Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

3 Fragen/suche Leute, die Mut machen...

Frage von kersternchen - 02.03.2009

Hallo,
während meiner SS war ich oft im Schwanger wer noch und habe da immer nur positives erleben dürfen, deshalb wende ich mich jetzt vertrauensvoll an Euch....

Mein Sohn ist gestern 5 Wochen alt geworden, seit 3 Wochen muß ich leider wegen Stillproblemen zufüttern.... Könnte da etwas Mut gebrauchen, habe das Gefühl, ich tue nicht genug, weiß nicht, ob uns das stillen so gut tut usw... Wollte so gerne voll stillen, jetzt ist der Streß mit abpumpen beim stillen und nachfüttern etc echt so heftig, das ich mir wünsche, es wäre schon vorbei... Hat das jemand von euch auch durch???

2.Frage: Er hat heftig mit Blähungen zu tun gehabt, dann kam ein Hautausschlag dazu, der zunehmend schlimmer wurde (am Anfang sagte Hebi, das sei normal, da sie erst in ein paar Tagen wieder da ist, war ich erstmal ratlos....). Nun haben wir die Nahrung umgestellt und meine Frage dabei ist, wie lange es dauert, bis eine Besserung zu sehen sein müßte...

3. Frage: Wir geben eine Pre HA (Pre weil ich ja noch teilweise stille, HA wg Allergie), mit welchen Firmen habt ihr da welche Erfahrungen?? Haben Eure Mäuse womöglich ähnlich reagiert wie bei mir und bei welcher Milch war das dann bei Euch???

DANKE für Eure Hilfe..........Schon im Vorraus

kersternchen

Re: 3 Fragen/suche Leute, die Mut machen...

Antwort von Awa78 - 02.03.2009

Hallo,
ich kenne diese Gedanken auch. Ich mußte von Anfang an zufüttern, mein Kind hat sich nach vielen Stunden erfolglosen an der Brust hängen mit Händen und Füßen dagegen gewehrt. Hab dann von meiner Hebi ein Brusternährungsset bekommen, das ging ganz gut, nur wollte sie dann nicht mehr ohne an die Brust. Habe dann angefange abzupumpen und die Milch ist stetig weniger geworden, bis es nur noch alle 2 Tage 10ml waren. Meine Tochter war in dem fall wohl die Klügere von uns beiden, sie hat es dann einfach nicht mehr getrunken. Möcht Dir Mut machen, Du tust alles für Dein Kind und Mutterliebe hat nichts mit Muttermilch zu tun! Wenn Du das Gefühl hast, es tut Dir und Deinem Kind nicht gut, dann laß es! Die Zwerge werden auch mit der Flasche groß!
2. Bei uns dauerte es schon mal 2 Wochen bis eine Veränderung nach einer Nahrungsumstellung sichtbar war. Gegen die Blähungen kannst Du die Flasche mit Fencheltee machen, das mach ich auch. Gut ist auch eine Bauchmassage mit Windsalbe, ein warmes Kirschkernkissen und tragen im Fliegergriff. Wenn der Ausschlag nicht besser wird, würd ich mal einen Allergologen aufsuchen, er könnt evtl eine Milchallergie haben. Den Besuch haben wir auch grad hinter uns und morgen gibts die Ergebnisse.
3. Wir haben gute Erfahrungen mit der HA von Hipp gemacht. Achte aber darauf, dass Du nur welche nach der neuen Rezeptur kaufst (erkennbar am MHD 2010), hab jetzt ein Päckchen nach der alten Rezeptur und damit hat sie arge Probleme.

LG (puhhh, ist das lang geworden)

Re: 3 Fragen/suche Leute, die Mut machen...

Antwort von Rasselmaus - 02.03.2009

"Mein Sohn ist gestern 5 Wochen alt geworden, seit 3 Wochen muß ich leider wegen Stillproblemen zufüttern.... Könnte da etwas Mut gebrauchen, habe das Gefühl, ich tue nicht genug, weiß nicht, ob uns das stillen so gut tut usw... Wollte so gerne voll stillen, jetzt ist der Streß mit abpumpen beim stillen und nachfüttern etc echt so heftig, das ich mir wünsche, es wäre schon vorbei... Hat das jemand von euch auch durch???"

Das hätte ich geschrieben haben können! Als ich dann heulend vor meiner Hebi stand, nahm sie mich in den Arm und meinte ich solle mir diesen Stress nicht mehr antun und nur noch Fläschchen geben. Ich habs getan und es ging uns besser! Irgendwie bleibt immer ein Gefühl des Versagens, aber ich sag mir es gibt schlimmeres. Sie werden groß und wen interessiert es denn später wer gestillt wurde und wer nicht? Hauptsache ist doch der Mama und dem Kind gehts gut!

Zu dem Hautausschlag und den Allergien kann ich Dir leider nicht antworten.

Alles Gute für Euch!

Re: 3 Fragen/suche Leute, die Mut machen...

Antwort von mum28 - 03.03.2009

Hallo,

bei uns war es so ähnlich. Wir haben mit stillen auch nach 4 Wochen aufgehört, da ich sowieso zufüttern musste, da es ihm nicht reichte. Abpumpen musste ich dann auch noch, das hat mich irgendwann ganz schön belastet. Aber es war trotzdem ein schönes Gefühl. Wir haben dann Hipp Pre gegeben. Mit 2 Monaten reichte ihm diese nicht mehr. KiA hat gesagt wenn er nach 2 1/2 Stunden wieder hunger hat, dann soll ich ihm die 1 er geben. Auch die Hebi hat das so gesagt. Seit dem passt bei uns alles ist jetzt inzwischen 4 1/2 Monate und durch die 1 er ist er überhaupt nicht zu dick geworden.

