Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Erziehung Expertenforum
 

Beitrag aus dem Forum:

Dipl.-Sozialpädagogin Sylvia Ubbens

Vom Groß- und Starkwerden

Fragen rund um die Erziehung vom
Kleinkind- bis ins Grundschulalter
beantwortet auf dieser Seite

Sylvia Ubbens

Dipl.-Sozialpädagogin
 

Schlagen und kneifen

Frage von rebekchen  -  20.09.2006
Mein Sohn ist jetzt 20 Monate alt und er krazt und beist die anderen Kinder. Einen Grund kann ich nicht ersehen da die Kinder nichts machen mein Gefühl sagt mir das er die Macht geniest da die anderen schon zusammen zucken wenn er nur die Hand hebt. Er war schon immer etwas grob aber so auch nicht. Es ist so richtig Peinlich. Ich habe versucht seine Hände fest zu halten aber er lacht meist nur. Manchmal nimmt er es ernst aber meist schaltet er auf durzug und läuft weg.

Ich habe schon die fehler bei mir gesucht und bestimmt mache ich auch welche die ich nicht merke. Aber wie soll ich reagieren. Manchmal (meist Zuhause und allein ohne andere Kinder) ist er ganz lieb und streichelt auch ganz sanft. Ich habe Anst das wenn unser Zweites auf die Welt kommt das das Kind auch schlagen und kneifen wird. Was soll ich bloss machen?

Schlagen und kneifen

Antwort von Ch. Schuster  -  21.09.2006
Hallo Ratsuchende
Ihr Sohn weiß noch nicht, wie er seine positiven wie auch negativen Gefühle auf angemessene Weise mitteilen kann und handelt -wie alle Kleinkinder- sehr spontan, ohne schon über die Folgen seines Handelns nachdenken zu können.
Falsch gemacht haben Sie sicherlich Nichts und ich stimme Ihrer Vermutung zu, dass Ihr Sohn vermutlich wie beschrieben handelt, um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken und seine "Macht" unter Beweis zu stellen.
Bieten Sie ihm wiederholte Male eine geeignete Möglichkeit an, auf andere Kinder zuzugehen, nachdem Sie ihn mit einem kurzen, erklärenden NEIN auf die Folgen seines schlagenden und kneifenden Handelns aufmerksam gemacht haben.
Hat er dennoch geschlagen o.Ä., nehmen Sie BEIDE Kinder tröstend und erklärend in den Arm. Ein Schimpfen fürde beschriebenes Verhalten Ihres Sohnes nur verstärken.
Da Kleinkinder erst durch Wiederholungen lernen, werden Sie -wie immer- sehr viel Geduld haben müssen.
Es kann auch sein, dass Ihr Sohn aus einer inneren Unsicherheit heraus entsprechend handelt, sodass Sie auch mal auf evtl. medizinische Ursachen seines Handelns, wie z.B. eine Seh- oder Hörschwäche achten sollten.

Liebe Grüße und: bis bald?

Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.