Startseite Forenarchiv Fläschchennahrung
Fläschchennahrung

Beitrag aus dem Forum Fläschchennahrung

....morgentliche Mahlzeit????

Frage von Hüsne - 13.03.2007

Hallo liebe Mamis,

mein Sohn ist nun 16 Monate und bekommt nur noch abends eine Milchflasche vor dem schlafen gehen.
Wir haben seit einiger Zeit die morgentliche Flasche abgeschafft und stattdessen bekommt er warmen Kakau den er genüsslich verputzt!
Nun meine Frage: Ist das ok? Oder soll ich ihm lieber etwas anderes anbieten, mir gehts um die Vitamine und den Nährwert und so?! Was meint Ihr? Wie macht Ihr das oder bzw. wie habt Ihr das den gehandhabt??

LG

Re: ....morgentliche Mahlzeit????

Antwort von buchs - 14.03.2007

Da hätte ich statt dem zuckerhaltigen Kakao liebr die Milch beibehalten oder nur pure Milch gegeben und Brot dazu

Re: ....morgentliche Mahlzeit????

Antwort von InesFrey - 14.03.2007

Hallo Hüsne,

also ehrlich gesagt verstehe ich nicht, wie man kleinen Babys schon süßes anbieten kann und dann auch noch als Mahlzeit. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass da was gesundes drin ist?!Ist mir unerklärlich?! Sorry, aber ist meine Meinung. Gib ihm bitte wieder eine Milchnahrung, oder biete ihm etwas gesundes zu essen an, aber nichts Süßes!!

Viele Grüße
Bärbel

Wieso wird da immer so ein drama drausgemacht?

Antwort von Jenny+Luca - 14.03.2007

mein gott ich könnt da die wände hochgehen echt...kakao ist kein gift und süßes kriegen die kleinen sowieso fast durch alles mit mein gott stellt euch nicht so an man ....

ws die frage anbelangt: behalte den kakao ruhig weiter und gib ihm vielleicht wenn du möchtest ( wenn er annimmt gg) etwas obst noch dazu so zum naschen dann sind auch vitamine dabei

lg jenny

Re: ....morgentliche Mahlzeit????

Antwort von Hüsne - 14.03.2007

Ihr lieben,
erst einmal DANKE für Eure pro und contras!
Ich wollte nur noch kurz erwähnen, dass ich nicht den Kakau mit der Milchflasche vertauscht hab! Ich hab ihm den ab und zu zum Frühstück angeboten, ansonten bin ich guter Hoffnung, mein Kind ausgewogen zu ernähren...
Auserdem bin ich auch der Meinung, dass das einmal am Tag nicht schadet, das is meine Meinung : ) Es ist gut zu wissen, wie andere Mamis darüber denken, das war nämlich mein Ziel mit diesem Beitrag ; )
Wichtig is auch, mit wieviel Kakau man die Milch zubereitet...

LG Hüsne

Re: Wieso wird da immer so ein drama drausgemacht?

Antwort von annamei - 14.03.2007

Naja, etwas kritischer sein schadet sicher nicht... in Kakao ist z.B. Oxalsäure enthalten, die die Aufnahme von Eisen, Calcium, Magnesium u.a. behindert.

Und "Süßes kriegen die Kleinen sowieso durch alles mit" ist doch wohl blanker Unsinn. Babys essen und trinken GENAU DAS, was die Eltern ihnen geben!! Oder krabbelt Deins an den Eisschrank, um sich die Fertigpizza da raus zu holen??

Viele Eltern verzichten ihren Babys zuliebe darauf, ihnen Süßigkeiten und andere ungeeignete Lebensmittel zu geben - schließlich essen sie später als Erwachsene das, woran sie sich als Kinder gewöhnt haben.

