Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Erziehung Expertenforum
 

Beitrag aus dem Forum:

Dipl.-Sozialpädagogin Sylvia Ubbens

Vom Groß- und Starkwerden

Fragen rund um die Erziehung vom
Kleinkind- bis ins Grundschulalter
beantwortet auf dieser Seite

Sylvia Ubbens

Dipl.-Sozialpädagogin
 

Spricht sehr viel (ist auch nicht richtig)

Frage von Mincka79  -  27.09.2006
Hallo
Ich habe mal eine frage ich habe ja schon oft gelesen das viele Mütter hier herkommen und nachfragen weil ihr kind nicht spricht bei mir ist es eher andersrum mein Sohn ist 29 Monate und ein sehr aufgeweckter kerl er spricht sehr viel und kann einem Löcher in den Bauch fragen oder aber auch so vieles erzählen weil er sehr viel wissen möchte und auch eine Anwort haben möchhte was ich bisher immer ok fand.Nun zu mein Problem er geht zu einer tagesmutter und sie sagte zu mir ich solle mir doch mal ein rat einhollen was ich machen kann weil er soviel spricht andere Kinder reden wohl nicht soviel wie er.
Z.B wenn sie sich mit jemanden unterhält wund er was wissen möchte spricht er dazwischen bis man auf ihm reagiert und gibt auch vorher keine ruhe ich weiß das Kinder lernen müßen nicht dazwischen zu reden aber kann man das so einen kleinen Kerl schon beibringen? Zu Hause fällt es mir nicht so sehr auf mit dem dazwischen reden denn wenn er was hat was er mir oder mein Mann sagen möchten gehen wir auch gleich darauf ein und unterbrechen unser gespräch. IST DAS FALSCH???
Ich weiß das er sehr viel am quasseln ist aber ich habe immer gedacht es ist gut so besser als wenn er vor jeden angst hat und nichts sagt er ist auch anderen sehr offen grüßt immer freundlich und das ist doch gut oder nicht.
Mach ich was falsch? Wie mache ich es richtig? Muß ich deshalb Ärztliche hilfe suchen?
Meine Mutter sagt zu mir ich solle mich nicht auslachen lassen er ist völlig ok Kinder sind nun mal so. Aber ich möchte auch nicht denn faden verlieren so das es zu spät ist. Ich liebe mein Sohn über alles und möchte nur das beste für ihn wie jede Mutter denk ich.
Können sie mir weiter helfen??
Danke

Spricht sehr viel (ist auch nicht richtig)

Antwort von Heki  -  27.09.2006
Hallo "Leidensgenossin" ;-))))
jaja, das kenne ich auch nur zu gut !! Mein Sohn (2,5 J.) quasselt auch den ganzen lieben langen Tag. Das hört erst auf, wenn er dann abends im Bett liegt!
Die einen sind eben so, die anderen so.
Ich gebe zu auch bei uns im Bekanntenkreis (mit eben anderen gleichaltrigen) ist er der einzige der so viel redet und fragt und erklärt und und und.
Ich würde mir da GAR NICHTS DRAUS MACHEN !!
Wir haben eben wissensdurstige Kerlchen ;-)))
Nur eines würde ich versuchen: (habe ich auch angefangen, weil es mir doch aufgefallen ist!!) Wenn der kleine dazwischen redet oder beim telefonieren eben anfängt dazw. zu reden, würde ich ihm eben kurz und klar sagen "moment bitte, mama -oder wer auch immer- möchte was erzählen, dann darfst du wieder".
Wenn er beim telef. kommt, sage ich dem anderen an der Leitung was los ist und gebe ihm das Telef. um HALLO zu sagen, das reicht ihm eigentlich immer und ich kann ich ruhe weiter reden!
Denn: Ich denke schon, daß sie so langsam lernen können (müssen!?) das sie eben NICHT dazwischen reden sollen !!
UND: Ich merke es wird besser ;-)

LG und "gute Ohren"
Heike

Spricht sehr viel (ist auch nicht richtig)

Antwort von Ch. Schuster  -  28.09.2006
Hallo Ratsuchende
Ärztliche Hilfe müssen Sie sich ganz gewiß nicht suchen, aber Ihr Sohn muß sehr behutsam zunehmend lernen, dass auch Andere mal Etwas sagen möchten und dass er eben nicht ständig dazwischen reden darf sondern zu warten hat, bis ihm Jemand zuhört, bzw. bis Jemand Zeit für ihn hat.
Regen Sie ihn darum zu einer konkreten Aktivität an, bevor Sie telefonieren oder sich mit Jemandem unterhalten möchten und weisen Sie ihn liebevoll auf den Zeitpunkt hin, wann Sie wieder ihm zuhören können.
Informieren Sie ihn auch liebevoll und sachlich darüber, dass er in konkreter Situation sich die Antwort schon selber geben kann, weil Sie schon ´zig Mal die Antwort gesagt haben.
Da ihm nicht ständig Jemand zuhören kann, schlagen Sie ihm vor, seinem Kuscheltier, Trösterle o.Ä. Alles zu erzählen, was er erzählen möchte.

Liebe Grüße und: bis bald?

Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.