Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Erziehung Expertenforum
 

Beitrag aus dem Forum:

Dipl.-Sozialpädagogin Sylvia Ubbens

Vom Groß- und Starkwerden

Fragen rund um die Erziehung vom
Kleinkind- bis ins Grundschulalter
beantwortet auf dieser Seite

Sylvia Ubbens

Dipl.-Sozialpädagogin
 

extrem Mama-bezogen

Frage von Tanja1508  -  17.11.2009
Hallo zusammen,

mein Sohn ist jetzt 19 Monate alt und im Moment extrem Mama-bezogen. Ich höre den ganzen Tag nur "Mama, Mama, Mama". Wenn ich ihn dann hochnehme, will er am liebsten die ganze Zeit kuscheln. Tagsüber ist das auch noch ganz schön, aber das Ganze setzt sich nachts in verschärfter Form fort. Er lässt sich nciht ins Bett legen, steht immer wieder auf u. schluchzt. Wenn wir Glück haben, klappt es dann nach dem 3. Versuch, dass er sich hinlegt u. schläft, nachdem ich ihm klar gesagt habe, dass er jetzt schlafen muß u. Mama in ihr Bett geht um zu schlafen.

Er wacht dann meistens nachts wieder auf u. weint und macht das solange, bis wir (bzw. ich) ihn holen und ihn in unserem Bett schlafen lassen. Und selbst da will er zunächst nicht ins Bett, sondern will von mir gehalten werden. Er bekommt da teilweise richtig jähzornige Anfälle, reißt an meinen Haaren und Ohrringen, wirft Dinge um sich usw.

Das geht jetzt schon seit über einer Woche so, von schlafen kann also nicht die Rede sein. Und das tragische dabei ist, dass seine große Schwester (3) ständig mit wach wird, weil sie im Nebenzimmer liegt und unser Haus leider sehr hellhörig ist.

Nächste Woche muß ich beruflich für 3 Tage weg...ich denke schon mit Schmerzen daran.....

Ich danke Euch für alle Tips :-)

Tanja

extrem Mama-bezogen

Antwort von Ch. Schuster  -  17.11.2009
Hallo Tanja
Lässt Ihre Tochter es zu, versuchen Sie doch einmal, beide Kinder in einem Zimmer schlafen zu lassen mit der Begründung, dass dann Niemand nachts alleine ist.
Geben Sie Ihrem Sohn (und evtl. auch Ihrer Tochter) ein nach Ihnen duftendes und Sicherheit vermittelndes Schnuffeltuch, bzw. kleines Kissen ("Fritzchen") aus Ihrem Bett als Beschützerle mit ins Bett und dunkeln Sie den Raum nicht vollends ab, sodass die Kinder sich stets sicher orientieren können, wenn sie wach werden.

Viel Erfolg, liebe Grüße und: bis bald?

Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.