Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Erziehung Expertenforum
 

Beitrag aus dem Forum:

Dipl.-Sozialpädagogin Sylvia Ubbens

Vom Groß- und Starkwerden

Fragen rund um die Erziehung vom
Kleinkind- bis ins Grundschulalter
beantwortet auf dieser Seite

Sylvia Ubbens

Dipl.-Sozialpädagogin
 

Wieder einnässen und Baby spielen

Frage von sunshine0808  -  21.10.2009
Mein Sohn (3J 2Mon) ist seit gut zwei Mon tagsüber sauber und geht seit Mitte Sept in den KiGa!
Seit ca vierzehn Tagen näßt er ständig wieder ein, obwohl Ihm vorher nie solche "Ausrutscher" passiert sind. Manche Tage bleibt er auch trocken aber an den meisten Tagen gehts daneben oft sogar 3 mal am Tag, obwohl ich Ihn frage. Krank ist er nicht.

Auch seit ca vierzehn Tagen spielt er wieder Baby, krabbeln, Babysprache usw..momentan ignoriere ich sein Verhalten und sage zu Ihm wenn er was möchte soll er richtig reden, er kanns ja schließlich!

Ich glaube es hängt mit dem KiGa zusammen. Er weint zwar nicht wenn ich Ihn hinbringe aber wenn ich frage ob es Ihm gefällt oder ob er wieder hin will sagt er immer Nein!
Kürzlich war er eine Woche krank aber es kam nicht einmal das Wort KiGa aus seinem Mund!
Seine Erzieherinnen mag er sehr daran liegt es glaub ich nicht. Und die Erzieherinnen sagen das er zwar keinen direkten Freund hat aber gar nicht schüchtern ist und sich zu den Kindern zum Spielen auch dazusetzt.
Trotz allem ist es Ihm am Liebsten allein zu Hause zu Spielen mit seinen Autos, da ist er am glücklichsten!

Wie verhalte ich mich richtig? Ich kann Ihn ja schlecht wieder aus dem KiGa rausnehmen oder?
oder hängt es gar nicht damit zusammen?


Vielen Dank für Ihre Hilfe

Wieder einnässen und Baby spielen

Antwort von Ch. Schuster  -  22.10.2009
Hallo Ratsuchende
Der Kiga-Eintritt bedeutet für die Kleinen richtige Arbeit und allerhöchste Konzentration, womit Ihr Sohn vermutlich NOCH ein wenig überfordert ist. Er wird sich vorübergehend nicht auch noch auf seinen Blasendrang konzentrieren können und ist froh, wenn er sich zu Hause dann abreagieren, bzw. sich einfach gehen lassen kann.
Da er sich insgesamt im Kiga wohl zu fühlen scheint rate ich Ihnen, ihn nicht wieder abzumelden.
Bitten Sie die Erzieherin -und informieren Sie auch Ihren Sohn mitfühlend darüber-, ihn regelmäßig (alle 2 Std.?) an den Gang zur Toilette zu erinnern, wo er dann jedes Mal "nur versuchen" sollte, ob er muß.
Auch sollte er KONKRET zu einer Beschäftigung mit 1-2 anderen Kindern angeregt werden, damit er lernt auf Andere zuzugehen. Freundschaften werden sich dann von ganz allein ergeben.
Vielleicht können Sie auch mal das eine oder andere Kind privat zu sich nach Hause einladen, da sich in dieser Kleingruppe leichter Freundschaften schließen lassen, die sich in der Kiga-Gruppe meist fortsetzen?

Da Ihrem Sohn im Kiga noch Sie als nahezu ständige Beschützerin fehlen, hat es sich als sehr vorteilhaft erwiesen, den sog. Neuen ein älteres Kind als Beschützer, Pate o.Ä. zur Verfügung zu stellen. Vielleicht wäre Das eine Möglichkeit, dass Ihr Sohn mit seinem "Baby spielen" nicht mehr mitzuteilen versucht, dass er noch Schutz braucht.

Viel Erfolg, liebe Grüße und: bis bald?

Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.