Mit den Blähungen hatten wir keine Probleme. Probiers aber mit den Tipps von den anderen.

Toi Toi Toi

Lg
Mum28

Re: 3 Fragen/suche Leute, die Mut machen...

Antwort von Samajona - 03.03.2009

Hallo kersternchen,
mir ging es auch genauso wie Dir! Meine Maus ist gerade 6 Wochen alt geworden. Seit gestern pumpe ich nun gar nicht mehr (meine Brüste tun deshalb sehr weh!). Hatte auch anfangs schlechtes Gewissen aber ich bin auch auf dem Zahnfleisch dahergekommen und habe bereits nach 4 Wochen die Milumil Pre zugefüttert. Glaub mir es ist eine unheimliche Erleichterung für Dich und Deinen kleinen Schatz :). Lass andere Leute dumm daher reden und hör nicht auf sie! Andere Kinder sind von anfang an nie gestillt worden und du hast es ja schliesslich versucht!!! Ausserdem hat Dein Baby ja die erste Zeit Muttermilch bekommen! Lasst den Kopf nicht hängen :)
Meine Kleine hat auch immermal wieder rote Pickel im Gesicht und Hals. Ich creme sie jeden morgen ein und danach sieht es wieder besser aus?!
Mit HA Nahrung hab ich leider keine Erfahrung!:(
Auch mit Blähungen haben wir immer mal wieder zu kämpfen. Wir geben ihr in jedes Fläschchen SAB Simplex Tropfen (wird vollständig ausgeschieden!), lassen sie immer pro Flasche mind. 2x aufstoßen und laufen mit ihr durch die Wohnung. Das funktioniert super bei uns. Auch ein Kirschkernkissen legen wir ihr ins Bett (auf dem Bauch mag sie nicht). Hab auch gehört dass Kümmelzäpfchen aus der Apotheke sehr gut helfen sollen :)
Alles Gute
VLG Nicole

Ich hab das teils so ähnlich durch..

Antwort von Sonnenblume83 - 02.03.2009

..mein Sohn wollte nicht an der Brust, ich hab 5 Wochen abgepumpt und dann abgestillt weil ich einfach an der Doppelbelastung kaputt gegangen wäre. Er ist nun 2 1/2 und ein aufgeweckter, kerngesunder Kerl trotz Flasche :) Man kann seinem Kind auch die Liebe mit Flasche geben die es braucht, das hat nix mit der Nahrung zu tun.

Er hat die Beba HA Pre bekommen und ich war immer sehr zufrieden.

Meine Tochter (3 1/2 Monate) bekommt nun auch die Flasche. Sie hab ich auch nur ca. 5 Wochen gestillt und aus freien Stücken abgestillt. Ich hab dabei kein schlechtes Gewissen und nix, lass dir bloß nihcts einreden falls du dich ür die Flasche entscheidest.

Für ein Kind ist eine ruhige, entspannte Mama auch sehr wichtig! Alle Mumi der Welt bringt nix wenn die Mutter völlig am Ende ist :)

Re: 3 Fragen/suche Leute, die Mut machen...

Antwort von meryam1 - 03.03.2009

Stell die Frage doch mal im Stillforum und Biggi (Hebamme)

Die kann Dir mit Sicherheit bessere Tipps geben!

LG
Meryam

Re: 3 Fragen/suche Leute, die Mut machen...

Antwort von fossymaus - 03.03.2009

Hallo !
Bei mir wars genauso.Mußte von Anfang an zufüttern.Erst Abends , dann auch tagsüber.Ich wollte dann nicht mehr.Sie hat mir nach dem Stillen noch die ganze Flasche ausgetrunken.Das ist so frustrierend.Hab dann abgestillt.Ging problemlos innerhalb einer Woche.Hatte auch ein schlechtes Gewissen.Aber mir gings psychisch besser.Und das merkt das Baby auch.Ich muß nicht HA füttern.Meine Freundin nimmt Milasan HA und ist sehr zufrieden.Wegen Blähungen ist der Tipp mit Fencheltee ganz gut.Ansonsten gibst in der Apo Fenchel-Kümmel Öl.Damit den Bauch im Uhrzeigersinn einreiben hilft...Oder die Beinchen gleichzeitig vorsichtig Richtung Bauch anziehen.Die ganzen Milchnahrungen werden jetzt auf kalorienärmer umgestellt.Und zu dick...ist ein dehnbarer Begriff. LG

Re: 3 Fragen/suche Leute, die Mut machen...

Antwort von Muddie2006 - 03.03.2009

Mach dir keine Sorgen, alles okay so, wie du es gemacht hast! Ich kenne das aber, bei meinem Großen habe ich aus pflichtbewusstsein und mit viel Tränen sechs Monate gestillt! Es war grauenhaft, mir tat alles weh, er schrie... ABer ich war so ehrgeizig und hatte Angst, dass ich etwas falsch mache... Also habe ich weiter gestillt! Das Abstillen war für uns beide eine ERlösung!
Beim Zweiten war ich einfach ehrlich und er ist ein Flaschenkind, von Geburt an! Ich hatte nie einen Milcheinschuss.
Er trank erst die Aptamil Pre HA, dann die Aptamil 1er HA Und nun die normale Aptamil 1er! HAbe mit der Milch sehr gute ERfahrungen gemacht!!!

Denke das mit der Haut sollte schon innerhalb von ein paar TAgen besser werden. Warst du beim ARzt?
LG

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.