Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

2er auf die Pre wechseln?

Frage von schadja - 02.09.2008

Hallo Muttis zusammen.

Mein Arzt hat mir vor 1/5 Monaten geraten auf die 2er zu wechseln. Anfangs lief es super also die ersten zwei Wochen. Dann habe ich wieder mal mit dem Brei angefangen aber Abends. Die ersten Tagen waren ganz ok und dann wurde ihr Stuhl immer fester und fester. Irgendwann fing sie auch an zu erbrechen weil anscheinend der Stuhl net raus kommen will und oben nichts verdauuen konnte. War im Krankenhaus und Hausarzt und dies nicht nur einmal. Abführen Abführen und abführen und Morgens und Abends movikol Junor in die Falsche geben. Heute ist es so.. das sie die letzte Tagen nichts trinken wollte am tag 150ml. Also ab in Krankenhaus und festgestellt hals gerötet und blässchen. Wie sollte dann die Pulver wirken!? Jetzt habe ich mir überlegt und möchte gerne eure meinung.
Würde gerne auf Pre umsteigen. Habe ihr desöfters gelesen durch die Stärke haben die kleine probleme beim verdauung. Ich benutze ja auch leinöl und stuhlauflockernede muse aber nichts geht. Meine eure nehme ja auch von der Pre zu obwohl es keine stärke hat. Ich stille leider nicht und Pre ist nicht nur für Stillende Kinder gedacht oder doch? Die 1er hat zwar etwas weniger stärke drin aber so nen grosser unterschied auch mal wieder nicht.
Würde mich auf euren Rat freuen.
Lg

Re: 2er auf die Pre wechseln?

Antwort von nani82 - 02.09.2008

ich würde es aufjedenfall mit ner pre probieren!!

nachtrag meinte 1 und halb monate und sie ist jetzt 6 und halb monate.

Antwort von schadja - 02.09.2008

x

Re: 2er auf die Pre wechseln?

Antwort von anjos - 02.09.2008

Probier es einfach aus. Du kannst nichts falsch machen. Nimm am besten die Pre von der gleichen Marke, von der du die 2er auch nimmst.

Dann solltest du darauf achten, dass deine kleine auch über den Tag verteilt genügend trinkt, am besten Wasser. Falls sie keine Wasser mag geht auch ungesüsster Früchtetee oder Saftschorle! Apfelsaft-Schorle wirkt sogar auch abführend.

Es gibt Kinder die dazu neigen, Verstopfung zu bekommen. Meine große Tochter gehört auch dazu und ich achte einfach auf ihre Trinkmenge... Wir waren jetzt auch beim Heilpraktiker, der hat uns Lactobazillen aufgeschrieben, die fördern die Darmflora.Viel Rohes Obst und Gemüse ist auch gut für eine intakte Darmflora.

Da du von Brei schreibst, gehe ich mal davon aus, dass deine kleine noch nicht so alt ist... daher kommen so Dinge wie rohes Gemüse und Obst wohl eher noch nicht in Frage, oder?? Du kannst aber einen Apfel auch gedünstet geben oder eine Birne... das würd ich so ab dem 7. oder 8. Monat versuchen.

Beim Brei gibts auch große Unterschiede, da gibt es die fertigen Milchbreie, wo man nur noch Wasser zufügen muss. In denen ist aber IMMER Folgemilch 2 oder 3 enthalten. Daher würde ich von denen abraten und dir zu Reisflocken angerührt mit Pre oder 1er und etwas Obst. Das ist 1. nicht so süß und 2. sind nicht soviele künstliche Sachen drin, wie im fertigen Milchbrei!

LG, Andrea

Re: 2er auf die Pre wechseln?

