Koliken?

Antwort von MaryPoppins - 18.03.2007

Hm, es ist aber normal, dass ein Kind in dem Alter alle 2-3 Stunden Hunger hat!
Alles, was das Kind länger satt macht, bleibt länger im Magen, weil es schwerer verdaulich ist.

Also warum umstellen und dem Magen-Darm-Trakt noch mehr zumuten?

Nachvollziehen kann ich persönlich deinen Wunsch 1er Nahrung zu geben gar nicht. Dein Kind verhält sich normal.

Am besten wäre es, du würdest mal mit einer Stillberaterin darüber sprechen. In einem persönlichen Gespräch oder Telefonat kann man bessere Empfehlungen geben, weil man einfach besser nachfragen kann.





Manchmal glaube ich, dass allgemein in den Köpfen einfach ein falsches Bild von einem Säugling vorherrscht und ziemlich viel versucht wird das Baby dann in dieses "falsche" Schema "hineinzupresen".
Sei es mit Experimenten mit der Flaschennahrung oder dem brüllen lassen, damit es endlich nachts ruhig ist.

Re: Das erste Mal 1er Nahrung bei Blähungen/Koliken?

Antwort von mam1 - 18.03.2007

Unser Sohn litt auch sehr stark unter 3-Monats-Koliken (ist jetzt im Moment besser).
Wir haben von Anfang an Hipp Pre HA gegeben, da ich nicht stillen kann. Nun hat unser Sohn aber vor kurzem begonnen, die Tagestrinkmenge zu "überschreiten", so füttern wir jetzt morgens und abends Hipp HA1, sonst Hipp Pre HA.
Und unser Sohn verträgt das super ;) !
Wichtig ist allerdings, dass man mit der Umstellung langsam beginnt, also immer flasche für flasche!!!
Bei unserem Sohn hilft übrigens bei starken Koliken Sab simplex ganz gut.
LG, mam1

Re: Das erste Mal 1er Nahrung bei Blähungen/Koliken?

Antwort von Pia-Maus - 18.03.2007

Hi!
Also, Lefax haben wir auch schon ausprobiert, und Kümmelzäpfchen, Bauchmassage, Fencheltee und sämtliche Hausmittelchen, die es gibt.
Und ich weiß nicht, obes normal ist, dass mein Kind alle 2 Stunden für fast 1 1/2 Stunden bei mir an der Brust trinkt - und ich meine trinken, nicht nuckeln, denn wenn ich meine, jetzt nuckelt sie nur und sie abmache, hat sie nach 20 Min. - 30Min. schon wieder Hunger. Schnuller nimmt sie aber auch nicht.
Und es verunsichert mich halt, wenn ich andere Mütter höre, die ein Kind im gleichen Alter haben und die erzählen, dass sie nach 20 Minuten stillen erstmal 4 Stunden Ruhe haben.
Ich würde im Babymassagekurs halt gerne mal mit massieren, bis jetzt haben wir die Stunden damit zugebracht, dass ich sie gestillt habe, dann war der Kurs zu Ende.
Deshalb würd ich es gern ausprobieren.
Bitte fleissig weiter Erfahrungen mitteilen.
Danke!

Re: Das erste Mal 1er Nahrung bei Blähungen/Koliken?

Antwort von Andrea80 - 18.03.2007

Wenn du das gerne ausprobieren möchtest, da tu es! Nimm zum zufüttern aber lieber die Pre, als die 1er, 1er enthält Stärke, das belastet den Darm noch zusätzlich!

So wie ich das jetzt verstanden hat, gibst du die Pre nur, wenn dein Kind nicht satt wird, also stillst du vorher immer! Vllt. bleibt sie ja länger satt, wenn du komplett Pre gibst.

Ich muss jetzt aber auch sagen, dass ich nie gestillt habe, weil ich es nicht wollte! Ich habe mich aber mit dem Thema befasst und intensiv mit meiner Hebi darüber gesprochen. Sie meinte, wenn bei der Mutter auch nur der geringste Zweifel am stillen besteht, dann bringen alle guten Ratschläge nichts mehr... wenn die Mutter mit dem Gedanken spielt zuzufüttern, dann soll sie es tun! Denn sobald der Gedanke auftaucht, hat die Mutter mehr oder weniger mit den Stillen abgeschlossen und da kann auch eine noch so gute Stillberatung nichts dran ändern! Folge deinem Gefühl, dann machst du nichts falsch (das war auch immer das Motto meiner Hebi)!!

LG, Andrea

@ Andrea80

Antwort von Schmuppi - 18.03.2007

Das ist ja kompletter Blödsinn!!!!! Ich habe meine beiden Kinder jeweils ein Jahr lang gestillt und auch ab und zu übers Aufhören nachgedacht und dann doch wieder weiter gemacht. Deine Hebamme hat anscheinend nicht viel Ahnung vom Stillen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man in so einer Situation Zuspruch und Ermutigung braucht, dann klappt es auch wieder!

@Pia Maus
Ich würde vorerst bei der Pre bleiben und öfter und kürzer anlegen. Regt den Milchfluss an. Auserdem hilft dir eine Stillberaterin sicher weiter. Meine Kinder hatten auch Phasen, in denen sie öfter (alle Stunden bis 1,5 Stunden) Hunger hatten. Geht wieder vorbei!!!

Re: @ Andrea80

Antwort von Andrea80 - 18.03.2007

Ich dachte mir schon, dass jetzt Kontra von einer überzeugten Stillmami kommt ;) Meine Hebi ist seit über 40 Jahren im Dienst und bei den jungen Müttern extrem beliebt! Somit ist es wohl so, dass sie Ahnung von ihrem Fach hat. Sie gehört aber auch zu den wenigen Hebis, die nicht versuchen einem einzureden, dass man stillen muss! So eine Hebi hab ich bislang nur einmal getroffen. Alle anderen Hebis und auch Stillberaterinnen sind so vom Stillen überzeugt, dass sie meinen jede Mutter MUSS stillen. In meiner SS habe ich mich gar nicht getraut, zu sagen, dass ich nicht stillen möchte... ich bekam nur KONTRA! Im nachhinein bin ich froh, dass ich meinen Kopf durchgesetzt hab. Für mich und auch für unsere Tochter ist die Erfindung der Kunstmilch das allerbeste gewesen! Mit dem Stillen kann ich mich bis heute nicht anfreunden.

So wie ich das Problem hier lese, kämpft Pia-Maus schon länger mit sich und ist auch unzufrieden! Entsprechend hab ich meine Meinung dazu geschrieben... wohlgemerkt aus der Sicht einer Nicht-Stillmami! Ich hab nichts gegen Stillen, ich finds sogar gut, wenn jemand stillen möchte und kann :)

@Pia-Maus: ich bin immer noch der Meinung, dass du deinem Gefühl folgen solltest und wenn das sagt "zufüttern", dann mach das! Es ist nicht falsch. Nur würde ich nicht dazu raten 1er zu nehmen, sondern erstmal eine komplette Mahlzeit Pre.

LG, Andrea

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.