Startseite Forenarchiv Einrichten
Einrichten

Beitrag aus dem Forum Einrichten

Was haltet ihr von gefaketen Designermöbeln?

Frage von Jule9B - 19.04.2013

Ich muss mal ein zwiespältiges Thema ansprechen. ;)

Ich habe mich vorhin so geärgert, als ich einen anderen Blog gelesen habe und dort gab es Fotos von einem Zimmer und ein berühmter Designerstuhl stand da. Die Bloggerin schrieb, dass sie ja so stolz auf ihren "Eames Chair" sei. Ich bin ja kein Möbelexperte, aber es war ganz eindeutig eine Kopie oder wie auch immer man das bezeichnen soll. Sogar für mich auf dem Foto als nachgemacht erkennbar. Etliche Kommentare (offenbar von nicht besonders guten Möbelkennern) zu dem Blogeintrag waren dann auch nach dem Tenor "Ich beneide dich so um deinen Eames Chair" und "dein Eames Chair sieht einfach toll aus" blablabla.

Mal abgesehen davon, dass ich es nicht gut finde und es auch zum Teil rechtlich äußerst bedenklich ist, diese Kopien (ohne Lizenz und so) herzustellen und man mit dem Kauf dann solche Leute unterstützt, die sich das geistige Eigentum anderer Leute zunutze machen, finde ich auch, dass man - wenn man sich schon für eine Kopie entscheidet - dann auch ruhig dazu stehen kann. Oder?

Ich meine, ich würde ja auch nicht irgendeine billige Küchenmaschine fotografieren und dann schreiben "Ist meine Kitchenaid nicht supertoll" oder so. Sondern es dann entweder gar nicht groß hervorheben oder eben schreiben, "ich finde Kitchenaid (oder eben Eames) supertoll, finde den Preis aber echt happig und habe mich daher für ein ähnliches Modell entschieden." Oder so ähnlich. Und mich keinesfalls für ein supertolles Designermodell loben lassen, das ich in Wahrheit gar nicht besitze.

Dieses "So-tun-als-ob" finde ich persönlich echt unnötig. ;) Zudem bekomme ich bei einer 60 Euro Kopie natürlich auch nicht die Qualität, die ich bei einem knapp-400-Euro-Stuhl erwarten könnte.

Ich berichte ja auch darüber, wenn ich ein preisgünstiges Ikea Möbel gekauft habe. ;) Oder muss ich mich jetzt dafür schämen und berichte auf meinem Blog demnächst nur noch über teure Dinge? Ohje, dann habe ich bestimmt bald nicht mehr viel zu erzählen.

Viele liebe Grüße
Jule aus 9B

Re: Was haltet ihr von gefaketen Designermöbeln?

Antwort von katja13 - 19.04.2013

Na das finde ich ziemlich peinlich! Genauso wie mit einer 10€ Rolex einen auf dicke Hose machen und wie ein Millionär tun.... Sie hätte es erwähnen sollen.

Wir haben auch schonmal das ein oder andere Fake t-Shirt aus dem Urlaub mitgebracht, aber okay, damit geh ich auch nicht los um Komplimente zu haschen...

Ich hoffe du hast nen passenden Kommentar hinterlassen!

Re: Was haltet ihr von gefaketen Designermöbeln?

Antwort von speedy - 19.04.2013

Sich mit so etwas zu brüsten finde ich mega-peinlich. Noch schlimmer, wenn die- oder derjenige es noch nicht einmal merkt, dass er bei xbay o.a. ein Imitat ergattert hat.

Davon mal abgesehen stehe ích eh nicht so auf Marken oder Designermöbel. Irgendwann habe ich ein Bild im Kopf, wie etwas aussehen soll. Dann nerve ich meinen Mann, bis er zustimmt, warte, bis wieder Geld auf dem Konto verfügbar ist und fahre dann zu unserem Tischler (ein Bekannter meines Mannes) und lasse es mir bauen aus dem, was er gerade an Holzresten da hat :)

Gruß, Speedy

Finde ich in Ordnung.

Antwort von stella_die_erste - 19.04.2013

Nach 25 Jahren sind die Sachen zur Kopie frei, z.B. in UK.

