Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

Ärger wg pre Milch

Frage von Sonnengelb - 15.06.2008

Hi Mädels

muss grade mal meinen Ärger loswerden. Meine Schwiegermutter geht mir total auf die Nerven, sie hängt mir ständig in den Ohren das meine Kleine nicht satt wird ( pre Milch wäre "Dünne Plürre" ) und ja fast verhungern würde... (zur Info sie ist 10 Wochen alt, ist 62 cm groß und wiegt 7500g..also sie fällt nun echt nicht vom Fleisch :-) ) ich füttere die pre und komme gut damit klar, natürlich trinkt sie viel ( so 120-150ml alle 3 Std , nachts hält es länger, 4-5 std), aber ich mag einfach nicht die Milch wechseln, habs mal probiert aber ändert mit der 1er ihr Trinkverhalten nicht. Sie meinte schon ich sollte mal einen Löffel mehr Pulver rein machen...oh man das darf man ja nicht...ich trau ihr nicht über den Weg wenn sie mit meiner kleinen alleine ist...

so jetzt hab ich mich genug aufgeregt...was soll man da machen, ständig diese Diskussion, das ich meine kleine falsch füttere...

LG und gute Nacht :-)))

Re: Ärger wg pre Milch

Antwort von celina-23 - 15.06.2008

Lass dich bitte ja nicht verrückt machen von deiner Schwiegermutter.
Ich hab zwar das Glück, dass sich meine Schwiemu in solchen Sachen komplett raus hält, aber dafür ist meine Oma und meine Mama furchtbar.
Hab mir genau das gleiche anhören müssen. "Das ist doch nur Wasser. Da kann die Kleine ja nie satt werden....."
Bin aber trotdem standhaft geblieben, weil ich gemerkt habe, dass mein Zwerg total zufrieden damit ist.
Wir haben dann 9 Monate PRE gefüttert und sind erst dann auf die 1er umgestiegen! (Und meine Süße fällt auch nicht grad vom Fleisch! ;-))

Lg Patricia

Re: Ärger wg pre Milch

Antwort von Hotsprings - 15.06.2008

Also wenn ich das hochrechne bekommt deine Kleine etwa 7 Flaschen am Tag, macht dann insgesamt 840 bis 1050 ml und das ist wirklich genug.

Mein Sohn hat zu der Zeit höchstens 700 ml getrunken von der Pre und wog mit 10 Wochen grade mal 5100 Gramm.

Wenn deine Kleine nicht satt werden würde von der Pre, dann käme sie alle 1,5 bis 2 Stunden. Ergo sie ist satt.

Also lass dich net ärgern von deiner Schwiegermutter. Sie hat noch die Einstellung, Babies müssen 4 Stunden aushalten mit der Mahlzeit. Das mag vor 30 Jahren noch so gewesen sein, ist aber heute nicht der Fall. Und auch mit der 1er Milch halten die Babies keine 4 Stunden durch. Macht meiner auch nicht. Er kommt mir der 1er Milch auch alle 3 Stunden, schläft aber nachts durch. Mittlerweile ist meiner 20 Wochen alt und wiegt etwa 6000 Gramm.

Es gibt Mama's die füttern Pre bis zum Ende vom Flaschenalter und haben keine Probleme damit.

Und mit dem ein Löffel mehr reinmachen als auf der Packung steht, da würde ich ihr etwas husten. Dann bekommt deine Kleine auf einmal zuviel Eiweiß und damit würde deine Schwiegermutter auf Dauer die kleinen Nieren schädigen. Wenn sie das macht, dann errreicht sie nur eines, dass ihr Enkelkind irgendwann eine neue Niere braucht. Vielleicht zieht ja das bei deiner Schwiegermutter. Manchmal muss man diese mit den Folgen konfrontieren, damit sie es kapieren.

Hoffe dass dir das an Argumenten reicht.

LG
Hotsprings



Und das schreiben die Ernährungswissenschaftler zur Pre-Milch:

Diese Milchnahrungen werden heute von den meisten Kinderärzten und Ernährungsexperten für Neugeborene empfohlen. Pre Nahrung ist in ihrer Zusammensetzung der Muttermilch weitestgehend angepasst. Sie enthält außer Milchzucker (Laktose), der auch in der Muttermilch vorkommt, keine weiteren Kohlenhydrate. Die dünnflüssige Pre-Milch dürfen Sie Ihrem Baby vom ersten Lebenstag an nach Bedarf geben. Es besteht keine Gefahr,
dass Sie Ihr Kleines überfüttern. Pre-Milch kann Ihr Kind übrigens während des gesamten ersten Lebensjahres bekommen.

