Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Entwicklung von Babys und Kleinkindern
 

Beitrag aus dem Forum:     Entwicklung von Babys und Kleinkindern

Einschlafprobleme

Frage von ConnyFee  -  01.07.2013
Hallo Herr Dr. Posth,
unser Sohn Noah hatte die ersten Lebenswochen Koliken und wurde nur auf einem Pezziball, eingepuckt ruhig.
Seit der der 7 ten Lebenswoche wurde es langsam besser.
Jetzt ist es so das er tagsüber nur im Tragetuch schläft und nachts nach dem Abendritual (mach ich seit beginn) nur mit dem Pezziball in den Schlaf gebracht werden kann.Er war noch nie ein "guter schläfer" aber auch nie der schlechteste.Er hat bis vor kurzen auch mal 6 h geschlafen, ich musste nur ein paar mal wieder den schnulli rein tun.Seit einer Woche ist es so das er fast alle halbe stunde wach wird und nicht mehr alleine in den schlaf findet und ich in der Nacht zig mal auf diesem Pezziball hüpfe. Mich neben Ihn legen und HAnd auf Brust nützt nicht, er schreit.Auch was mir auffällt das er immer vor jedem einschlafen schreit, lauthals.Tagsüber schläft er alle 2 h, ich habe das Gefühl die Nacht ist für Ihn nicht erholsam.Was kann ich tun das er besser Einschläft (ohne Ball bzw Tragetuch :-(

Einschlafprobleme

Antwort von Dr. Posth  -  01.07.2013
Hallo, Ihr Sohn scheint sich in der Gewohnheitsfalle zu befinden. So habe ich einmal das vielfach festzustellende Phänomen genannt, dass empfinsame und vielleicht auch etwas nervöse Säuglinge sich mit der Zeit auf ganz bestimmte Abläufe fixieren, um zur Ruhe zu kommen. Will man das nun ändern, weil es zu mühsam geworden ist, was der Säugling verlangt, oder weil die Umstände es gar nicht mehr zulassen, dann kann man solche Fixierungen erfahrungsgemäß eigentlich nur durch ein paar Male Protest durchbrechen. Es sei denn, es gäbe noch eine bessere Gewohnheit, die der Säugling sofort annimmt. Sie könnten jetzt versuchen, statt des Pezziballs das Hinundherfahren des Bettchens anzubieten. Dafür müssten Sie Räder unter das Bettchen schrauben (gibt es im Baumarkt). Herumtragen ist neben dem Saugen die beste Beruhigungsart, lässt sich mehrfach nachts aber auch nicht gut durchführen. Vielleicht wird Ihre Sohn aber im Moment nur deswegen so oft wach, weil die Zähne einschießen (wie alt ist er genau?) oder weil er doch wieder Bauchprobleme hat im Rahmen des Zufütterns etc. Vielleicht finden Sie ja noch eine einfache Ursache, die Sie abstellen können. Viele Grüße



     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.