Startseite Forenarchiv Einrichten
Einrichten

Beitrag aus dem Forum Einrichten

zu viele moebel fuers haus...

Frage von spiky73 - 29.11.2014

hallo in die runde,

ihr dekoqueens habt doch immer gute ideen und anregungen...

unser umzug ins neue haus naehert sich mit riesenschritten... und ich richte die wohnung gedanklich natuerlich bereits ein...

allerdings sind im haus die zimmer irgendwie winzig klein. das gefaellt mir zwar, aber erleichtert das einrichten natuerlich nicht sehr. zumal ich die zimmer nicht zustellen wollte...

ihr muesst euch das so vorstellen, dass wohn- und esszimmer urspruenglich zwei separate zimmer waren und man irgendwann mal die wand dazwischen bis auf einen kleinen rest entfernt hat. gut, das hilft, die beiden bereiche optisch zu trennen, macht die flaeche aber nicht unbedingt groesser. und evtl. stellflaeche fuer moebel ging auch verloren. ist halt das problem: das haus finde ich mit ca. 150 qm fuer drei personen nicht klein, aber es ist verwinkelt und verbaut, mit etlichen fenstern, so dass man trotz ausreichender flaeche nicht so viele sachen stellen kann... (ich haenge nachher noch ein oder zwei fotos an, muss ich aber vom handy aus machen, da ich die bilder da gespeichert habe)

so, jetzt sollen ins wohn- und esszimmer: entweder ein alter, schwarzbrauner buffettschrank (aufsatzschrank) ins esszimmer und eine schrankwand von ikea in birke-weiss (magiker, falls das noch jemandem hier was sagt), oder aber ein weiterer buffettschrank mit schellackpolitur ins wohnzimmer. der buffettschrank ist wesentlich kleiner als die wohnwand (die ich schon als recht 'filigran' empfinde), dann muesste der fernseher an die wand gehaengt werden...

im wohnzimmer ist noch unterzubringen: ein sofa, ein sessel, und ein schreibtisch. und ggf. noch ein paar kleinstmoebel, falls ich dem buffettschrank den vorzug gebe... den koennte ich noch in eine andere ecke in der diele stellen, bin mir aber nicht sicher, ob es dann dort nicht wie hingequetscht wirkt (hinter einer tuer)...

lg, martina...

wofuer wuerdet ihr plaedieren? ich weiss, dass mein einrichtungsstil den meisten hier sicher nicht gefaellt,

Re: zu viele moebel fuers haus...

Antwort von spiky73 - 29.11.2014

Das ist der Blick ins Wohnzimmer in unserer Noch-Wohnung mit der Schrankwand.

Re: zu viele moebel fuers haus...

Antwort von spiky73 - 29.11.2014

Hier ist der Buffetschrank (schreibt man das eigentlich mit einem oder zwei Ts?), der alternativ ins Wohnzimmer könnte... Leider ist nur ein Eckchen davon zu sehen, weil der Tisch und das Oberteil vom künftigen Küchenschrank davor stehen... :-(

Re: zu viele moebel fuers haus...

Antwort von spiky73 - 29.11.2014

Und hier ein Blick ins künftige Wohnzimmer. Der Schrank im Hintergrund kommt weg und die Lampe wird künftig mit leicht verändertem Aussehen unseren Esstisch erhellen. :-)

Re: zu viele moebel fuers haus...

Antwort von antia - 29.11.2014

Da ihr im Haus insgesamt ja viel Platz habt, würde ich ins Wohn- und Esszimmer nur die Möbel stellen, die Dir/Euch gefallen. Also weniger das, was eben praktisch ist, weil es viel Stauraum bietet, sondern das, was für euch schön aussieht.
Das was man so unterbringen muss, würde ich dann in andere Räume verlagern.
Ich finde, Du hast auf den Bildern einige schöne Möbel stehen, mir gefallen so alte Sachen, also der Buffetschrank, die Kommode und. v.a. der tolle Schaukelstuhl, das ist ja voll meins....

Und, mein allererster Gedanke: Überlegt euch vor dem Einzug, ob ihr diese Decke nicht weiß streichen könnt/wollt. Ich empfinde diese als sehr drückend.

Re: zu viele moebel fuers haus...

Antwort von Jule9B - 30.11.2014

Denk doch einfach mal drüber nach, was du haben möchtest und was du wirklich brauchst. Du bist ja nicht verpflichtet, alle Sachen mit ins neue Haus zu nehmen und es ist DIE Gelegenheit mal zu entrümpeln...

Dann kannst du auch euinen Grundriss maßstabsgetreu zeichnen und darin deine Möbel hin und her schieben. Generell ist es natürlich praktischer, wenn alle Möbel so ein bisschen zusammenpassen, dann ist man flexibler, was das Austauschen (später mal) angeht. Bei mir wandert schon mal ein Möbel von einem ins andere Zimmer und es passt immer noch alles zusammen. Das heißt ja nicht, dass alle Möbel aus dem gleichen Holz oder in derselben Farbe sein müssen.

Mir gefallen deine Möbel übrigens auch gut, würden bei mir aber gar nicht reinpassen.

Meine Eltern hatten früher auch so alte dunkelbraune Möbel (Buffet mit Aufsatz, dann dazu eine passende Standuhr und Esstisch mit Stühlen und eine Vitrine). So schön die auch waren (und Erbstücke), so schrecklich klobig waren die leider auch und als Stauraum unpraktisch (weil das Buffet so tief war, dass man Dinge voreinander lagern musste).
Und in unserm kleinen Fachwerkhaus damals haben die alles andere total erdrückt. Schlussendlich haben sie sie verschenkt...

