Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Ernährung in der Schwangerschaft
 

Beitrag aus dem Forum:

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa
Fragen rund um die gesunde

Ernährung in der Schwangerschaft

beantwortet auf dieser Seite

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Chefarzt und Direktor der
Universitätsfrauenklinik Magdeburg

 

Diabetes-Test erst in der 27.SSW - ok?

Frage von anbru  -  07.08.2014
Hallo Dr. Costa,
ich bin in der 26.SSW und bei mir wurde bisher kein Diabetes-Test gemacht. Nächste Woche ist meiner nächster Termin und ich werde darum bitten, dass der Test dann - in der 27.SSW - gemacht wird. Ein wenig verunsichert bin ich durch meine Schwester und eine Freundin, die ebenfalls schwanger sind und wo der Test schon viel eher gemacht wurde.
Ist es ein Problem, wenn der Test erst in der 27.SSW gemacht wird? Was wäre, wenn ich es hätte und es bisher nicht wuuste? Gibt es Anzeichen davon?
Vielen Dank für eine Rückmeldung!

Diabetes-Test erst in der 27.SSW - ok?

Antwort von Prof. Costa  -  11.08.2014
Die Empfehlungen unserer Fachgesellschaft beinhalten, dass man vor der 24. Schwangerschaftswoche eine Blutzuckerbestimmung machen sollte, wenn bei Ihnen ein erhöhtes Diabetes - Risiko besteht. Das sollte entweder als eine Messung "irgendwann" (man nennt so eine Bestimmung "Gelegenheitsbestimmung") oder als Nüchternwert erfolgen. Wenn diese Werte erhöht sind, müsste eine "Zweitmessung" im nüchternen Zustand oder ein Glukosetoleranztest durchgeführt werden. Welcher Test gemacht werden soll, entscheidet der Arzt.

Ein erhöhtes Risiko besteht, wenn eine der folgenden Situationen vorliegen:
- Alter > 45 Jahre
- Übergewicht - BMI > 30 kg/m² vor der Schwangerschaft
- Körperliche Inaktivität
- Eltern oder Geschwister mit Diabetes
- Angehörige einer ethnischen Risikopopulation (z.B. Asiatinnen,
Lateinamerikanerinnen)
- Geburt eines Kindes >4500 g in Ihrer Vorgeschichte
- Schwangerschaftsdiabetes bei einer vorhergehenden Schwangerschaft
- Blutdruck >140/90 mmHg oder Einnahme von Medikamenten zur Behandlung des (bekannten) erhöhten Blutdruckes
- Störungen im Fettstoffwechsel
- Polyzystisches Ovarsyndrom
- Auffällige Laborwerte, die auf eine Vorstufe von Diabetes hinweisen
- Andere Zustände, die mit Insulinresistenz assoziiert sind (z.B.
Acanthosis nigricans)
- Vorgeschichte mit Herzkrankgefäßerkrankung, peripherer Durchblutungsstörung
- Einnahme von Medikamenten, welche gegen Insulin wirken (z.B. Cortison-Präparate)

Ansonsten wird empfohlen, einen Zuckerbelastungstest (oraler Glutkosetoleranztest) zwischen der 24 - 38 Schwangerschaftswoche durchzuführen.

Auf irgendwelche Anzeichen bei Ihnen selbst kann man sich leider nicht ganz verlassen.

Schwangerschafts-Newsletter
 


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.