Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

ACHTUNG FÜR ALLE bzgl.Möhrensaft i.d. Flasche

Frage von didda 79 - 10.05.2007

Hallo,

ich verfolge nun seit knappen 4 Jahren dieses Gedöns immer wieder mit.
Meine Tochter ist nun fast drei und hat nie irgendwas in die Flasche bekommen ausser ihrer Milch.
Babymilch ist heutzutage so zusammengesetzt, dass kein Kind mehr Karotten, Orangensaft oder sonstige Grausamkeiten in die Flasche braucht.
Diese Sachen bzw. Ratschläge stammen aus den frühen Zeiten der Flaschenmilch, die damals noch nicht ausgereift genug war, deshalb empfahlen die Hebammen Karottensaft oder ORangensaft hinzzufügen.
Karottensaft wegen der gesunden GEsichtsfarbe der Kinder und ORangensaft fürs Vitamin C.
Heutzutage ist die Forschung zwar noch lange nicht am Ende, allerdings beinhaltet die Babymilch wirklich alles, was das Baby im Flaschenalter braucht.
Alle Vitaminie, alle Mineralstoffe und und und...
Ich bitte euch, mischt euren Kindern doch nichts in die Flaschen, wo ihr nicht mal sagen könnt, für was das urprünglich gedacht war!
Ich kenne die achso tollen Tips von Grossmüttern, MÜttern und betagten Hebammen, die dazu raten, allerdings sind diese Leute nicht auf dem neuesten STand der Wissenschaft.
Und behauptet jetzt bitte nicht, euch hätte es nicht geschadet, klar, vieles hat früher nicht geschadet, aber EINEM Baby wird es irgendwann mal schaden.
Wenn ich hier noch höre, dass Karotten stuhlauflockernd wirken sollen, dann frage ich mich echt, ob ihr euch eigentlich überhaupt irgendwelche GEdanken um die Nahrung eures Säuglings macht!!!
Karotten können bei so jungen Babys schlimmste Magen/Darmprobleme verursachen, Krämpfe und Verstopfung hervorrufen.
Und genau ihr, die ihr die Flaschen mit Karotten mischt heult dann im Forum rum, dass das Baby soviel schreit, immer Bauchweh hat und ihr MIlchzucker dazugeben müsst, damit es kackern kann.
Denkt doch bitte mal nach und lest euch die Packungsangaben eurer Flaschenmilch mal durch!
Habt ihr Schwierigkeiten das zu verstehen dann empfehle ich euch Google.
Oder fragt doch einfach!
Es gibt überhaupt keinen Grund, bei einem kerngesunden Säugling etwas in die Flasche zu tun, was nicht weis ist und Milch heisst.
LG Birgit

Re: ACHTUNG FÜR ALLE bzgl.Möhrensaft i.d. Flasche

Antwort von jessika - 10.05.2007

ich glaub viele wissen das, aber einige machen es halt trotzdem.
viel sind es auch die "alten" die einen beeinflussen (bei mir zuminedst) die halt noch von früher die einstellung haben und nicht mit der "mode" bzw der zeit gehn.
aber da redet man sich en bart, ich find jeder sollte es so machen wie ers für richtig hält, nur man sollte sich immer gut informieren, was man da tut!


lg jessy

Amen!

Antwort von henry2006 - 10.05.2007

ot

nachtrag

Antwort von henry2006 - 10.05.2007

war net böse gemeint, aber das war so schön geschrieben *g*

lg sylvie

Kann ich auch nur so unterschreiben! m.T.

Antwort von Luzie80 - 10.05.2007

Denn viele dieser "gutgemeinten" Ratschläge sind absolut überholt und uralt! Wenn es danach ginge, hätte ich meiner Tochter mit 4 Wochen auch schon eingeweichten Zwieback zu essen geben müssen... (Laut Schwiegermutter, die stur darauf beharrt, dass das absolut gut ist für die Kleinen, ebenso wie Dosenmilch etc. *örks*.)

Also bitte, heutzutage kann man sich wirklich gut informieren und muss nicht mehr alles glauben, was unsere (Groß-)mütter für richtig hielten.

Meine Mom hat auch auf diese ganzen "guten Tipps" von Onkel Hipp gehört, sich strikt an dessen Ernährungspläne gehalten (ab 4. Monat Beikost, Folgemilch etc.) und was habe ich davon? Allergien noch und nöcher und Übergewicht von Kindesbeinen an. Dabei hat meine Mutter immer gedacht, sie macht das richtige. Damals gab es leider das Internet noch nicht, wir haben es heute doch besser!

Also, bitte informiert euch - richtig! Es ist doch zum Wohl der Kinder.

LG von Melanie

Find ich gut

Antwort von Tränchen97 - 11.05.2007

dass du dir die mühe gemacht hast das alles so schön hier niederzuschreiben..ich versteh gar nicht warum sich diese "Ernährungsweisheiten" die keine sind so hartnäckig halten..mein kinderarzt empfiehlt nicht nur nix in die flasche zu stopfen sondern sogar keine möhren zum beikoststart zu füttern...Ich glaube da ist einiges im wandel aber wir werden wohl erst die generation grossmütter sein die ihren enkelchen nicht mehr empfiehlt sowas zu tun..bzw ihren töchtern.
Leandra ist fast fünf monate alt und meine mutti liegt mir auch schon ewig in den ohren...fang doch enldihc mit möhren an ..bla bla bla..

Hast du schön geschrieben!! ich hoff es wird beherzigt!!

lg silvi

Dein Wort in Gottes Gehörgang... ot+lg

Antwort von Felis - 11.05.2007

.

Re: Find ich auch gut

Antwort von ninaka - 11.05.2007

Hallo,

finde ich auch Klasse das u dir o viel Mühe machst. Mit den Möhren und so ein Kram ist total veraltet.
Meine Schwiegermuter und Schwägerin sagen auch immer mach dem Kleinen doch mal Möhren in die Milch dann wird der doch satter.
Ich immer was fürn quatsch wofür gebe ich ihm dann HA. Das hatten wir früher auch nicht.

Denke die HA Nahrung und Forschungen haben schon alle einen sinnvollen grund und hoffe das bald viele schlauer sind. Mein Baby ist knapp 5 Monate und mit seinem 4 Fläschen a 235 ml am tag rundum zufrieden und satt und hoffe das es auch bis Ende des 6. Monats so bleibt und dann werde ich langsam mit der Beikost beginnen allerdings nicht in die Flasche. Sollen meine Verwandten doch denken was sie wollen.
Das arme Knd bekommt nix zu essen von wegen.

SO ist das früher ar alles anders und heute......

Hoffe das viele so denken und ihren kindern nich zu früh Karotten und Co geben.

Lg ninaka

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.