Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

1er und satt werden

Frage von quautschi - 22.08.2006

Hallo Leute,
ich möchte keine neue Diskussion entfachen, habe aber trotzdem eine Frage zum Thema 1er und Pre-Nahrung. Mein Sohn ist 7,5 Monate alt. Er bekam bis er ein halbes Jahr alt war nur Premilch und zwar so viel wie er wollte ( teilweise 6 Flaschen mit 210 ml). Als er 3 Wochen alt war, wollten wir umstellen auf 1er Nahrung, weil wir dachten, das er von der pre nicht mehr satt wird. Leider kam er mit der 1er Nahrung auch alle 2 bis 3 Stunden und er hatte eindeutig Hunger. Also frag ich mich was hätten wir dann tun sollen um die 1 l Grenze nicht zu überschreiten, vielleicht mit 3 Wochen schon 2er geben??? Die 1er ist nämlich nicht in jedem Fall sättigender!!!!
Schöne Grüße!! :-)

Re: 1er und satt werden

Antwort von momolino - 22.08.2006

hallo quautschi,

an genau dem gleichen punkt bin ich gerade auch. mich würde mal interessieren, was ihr dann gemacht habt? also um nicht über die 1 l grenze zu kommen. die haben wir nämlich eigentlich fast jeden tag überschritten!!!keine ahnung was ich dagegen tun soll....

lg nicki

Re: 1er und satt werden

Antwort von Maren+Matilda - 22.08.2006

Hallo,
bist Du denn sicher, das es wirklich so ein großer Hunger ist? Oder einfach Appetit? Jakob (4 Monate) würde sicher auch über 1 Liter trinken, wenn er könnte...:-)) Er hat irgendwie immer Lust auf Milch und hört von sich selten auf zu trinken. In seiner Flasche sind immer 170 oder 200 ml drin, wenn die leer sind, hört er auf und ist satt und zufrieden. Aber wenn mehr drin ist, trinkt er weiter...... Ihm schmeckts irgendwie, so der Typ Bär, er wiegt 2 Kilo mehr als seine Zwillingsschwester :-))
Also, mein Tipp: Vielleicht kannst Du einfach die Trinkmenge begrenzen (natürlich nur, wenn Dein Kind trotzdem zufrieden ist)

lg Maren

Re: 1er und satt werden

Antwort von Bübchen_2006 - 22.08.2006

Ich habe vor einiger Zeit schon Angst gehabt, ich müsse Beikost einführen. Hat sich aber wieder gelegt und er (4 Monate) trinkt wieder die üblichen 5 Schoppen â 150 ml.
Ich denke, wenn es nur "mal" so ist und nicht 3 Wochen durchgehend, ist das schon in Ordnung. Wenn das ständig so ist und ein kleiner Zwerg für den ca. 700 ml am Tag geplant sind, sich locker das doppelte reinhaut, stimmt irgendwas nicht. Ich schätze sooo derartig dürfen die Unterschiede nicht sein. Es gibt ja keine Kinder, die mit nem Riesenmagen geboren werden und dramatisch mehr brauchen als gleichaltrige Kinder. Vielleicht mal deinen Kinderarzt fragen?

Bei einer Freundin von mir wollte das Kind übrigens nur gerne saugen. ...war gar kein Hunger. Trotzdem hat sie natürlich immer brav jeden Schoppen getrunken bis der KiA das "Problem" erkannt hat! Seit dem trinkt die Kleine wieder eine normale Menge und nuckelt am Schnuller.

Re: 1er und satt werden

Antwort von quautschi - 22.08.2006

Hallo nicki,
also wir haben dann wieder auf pre gewechselt, weil ich ihn nicht überfüttern wollte. Ich habe dann zwei Wochen später die Trinkmenge der einzelnen Flaschen erhöht auf damals 180 ml und dann kam er 5 bis 6 mal. Meine KiÄ hat immer ausdrücklich gesagt, das man pre völlig nach bedarf geben kann auch wenn sie über 1l trinken. Clemens hat bis zum 7. Monat Pre-Milch bekommen. Ich hoffe ich konnte dir helfen. Liebe Grüße Katrin!!!!!!!!

Re: 1er und satt werden

Antwort von Maintinchen - 23.08.2006

Also ich hatte das gleiche Problem auch schon vor ca. 3 Wochen (er ist jetzt 12 Wochen alt), da wollt mein Süßer ständig trinken und ich wäre über die 1000 ml Grenze gekommen, ich war dann extra bei Kinderarzt und der meinte, wenn es mal ein paar Tage seien, wäre es schon ok, aber auf Dauer sollte man es auf keinen Fall machen, dann eher die Milchsorte (also z.B. von Beba auf Milumil) wechseln, es gibt Sorten, die mehr sättigen. Mein Kleiner hat sich zum Glück aber wieder eingekriegt und nuckelt zur Zeit 5 Flaschen a 180 ml.

LG Tina

Re: 1er und satt werden

Antwort von Nicole-Mami - 23.08.2006

Hallo,

also zunächst einmal ist die 1L-Grenze ein RICHTwert. Dazu muss dann aber auch berücksichtigt werden, dass es Kinder gibt, die leicht und zierlich sind (und unter der für ihr Alter angegebenen Menge bleiben) und Kinder, die groß und kräftig sind (und diese Menge eben übersteigen).

Unser Sohn kommt zum Beispiel auch über die 1L-Grenze, aber er ist mit 4 Monaten schon so groß und schwer wie ein 9 Monate altes Baby, also braucht er auch einfach mehr Energie. Falls jetzt jemand kommt, ein 9 Monate altes Baby würde nicht mehr so viel trinken - ja, aber nur, weil das schon Beikost bekommen würde!

Ich vergleiche da sehr gern mit meinem ersten Sohn, der als reines Stillkind nur unwesentlich kleiner und leichter war und bei dem ich ganz sicher nicht darauf geachtet habe, ob er mehr als 1 L am Tag trinkt.

Wegen der rasanten Gewichtsentwicklung (aber immer in Verbindung mit großem Wachstum), hat mein Kinderarzt das letzte Mal gesagt, ich solle genau aufschreiben, wann er wieviel trinkt. Sollte er dann über 1200 ml kommen, solle ich versuchen, die Abstände zwischen den Mahlzeiten auf mindestens zwei Stunden zu verlängern und ihm evtl. dazwischen Wasser geben.

Sohnemann trinkt zwar mehr als 1 L, bleibt aber unter den 1200 ml und damit kann ich ihm weiter nach Bedarf so viel geben, wie er möchte.

Ach ja, er bekommt ausschließlich Pre-Nahrung und ich werde diese auch nicht wechseln, weil er sie gut verträgt und sie eben nach Bedarf gegeben werden kann.

Satt wird er davon sicher, da er zwischendurch auch mal Abstände von 4 Stunden hat, manchmal aber eben auch nur 1,5 Stunden.

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.