Re: Ärger wg pre Milch

Antwort von RunderBauch - 15.06.2008

Wechsel bloss nicht die Milch! Pre ist die Beste, das empfielt auch die WHO, Ärzte und Hebammen. Solange er satt wird (und bei dem Gewicht ist das wohl anzunehmen...) würde ich nie auf die Idee kommen die Nahrung zu wechseln. Ich würde solchen Besserwissern immer irgendwelche Fachartilel vorlegen. Bei mir haben die immer gesagt, ich verwöhne mein Kind, weil ich es hochnehme wenn es schreit oder ich es viel Trage. Dann habe ich eine Kopie von einen Fachartikel gemacht, dass man Kinder bis 6 Mon. nicht verwöhnen kann und lege ihn hin, wenn jemand mit so einen Spruch kommt!

Re: Ärger wg pre Milch

Antwort von Sonnengelb - 15.06.2008

Hi ihr lieben
danke für eure Worte! musste echt schmunzeln bei einigen Sätzen :-)
Ich werde natürlich nicht die Milch wechseln...werde sie aber auch nicht mehr mit ihr alleine lassen, denn ich habe die Befürchtung, dass sie ihr wirklich mehr Pulver in die Milch getan hat, denn die kleine hat heute den ganzen Tag Bauchkrämpfe, was sie sonst nie hat (könnte das davon kommen??)... :-( echt schade, dass man gegen Wände redet bei ihr...Gott sei Dank ist meine Mutter super pflegeleicht :-)

Danke und noch einen schönen Abend

Re: Ärger wg pre Milch

Antwort von anjos - 15.06.2008

oh je... das geht an die Nerven... das kann ich mir gut vorstellen. Ich selber hab keine Probleme. Wenn ich unsere Tochter zu meinen Schwiegis gegeben habe, hab ich einfach das Pulver vorher in einen Portionierer gegeben und dazu geschrieben, wieviel Wasser mit rein muss. Das hat immer gut geklappt. Meine SchwieMu hat sich auch nie sonderlich dafür interessiert, welche Milch ich nun nehme.

Ich hatte, als unsere Tochter 4 Monate alt war, mal ne Diskussion mit meinem SchwieVa, weil der ihr einen Kinderriegel geben wollte Er war absolut nicht einsichtig und meinte, ein Kind bräuchte auch mal Schokolade!! Ich hab ihm dann in aller deutlichkeit gesagt, dass er entweder die Schokolade wegpackt oder ich gehe mit meinem Kind sofort nach Hause und die kleine bleibt ab sofort nie wieder alleine dort! Das hat gezogen... er hat es nie gewagt, der kleinen was zu geben, was ich nicht ausdrücklich erlaubt hatte!
Mittlerweile ist unsere Tochter 2 Jahre alt und darf natürlich auch mal Schokolade essen... sie ist jede Woche Freitag nachmittags bei meinen Schwiegis und dort bekommt sie süßes ohne Ende... heute kann ich damit leben, das ist nur 1x die Woche und hier zu HAuse gibts nur ganz selten was süßes... sollen meine Schwiegis ihr Enkelkind ruhig ein bischen verwöhnen... aber bei einem Säugling kann ich dann auch zur Furie werden, wenn die sich nicht an meine Vorgaben halten!

Meine Freundin hatte ein ähnliches Problem wie du, nur mit ihrer Mutter... wenn sie ihren Sohn zu ihrer Mutter gegeben hat, dann hat die ihm bei jedem Piep die Flasche in den Hals gesteckt. DAs hat dazu geführt, dass die Vorräte für einen ganzen TAg schon mittags aufgebraucht waren, ihre Mutter hat neues Pulver gekauft (eigenmächtig) und fleissig weiter gefüttert. Abends hat der kleine alles ausgespuckt und hatte die ganze Nacht Bauchschmerzen

Manche Mütter / Schwiegermütter meinen, sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen... von sowas darf man sich nicht beeinflussen lassen!

Sprich klare Worte mit deiner Schwiegermutter und sag ihr, dass du NICHT mit IHR darüber diskutierst, was dein Kind isst oder was nicht! Sie soll sich da raus halten! Oft helfen klare Worte und das Thema ist erledigt!

LG, ANdrea

Re: Pulverportionierer

Antwort von Hotsprings - 16.06.2008

Also ich finde die Idee mit dem Pulverportionierer klasse.

Probier das doch mal aus mit deiner Schwiegermutter.

Oder einfach klare Worte, solange sie nicht das macht, wie du es vom Füttern haben willst, wird die Kleine nicht bei ihr bleiben und wenn sie sich dann auf den Kopf stellt und mit den Beinen wackelt

Hotsprings

Re: Pulverportionierer

Antwort von ISA83 - 16.06.2008

einfach reden lassen die schlauen schwiegermonster, ich vertraue meiner auch nicht aber leider bin ich öfter auf sie angewiesen. aber ich gebe meinen kleinen wirklich nur hin wenn es nötig ist...

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.