LG,
Anna

@annamei

Antwort von Jenny+Luca - 14.03.2007

Der Babybrei ist süß, der Obstbrei ist süß die milch ist süß der babykeks is süß .... Das meinte ich damit -_- und wegen EINER pulle kakao am Tag macht man sicher nicht so ein fass auf ;)

Re: @annamei

Antwort von zauberin - 14.03.2007

Na wenn man Babybrei und Babykekse füttert dann ist wohl alles süß. Muß man ja aber nicht! Es gibt die Möglichkeit als Abendbrei Flocken mit Folgemilch selbst anzurühren, es gibt Reiswaffeln statt Babykeks usw. Also ich finde man kann nicht alles süße verbannen, aber man sollte schon bissl aufpassen wieviel es ist und was. Ich bin auch der Meinung daß sich das Essverhalten sehr früh prägt! Wobei vermutlich in dem Alter mal eine Tasse Kakao sicher ok ist aber ich würde es wohl auch nicht jeden Tag als Mahlzeit geben.

Ich find es trotzdme übertrieben

Antwort von Jenny+Luca - 14.03.2007

klar kann man es verbannen aber was soll der unsinn? wieso soll man kindern das verbieten wenn man weiß das sie es früher oder später eh wollen ( und jetz kommt mir nich mit dem satz" was sie nich kenne vermissen sie nicht" irgendwann wollen sie es haben schon allein weil andere kinder es auch haben )

Und je früher man damit anfängt desto größer ist die chance das die Kinder ein NORMALES verhältniss dazu entwickeln und es selbstverständlich ansehen und es sich nicht reinstopfen ...genau das machen die kinder die das verboten kriegen ..denn gerade das verbotene reizt... da sprech ich aus eigeneer erfahrung und eine tasse kakao am tag wird kein kind schaden ... ich kenne übrigens viele schulkinder die morgens ne tasse kakao trinken ..wieso also jetz nicht schon?

*michmaleinmisch*

Antwort von Sphynxie - 14.03.2007

Übertrieben finde ich es, wenn hier Mütter angegriffen werden, nur weil sie ihre Kids NICHT mit allem Süsskram vollstopfen den es zu kaufen gibt. Niemand "verbietet" seinem Kind hier Süsses, es wird einfach erstmal nicht angeboten, und wenn Menschen ohnehin schon von vorneherein auf "süss" getrimmt sind (Fruchtwasser schmeckt süsslich, Muttermilch genauso) muss man nicht noch extra diesen Hang fördern. Ein ausgewogen ernährtes Kind greift selbstverständlich auch zu Süssigkeiten, aber haut EBEN NICHT so masslos rein wie eines, das IMMER NUR süsses bekam und nichts anderes "kennt", und seinen Zuckerspiegel auch entsprechend hochhalten muss. Und Essgewohnheiten werden sehr wohl im Kleinkindalter geprägt, wenn die Mama Süsskram pur anbietet (und die ganzen Fertigbreie bestehen eben hauptsächlich aus Zucker und künstlichem Geschmack) dann brauch sie sich nachher eben nicht wundern! DU solltest dich wirklich mal bei einer Ernährungsberatung über diese Punkte informieren, anstatt so einen globalen Unsinn zu verbreiten.

Sphynx

Ich denke an meine Kiga-Zeiten....

Antwort von Hüsne - 14.03.2007

und muss sagen, dass man uns damals Tee und Kakau zum Frühstück angeboten hat! Auch z.Zt. bei meiner kleinen Nichte im Kiga!
Also kann das doch mal nicht so schlimm sein zum Frühstück und auserdem bin ich nach so vielen Jahren nicht süchtig danach geworden oder süssem Zeug! Solang man da nicht die Zähne vergisst fing ichs ok! Und wenn jemand denk, der muss seinem Kind all das süsse verbieten, dann soll er das tun. Jeder ist für sein eigenes Kind verantwortlich, leider wird man nie einen faulen Zahn vermeiden können.....jeder wird mal einen bekommen.....ganz bestimmt.....und wie das Essverhalten später einmal wird, dass kann uns so keiner genau sagen, jeder Einzelne wird seinen eigenen Weg finden ; )

LG

sorry, aber ich widerspreche!

Antwort von annamei - 14.03.2007

Hi,

meine Erfahrungen bestätigen keineswegs, dass Kinder etwas nur deshalb wollen, weil es die anderen auch kriegen.

