Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Entwicklung von Babys und Kleinkindern
 

Beitrag aus dem Forum:     Entwicklung von Babys und Kleinkindern

Auswirkung Konflikt auf Kleinkind 4 J

Frage von dreamteam468  -  13.05.2013
Bin alleinerziehend, kein Kontakt zum Vater. Sohn (4) sprachlich weit entwickelt. Trotzphase deutlich abnehmend, weiterhin Schlafbegleitung. Würde sagen gute Bindung. Problem: Großeltern (Kontakt alle 8 Wochen für ein paar Tage) missachten oft meine Wünsche. Bsp: Lassen Kind ohne Kindersitz im Auto mitfahren. Ich erfahre das, werde empört laut. Sohn:"Warum schimpfst Du mit Oma?". Ich "Weil Oma etwas gefährliches gemacht hat und ich Angst habe". Sohn: "Oma sagt, das macht nichts, ist doch gut gegangen". Natürlich ist das Problem zwischen Eltern und mir; Frage ist, welche Auswirkungen kann es haben, wenn ich zum Sündenbock abgestempelt werde? Sohn bekommt ja mit, wie ich manchmal laut werde, die Großeltern sind für ihn dann "unschuldig". Danke für Ihre wertvolle Arbeit

Auswirkung Konflikt auf Kleinkind 4 J

Antwort von Dr. Posth  -  15.05.2013
Hallo, den Sachverhalt des Meinungsstreits, wenigstens bei dem, den Sie geschildert haben, versteht Ihr Sohn natürlich nicht. So sieht er darin nur die gegensätzlichen Positionen und nimmt deswegen Patei für die Großeltern, weil er sie braucht, da sie ihm bis zu einem gewissen Grad den fehlenden Vater ersetzen. Insofern hat es keine Sinn, dass Sie ihren Sohn an solchen Auseinandersetzungen überhaupt teilhaben lassen. Er gerät nur in einen Loyalitätskonflikt und weiß nicht, wem er nun endgültig recht geben soll. Denn genau genommen ist ihm ja Ihre Meinung gleichermaßen wichtig. Besprechen Sie solche Konflikte zwischen Ihnen und Ihren Eltern, wenn Ihr sohn nicht dabei ist, und bestehen auch dann darauf, dass Ihre Haltung und Ihre Ansichten respektiert werden. Schließlich sind Sie die Mutter. Abgesehen davon ist es ja auch sachlich richtig, was Sie sagen. Viele Grüße



     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.