Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Entwicklung von Babys und Kleinkindern
 

Beitrag aus dem Forum:     Entwicklung von Babys und Kleinkindern

nervöses Einschlafen / Alpträumen?

Frage von Helma  -  01.09.2002
Sg Hr. Dr. Posth!

Meine Tochter (8,5 Monate) wird von mir in den Schlaf getragen. Ich weiß, sie sollte lernen, alleine einzuschlafen, früher konnte sie das, zumindest abends. Seit ca. 2 Wochen jedoch geht es einfach nciht mehr.

Irgendwie macht sie auf mich einen nervösen Eindruck. Auch beim Tragen damit sie einschläft wirkt sie nervös, mal liegt ihr KOpf an meiner Schulter, dann schaut sie wieder auf. Wenn ich glaube, sie schläft, lege ich sie ins Bett, kaum drin wird sie manchmal gleich wieder wach. Wenn sie dann schläft, dann fast die ganz Nacht (von 20h-7h), d.h. früher hat sie hin und wieder mal nachts kurz geweint (im schlafen), ich gab ihr nur den Schnuller und sie schlief weiter.

Gestern nacht und heute ist sie richtig wach geworden, hat mehr geschrien als geweint, und konnte erst nach 2, 3 min. herumtragen wieder einschlafen.

Kann das Aufwachen durch Alpträume bedingt sein (ich wüßte jedoch nicht, wie die kommen könnten???) oder kann es sein, daß sie zahnt? (ihre ersten beiden zähne bekam sie vor 1 Monat, innerhalb 1 Woche, quasi über nacht ohne probleme). Sie ist auch tagsüber kuschelbedürftiger, als sie es früher war.

Woran kann es liegen, daß sie so "nervös" wirkt beim Einschlafen? Sie macht gerade ihre ersten Krabbelversuche, kann es sein, daß sie das Neue erst verarbeitet oder daß sie den allgemeinen Tagesablauf erst verarbeiten muß (der aber eigentlich relativ gleich ist; mal sind wir zuHause mal halt unterwegs)?

Was kann ich ändern? Wie kann ich ihr helfen, oder sollte ich besser zum Arzt?

Danke
Helma

nervöses Einschlafen / Alpträumen?

Antwort von Dr. Posth  -  02.09.2002
Liebe Helma, die Frage muß ich eigentlich ans Sandmännchen-Forum verweisen. Grundsätzlich wird es schon so sein, daß mit 8-9 Monaten erste Träume auftreten. Die REM-Schlafphasen sind schon ziemlich ausgeprägt. REM heißt, daß sich Schlaf, wenn der mensch träumt, die Augen schnell hin und her bewegen.
Ihre Tochter braucht keineswegs alleine einschlafen zu können. Nur sollten Sie sie nicht mehr beim Einschlafen herumtragen, denn das gewöhnt sie sich an, und eines Tages ist sie Ihnen zu schwer. Dann legen Sie sie doch hin und sie wird sich beschweren. Viele Grüße auch ans Sandmännchen-Forum



     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.