Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Entwicklung von Babys und Kleinkindern
 

Beitrag aus dem Forum:     Entwicklung von Babys und Kleinkindern

Stottern nach Schnullerabgabe

Frage von Babsorella  -  24.08.2009
Lieber Hr Dr Posth,
mein Sohn hat vor 3 Wo. an seinem 3. Geburtstag seinen Schnuller freiwillig abgegeben und dafür die von ihm gewünschten Geschenke bekommen. Seitdem fragt er nur ganz selten nach seinem Schnuller und auch nicht in den "klassischen" Situationen wie Einschlafen oder Trost nach einem Sturz oä, sondern immer nur dann, wenn er bockig wird, weil wir ihm etwas nicht erlauben, was er gern möchte. Selbst wenn er nach seinem Schnuller fragt, dann nicht lange. Etwa seitdem er den Schnuller abgegeben hat, beobachten wir ein Stottern bei ihm; mal wiederholt er nur die ersten Buchstaben bzw. Silben (meist mit "w" - warum, wieso, wo etc.), manchmal drückt er auch eine Hand oder den Unterarm gegen seinen Mund, wie um das Wort rauszupressen. Ich sorge mich jetzt, dass er den Schnuller doch mehr vermisst und leidet als es den Anschein hat. Meinen Sie, dass sein Stottern mit der Abgabe des Schnullers zu tun haben könnte? Was sollen wir tun?

Danke für Ihre Antwort!
VG, Babsorella

Stottern nach Schnullerabgabe

Antwort von Dr. Posth  -  26.08.2009
Hallo, am besten stellen Sie Ihren Sohn bei Ihrem KiA/KiÄ vor, der anhand einer kleinen Unterhaltung entscheiden soll, ob es sich bei Ihrem Sohn tatsächlich um ein Stottern handelt oder vielleicht doch nur um ein Poltern. Denn um das genau unterscheiden zu können, sollte man das Kind sprechen hören. Gibt es denn Stottern in der Familie?
Wenn Ihr Sohn seinen Schnuller wirklich schon jetzt freiwillig abgegeben hat und nicht erst mit 4 Jahren, dann dürfte das keine Ursache für die Sprachstörung sein. Für echtes Stottern spräche, dass er körperliche Hilfmittel benutzt, um Wörter - wie Sie sagen - herauszupressen. Viele Grüße



     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.