Meine jüngste mag bisher jedenfalls keine Schokolade - sie schüttelt sich, weil es ihr einfach viel zu süß und intensiv ist (bittere Schokolade mag sie). Ihre Geschmacknerven sind nunmal auf naturbelassene Lebensmittel geprägt, Früchte und scharfe Gemüse ja - künstlich gesüßte Sachen nein, sie mag sie einfach nicht, weil sie nicht daran gewöhnt wurde.

Wenn sie draußen mit anderen Kindern spielt, und eins hat z.B. Gummibärchen dabei, dann isst sie auch ein oder zwei (oder 5), und dann spielt sie weiter, weil sie die nicht weiter interessieren. Das finde ich absolut "normal".

Meine Kinder essen im Kiga auch zu Mittag - sie futtern mit Begeisterung Salate, Fleisch, Kartoffeln, Gemüse usw. Nur auf den Pudding oder Wackelpudding hinterher haben sie null Bock, freuen sich dafür aber sehr, wenn es Naturjoghurt mit frischen Früchten gibt... auch das finde ich völlig "normal".

Bis ca. 2 Jahre scheint mir die sensibelste Phase für Geschmacksgewöhnung und Essverhalten zu sein. Aber ab dann muss man auch nichts mehr "verbieten" - da sollten Kinder eigentlich selber wissen, dass Milch pur "leckerer" ist als Nesquick.

LG,
Anna

wer redet denn von..

Antwort von Jenny+Luca - 14.03.2007

NUR süßkram anbieten? hab ich jemals gesagt das man dem kind immer nur das zeug anbieten soll? gott leute lesen dann reden-_- wie es vielleicht gelesen wurde hab ich gesagt wenn es sich MA?EN handelt ist es kein drama ich rede hier nicht von massen sondern in mAßen ... eine Tasse kakao is nun wirklich kein weltuntergang und MAL ein keks ODER nen stück schoki hat noch kein kind umgebracht... und wie ihr vielleicht lesen konntet hab iche auch gesagt das sie neben dem Kakao vielleicht etwas obst oder gemüse dazugeben soll so als fingerfood da sind vitamine etc erhalten und somit das süße etwas gemildert... oh man also manche ziehen das ganze schon ins extreme ;)

Sag ich doch...

Antwort von Sphynxie - 14.03.2007

Immer diese Extreme... *g* Meiner Maus wird nix verboten, aber eben auch nicht hinterhergeschmissen... WENN sie mal ne Süssigkeit kriegt (Omas können's nicht lassen *g*), lass ich mir DESHALB keine grauen Haare wachsen - dennoch sehe ich nicht ein, hier einen Schrank voll Zuckerkram zu haben. Lies mal im Ernährungsforum, wie verzweifelt manche Mamas dort sind, weil ihr Kind NIX anderes akzeptiert als Fruchtzwerge, Nutellabrote und so weiter, das ist doch wirklich nicht mehr dolle, oder? Aber wer hat dem Kind denn den ersten Fruchtzwerg oder Nutellabrot in die Hand gedrückt? Eben!

Gruss
Sphynx (die eigentlich nicht rumstreiten wollte)

Re: wer redet denn von..

Antwort von zauberin - 15.03.2007

Ist ja witzig, ne Möhre dazu hebt dann also den Zucker aus dem Kakao auf?! :-)

Zickerei!

Antwort von Naninchen - 16.03.2007

Meine Güte,aus allem was hier gefragt wird,wird gleich immer ein Staatsdrama gemacht!Genau deshalb schreibe ich bzw.frag ich hier nix!Mein Gott,ich habe als kind meinen Kakao geliebt und lebe auch noch(und bin gesund,kaum zu glauben)!Natürlich soll man es nicht übertreiben,aber man braucht auch nicht einen auf Heilig machen,so wie es manche Mamis hier tun!Und ich finde es übrigens "normal",wenn ein Kind im KiGa-Alter gerne mal ein bisschen Pudding naschen möchte!

Na endlich mal wer auf meiner SEite ;) ot aber lg

Antwort von Jenny+Luca - 16.03.2007

ot

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Fläschchennahrung  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.