Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Entwicklung von Babys und Kleinkindern
 

Beitrag aus dem Forum:     Entwicklung von Babys und Kleinkindern

Verstopfung 2J.7Mon.

Frage von Memem  -  25.05.2010
Lieber Hr. Dr. Posth,
unser Söhnchen, 2J.7Mon, leidet bereits zum 3. Mal unter Verstopfung (Notlösung Zäpfchen). Ich weiß um den Mächte-Konflikt, komme aber nicht so recht hinter die Ursache. Er ist ein zufriedenes Kind, trotzt eher gemäßigt, wir trösten, machen keinen Druck i. S. Sauberkeit. Dummerweise habe ich vor Kurzem beiläufig erwähnt, dass wir, "wenn er es möchte, ihm ein kl. Kinderklo (Töpfchen) kaufen", setzt ihn das vielleicht unter Streß? LL läuft prima, Papa macht tolle Sachen mit ihm. Wird nicht fremdbetreut. Kleine Schwester (6 Mon.) nimmt er gut an, hinten anstehen versuchen wir auszugleichen. Macht zurzeit viel Erfahrung mit Kindern: Turngruppe fasziniert + fordert ihn sehr, beobachtet lange, möchte mitmachen, traut sich nicht. Unterstütze ihn beim Zugehen auf die Kinder(-gruppen), dränge aber nicht, auch auf dem Spielplatz. Ist kaum merkbar muskelhypoton, nicht ganz so flink wie die anderen, merkt er das? Was könnte die Ursache sein für Verstopfung? Danke Christine

Verstopfung 2J.7Mon.

Antwort von Dr. Posth  -  28.05.2010
Liebe Christine, bei aller Psychologie sollte man nicht übersehen, dass es auch immer wieder körperliche Ursachen für Verstopfung gibt. Die Aktivität des Darmes ist individuell sehr unterschiedlich, schon das allein lässt bei manchen Menschen leicht eine Verstopfung auslösen, bei anderen muss mehr passieren. Infektionen spielen eine Rolle, der Flüssigkeitshaushalt, die Darmflora und der Stuhl-ph. Und nicht zuletzt haben natürlich Ernährungsfaktoren einen großen Einfluss. Manchmal ist es richtig schwer hinter die Ursache zu kommen.
Da hilft schon mal leichter ein kleines Klysma, bevor man sich unnötig den Kopf zerbricht. Der 2 Mächtekonflikt findet übrigens im Kind alleine statt. Und dann ist es oft so, dass das Kind über sein Bedürfnis der Auscheidungskontrolle zu lange einhält, der Stuhl zu hart wird und dann schmerzt bei der Ausscheidung. Vielleicht helfen Ihnen diese Angaben weiter, sonst wieder melden. Viele Grüße



     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.