Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Entwicklung von Babys und Kleinkindern
 

Beitrag aus dem Forum:     Entwicklung von Babys und Kleinkindern

Kann man Babys auch mal quengeln lassen?

Frage von manzanillo12  -  03.01.2011
Vielen Dank für Ihre Antwort! Wir haben nun auf Ihr anraten mit dem Antra Mups aufgehört und es wurde tatsächlich nicht schlechter. Waren doch etwas beunruhigt wegen den Nebenwirkungen. Wir haben es ca. 10 Wochen angewendet. Das sollte aber keine Langzeitschäden haben?
Warum gibt es eigentlich Ilamed nur noch in einer Apotheke? Wurde bewiesen, dass es schädlich ist?
Nun habe ich nich eine Nachfrage: Sie haben wohl verstanden gehabt, dass wir unseren Sohn aufgrund der Kolliken oft alleine weinen liessen. Meine Frage war ja, ob unser Sohn in der Bindung zu uns und in seiner Entwicklung wegen des vielen weinens gelitten hat. Wir liessen ihn nicht alleine weinen, sondern auf unserem Arm. Wie wiedergutmachen? Sie schreiben, ab sofort Erfüllung seiner Bedürfnisse. Was können wir denn sonst machen anstatt ihn herumzutragen? Noch eine Frage: Darf man Babys auch mal quengeln lassen oder ist dies gleich schlimm wie weinen? Vielen,vielen Dank !!

Kann man Babys auch mal quengeln lassen?

Antwort von Dr. Posth  -  05.01.2011
Hallo, um das gleich klar zu stellen: Quenglen ist normal und nicht mit Weinen gleich zu setzen. Sicher darf man seinen Säugling quengeln lassen und wird es auch manchmal müssen. Ein Erziehungsprinzip ist das natürlich nicht. Auch ein bisschen Weinen erzeugt sicherlich keine nachhaltigen Schäden, sonst wäre die Menschheit längst zugrunde gegangen. Erst wenn der negative Stress beginnt, beginnen die Störungen in der Bindung und -wie die Hirnforschung inzwischen beitragen kann- auch in der Vernetzung im Gehirn. Allerdings ist auch das immer ein prozessuales Geschehen und geschieht nicht sofort.
Wenn die Eltern also bei ihrem Kind bleiben und es zu trösten versuchen, ist vieles von dem, was schädlich werden kann, minimiert. Aber wenn der Schmerz oder die Angst zu groß sind, als dass ein einfaches Trösten sie beseitigen könnnen, dann sind schon Gefahren zu beachten. Daher sollte beides so gut es geht beseitigt werden. Daher auch die Behandlung von Koliken oder anderen körperlichen Schmerzen. Ein paar Fragen vor Ihrer habe ich zu dem Ila-Med Verordnungsproblem länger Stellung genommen. Sie finden die Antwort auch im gezielten Suchlauf unter "Trimenonkoliken". Viele Grüße



     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.