Antwort von Carol25 - 02.09.2008

Du kannst jederzeit auf Pre wechseln. Es kann allerdings sein, dass sich die Fütterabstände dann verkürzen und die Verdauung auch neu eingespielt werden muss. Es kann von allen Mamas Pre gegeben werden ;-), und die Pre ist auch die einzigste Babynahrung bei der es keine Zeitabstände und keine Mengenbegrenzungen einzuhalten gibt.
Bei all den Sachen, die du hier als bereits angewandte Abführhilfen aufgeführt hast, könnte ich mir vorstellen, dass auch bereits eine Art Gewöhnung an diese Art Hilfen zum Verdauen gegeben ist.
Pre ist die der Muttermilch am nächsten stehende Nahrung und deshalb sicher prima geeignet. Wenn es damit funktioniert, kannst du später auch mal wieder auf die 1er umsteigen (z.B. wenn dein Kind länger als eine Woche nicht mehr satt werden sollte oder dir die Fütterabstände zu klein werden, heißt z.B. füttern alle Stunde). Würde ich dir aber erst empfehlen, wenn sich alles wieder normalisiert hat von der Verdauung her und du ohne Hilfsmittel auskommst.
Würde jetzt ersteinmal Pre geben, normales Öl zum Brei (kein Leinöl) und die Muse auch mal weglassen bis sich alles eingespielt hat. Dann würde ich es langsam wieder steigern mit der Beimischung von Obstmusen abends. So das gut läuft, kannst du dann auch zum GOB oder nur Obstbrei nachmittags übergehen, denke ich.
Bekommt dein Kind denn schon Beikost außer Brei abends? Wie alt ist dein Kind? Hals gerötet und Bläschen könnte auch ein Pilz sein, dann trinken die Kleinen natürlich nicht gerne, weil jede Schluckbewegung weh tut. Was haben sie euch dagegen gegeben? Was bekommt deine Tochter mittags bzw. hast du als Erstes die Abendmahlzeit mit Brei ersetzt? Welchen Brei gibst du?

LG!

Carol25

Re: 2er auf die Pre wechseln?

Antwort von schadja - 02.09.2008

Ich danke euch für die Antwort.

Meine ist ist jetzt 28+3Woche. Habe mit gemüse angefangen eine ganze woche, leider wollte sie es nicht. Habe ne pause gemacht und wieder versucht keine chance. Dann wieder ne pause und gOb VERSUCHT ging auch net.Da habe ich ihr fertig breie gegeben die isst sie. Ich versuch immer wieder hin gemüse anzubieten auch wenn es nur drei Löffeln sind. Sie sammelt sie in den Mund und will es dann net schlucken, dachte sie sei net bereit aber mit dem Brei klappt es super.Mir sagte das Leinöl am besten wäre für den Brei und kalt gepresste Rapsöl sollte ich nicht geben.
Für den Hals habe ich nichts bekommen, sollte abwarten bis sie fieber bekommt, aber sie hat bis jetzt keinen bekommen, zum Glück.
Also sollte ich alles wieder von anfang an anfangen? Also obstglässchen weg lassen aber den Brei nicht mit der Flacshe ersetzen richtig? achso den abendbrei habe ich jetzt mit milch ersetzt weil sie zu wenig getrunken hat.
lg.

Re: 2er auf die Pre wechseln?

Antwort von Carol25 - 02.09.2008

Würde schon sagen, dass zu bisschen zurück auf Anfang gehst. Schau, wie es dann mit der Verdauung klappt und wenn es sich dann gut eingespielt hat, kannst du es nochmals mit Gemüse versuchen.
Kürbis und Pastinake sind auch gut zum Einstieg, vor allem führen sie nicht so schnell zu Verstopfung.
Wir haben Maiskeimöl oder gutes Sonnenblumenöl empfohlen bekommen, aber das ist ja schon 1 Jahr her und hier ändert sich ja auch immer mal etwas ;-).
So grundsätzlich denke ich auch, dass das zuviele verschiedene Versuche waren und sie vielleicht einfach überhaupt noch nicht so ganz Beikostreif ist? Klar, süße Sachen essen die Kleinen natürlich schon am liebsten, aber man hat es dann später noch schwerer, sie auf Gemüse und nicht ganz so süßes Obst einzustellen. Mal abgesehen davon sind die Fertigbreie mit Milchpulver meist generell nicht so gesund wegen der vielen Aromen und Zusätze.
Also, wenn ihr Hals wieder besser aussieht und ihre Verdauung wieder im Normalbereich ist für eine Weile, würde ich es nochmals mittags zunächst mit Kürbis oder Pastinake versuchen, mich dann ganz langsam an weitere Sachen testen (also erst dieses Mittagessen ersetzen mit Gemüse+2.Gemüse/Reis+Fleisch/Hirse, ganz zuletzt Obstmus zur besseren Verwertung der Vitamine usw. aus dem Fleisch. Es ist klar, dass es ersteinmal "neu" ist und lieber vertraute Geschmacksrichtungen akzeptiert werden.
Übrigens muss sie keinen Abendbrei akzeptieren oder auch überhaupt keinen Brei...manche Kinder zahnen ja z.B. auch schon mit 6 Monaten und essen dann schon mit 8 Monaten lieber Gemüse und Obst in Fingerfood form. Andere Kinder mögen wieder keine stückigen Breie...
Hauptsache sie akzeptiert irgendwann andere Geschmacksrichtungen, sodass man die nötigen Vitamine und Mineralstoffe über die Nahrung sichern kann.

LG!

Carol25

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.