Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Entwicklung von Babys und Kleinkindern
 

Beitrag aus dem Forum:     Entwicklung von Babys und Kleinkindern

Ist es sinnvoll unsere Tochter in eine Spielegruppe zu schicken?

Frage von Cerrin77  -  17.01.2011
Hallo,T.27M., ist wieder etwas offener Papa gegenüber.Frage mich,ob Verhalten in den Bereich Trotz gehört, o.ob die Loslösung einfach nicht klappen will.Papa darf bestimmte Sachen nicht machen wenn ich da bin:Zähne putzen,trösten,ins Bett bringen.BeimZähne Putzen ist riesenGeschrei,weil nur Mama dass machen soll.Komme ich nicht,schreit sie bis z.Erbrechen. Den Streß wollen wir Ihr u.uns ersparen.Danach ist Papa wieder derLiebste,darf Buch gucken,spielen etc.To.wird 2Vormittag v.Großeltern zuhause betreut.Geht immer noch mit Oma u.Opa o.Papa weg,aber nur wenn ich vorher noch einmal mit Ihr gekuschelt habe.Kuscheln ist Ihr momentan sehr wichtig, fordert es bei mir mehrmals am Tag ein.Zus.entwickelt sie z.Zt.viele Ängste i.bekannten Sit. (Autowachsanlage,laute Nachbarn.)Ab diese Wo.haben wir eine Elternfreie Spielgruppe f.2 1/2Std die Wo.geplant.Sinnvoll? Nehme sie wieder mit wenn es nicht klappt.KITa erst in einem 1/2J.angedacht.Schläft noch mit in meinem Bett.Vielen Dank

Ist es sinnvoll unsere Tochter in eine Spielegruppe zu schicken?

Antwort von Dr. Posth  -  21.01.2011
Hallo, offenbar wirken Ihre Maßnahmen und Anstrengungen schon, aber es gibt natürlich immer wieder noch kleine Rückschläge. Wenn Ihre Tochter für bestimmte Ritualanteile wie Zähneputzen unbedingt nur Sie haben möchte, dann können Sie dem getrost nachgeben. Je weniger Widerstand Sie dabei signalisieren, desto uninteressanter wird das Spiel für Ihre Tochter. Da hilft es machmal, wenn man "paradox" reagiert und auf einmal übertreibt, in dem sagt: "das darf auf keine Fall der Papa, das ist nur etwas für uns beide" usw. Auch das Kuscheln ist im Moment Ritual und dient Ihrer Tochter zur Selbstberuhigung.
Ob das mit der "Elternfreiheit" schon funktioniert, weiß ich nicht. Sie werden es jetzt wissen, denn die Woche ist vorbei. Aber ein eigenes Bett für Ihre Tochter, vorerst noch im Elternschlafzimmer wäre erstrebenswert. Warum immer die Loslösungschritte verdrehen? Viele Grüße



     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.