Naja, ich bin auch nicht so eine, die Sachen unbedingt behält, nur weil es Erbstücke sind, wenn sie mir eigentlich gar nicht gefallen .... ich weiß ja nicht, ob es bei dir der Fall ist, aber im Zweifel den Gedanken ans Aussortieren/Ersetzen nicht außen vor lassen!!! Man kann sie ja in andere liebevolle Hände geben...

So, jetzt muss ich den Adventskalender für mein Kind zu Ende basteln gehen...

@ antia

Antwort von spiky73 - 29.11.2014

danke schon mal fuer deine meinung. der schaukelstuhl ist klasse, gell?

allerdings muss er irgendwann mal neu verleimt werden, er ist ziemlich aus dem leim gegangen, die steckverbindungen sind lose. der kommt dann in die diele, zum passenden buecherregal, der kommode und der lampe aus den 60ern. :-)

was die decke angeht, gebe ich dir uneingeschraenkt recht. mein vater hatte so ein faible fuer holz und alles musste verschalt werden, da muss ich ein paneel-trauma erlitten haben...
ich schwor mir damals, dass ich - ausser auf dem boden oder den moebeln kein holz dulden werde. und was tue ich? kaufe mir ein haus, wo in JEDEM zimmer graessliche holzdecken sind.

frueher oder spaeter werden die weiss gestrichen, das dunkle holz drueckt so aufs gemuet und passt gar nicht zu dem grausligen laminat.
darunter verbirgt sich naemlich ein toller dielenfussboden, und wenn irgendwann mal der reichtum ausgebrochen ist, werde ich das laminat rausreissen und die holzdielen machen lassen... aber das sind dinge, die erst mal gar keine eile haben. wir werden einziehen und dann jeden raum nach und nach machen... darauf freue ich mich schon...

Innenarchitektur

Antwort von zari - 30.11.2014

Ich finde, du hast einige sehr schöne Sachen: Schrank, Schaukelstuhl und 150qm Platz. Wenn die Zimmer so klein sind, müssten es ja viele sein, sonst kommst du nicht auf 150qm.
Meine Tipps:
1. Ja, Decke weiß streichen oder noch besser runter, dann wirkt auch der Schrank antik.
2. Schaukelstuhl evtl. weiß mit (Kunst)leder oder sehr hellem Stoff beziehen. = Hingucker. Kann man selber machen und entweder einen eigenen kleinen Raum als Lesezimmer einrichten oder zu diesem tollen Schrank stellen.
3. Bunte Wände sehr zurückhaltend einsetzen: Küche, Kinderzimmer oder so.
Ich würde die Decken vor Einzug wegmachen, sonst gewöhnst du dich dran und machst es nie mehr. Außerdem hast du nicht so viel Schmutz, wenn du schon drin wohnst.
4. Wenn du magst 1 oder 2 moderne Bilder an die Wand.
ich denke, man kann mit den Möbeln viel machen, wenn du sie nicht so eng stellst.
Viel Spaß beim Einrichten und alles Gute im neuen Heim!
Du weißt ja, was man die erste Nacht im neuen Heim träumt, geht in Erfüllung!

Re: zari

Antwort von spiky73 - 30.11.2014

teakmoebel aus den 60ern streichen oder sonstwie verunstalten??

im moment sind die doch "naturbelassen" der letzte schrei, vor allem, wenn es dann noch stuecke namhafter designer der zeit sind, zahlt man sich einen wolf. und da dann mit pinsel und weisser farbe drann rum fuhrwerken? ich weiss ja nicht...

wo wir dann bei der frage waeren, ob der "shabby style" nun cool oder frevel ist... ich glaub, dazu mach ich mal einen separaten fred auf.

Re: spiky

Antwort von zari - 30.11.2014

Lies doch bitte genauer, bevor du das nächste Mal rummeckerst.
Ich habe nicht geschrieben, du sollst die Teakmöbel streichen, sondern die scheussliche Decke, die an ein bayerisches einfaches Wirtshaus erinnert, besser wäre entfernen. Und den Schaukelstuhl sollst du nicht streichen, sondern beziehen. Das waren meine Tipps.

Re: zari

Antwort von spiky73 - 30.11.2014

... ich hab doch nur ein ganz kleines bisschen gemeckert!

ps.

Antwort von spiky73 - 30.11.2014

irgendwie ist das "weiss streichen" und "weiss beziehen" irgendwie beim lesen verrutscht...

den bezug finde ich uebrigens klasse, ich weiss gar nicht, ob sowas heute noch hergestellt wird, der ist so petrol(?)farben und erinnert an ein persianerfell. der schaukelstuhl soll kuenftig in die diele (hatte ich schon erwaehnt?) in die leseecke und die diele soll dann farblich passend zum bezug werden. :-)

und die decken in jedem bayrischen wirtshaus sind vermutlich besser als die hier. ich will sie aber nicht abmachen aus angst, dass da was zum vorschein kommt, was ich (aktuell) nicht sehen will... im essbereich ist der gips von der wand, dort ist die wand feucht durch uebertriebenen heimwerkerwahn der vorherigen bewohner, die die waende luftdicht eingepackt haben. das ist eine baustelle, die urspruenglich nicht abzusehen war und erst mal behoben werden muss. da sind solche dinge wie die decken weiss streichen erst mal auf der to-do-liste ziemlich weit nach unten gerutscht... ich bin halt alleine mit den kids und habe wenig hilfe. da muss ich alles peu a peu machen, wie ich kann... auch, wenn es etwas laenger dauert und dunkle zimmerdecken aufs gemuet druecken. *seufz*

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Einrichten  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.