Insofern ist das Verkaufen von Repliken dort völlig legitim und rechtlich in Ordnung.

Wir haben echte Eames Chairs und andere Designstücke aus dieser Ära, ich finde es aber durchaus okay, wenn man sich gut gemachte Fakes kauft.
Nicht jeder kann sich Möbelstück für so viel Geld leisten. Aber jeder Mensch hat das Recht auf schönes Design, das ist nicht Privileg der oberen Zehntausend!

Ich verstehe Deinen Unmut nicht ganz.
Hört sich für mich irgendwie ein wenig nach Mißgunst an.
Du machst ja auch oft Sachen, die Du in UK oder USA findest und stellst sie dann auf Deinen Blog und heimst dafür Lob ein.

Übrigens sind viele Repliken so gut gemacht, daß man sie definitiv nicht auf Fotos als solche erkennt. Erst recht nicht, wenn man keine Experte auf dem Gebiet ist.
Allerdings gibt es auch extrem schlecht gemachte Fakes, das möchte ich gar nicht abstreiten.

Re: Was haltet ihr von gefaketen Designermöbeln?

Antwort von Hase67 - 20.04.2013

Die Eames-Chairs sind aber nicht "frei" nach Stellas Definition, die Rechte daran hat Vitra, und hergestellt werden dürfen sie nur von einigen lizenzierten Werkstätten. Natürlich ist das elitär, und natürlich kann sich nicht jeder einen echten Eames-Chair leisten (je nach Modell liegen die Kosten ja bei weit über 1000 Euro, nur der Side Chair mit Stahlrohrbeinen liegt um die 380 Euro). Das gehört zum Konzept.

Ich habe prinzipiell auch nichts gegen den Erwerb einer Kopie (wobei es auch sehr viele Fake-Hersteller gibt, die mit dieser Idee des "demokratischen Designs" werben und im Grunde genommen Betrüger sind, die mit dem in Vorkasse gezahlten Geld zocken und so ihre Geschäfte machen - infurn ist so ein Kandidat, es gibt aber auch noch diverse andere "Möbelversender" aus UK), aber wenn man schon diesen Markenwahn betreibt, dann sollte man auch dazu stehen, wenn man sich das Original nicht leisten kann und sich eine Replik hinstellt. Man erkennt die Repliken auch in der Regel an den Farben, die Vitra-Eames-Side Chairs sind nur in ganz bestimmten Farben erhältlich, z. B. nicht mit rosa Sitzschale.

Aber dieses "So-tun-als-ob" ist aus meiner Sicht der Tatsache geschuldet, das man (genau wie bei gefaketen Dolce & Gabbana-Gürteln, Rolex-Uhren oder Guess-Jeans), dass nicht das Design wirklich gefällt, sondern dass es darum geht, so zu tun, als könne man sich all diese tollen Markendinge leisten, sprich: als hätte man mehr Geld, als man wirklich hat. Und das finde ich wirklich bedenklich, denn für mich ist das ein Zeichen, dass sich der Markenkult verselbständigt hat und es eben nicht mehr darum geht, auch "armen Leuten" Zugang zu gutem Design zu verschaffen - es geht eher darum, Leuten, die das Geld für das echte Markendesign nicht haben, mit Billigkopien das Maul zu stopfen, die von anderen belächelt oder klammheimlich als peinlich verachtet werden. Das empfinde ich als die weitaus schlimmere Form der Diskriminierung.

Gutes (echtes) Design gibt es durchaus (z. B. bei Avandeo von dem estnischen Designer Jannis Rauza), nur eben nicht den Eames Chair, diverse Fritz Hansen-Stühle, Knoll Design etc. pp. Das ist ganz bewusst elitär gehalten, um eben keinen Massenmarkt zu bedienen. Das Paradoxe ist (Charles und Ray drehen sich wahrscheinlich im Grabe herum), dass gerade die Side Chairs entworfen wurden, um Stühle in billiger Massenproduktion herzustellen, indem man Formschalen goss. Die Eameses wollten also demokratisches Design, nur hat unsere verdrehte "Markenkonsumwahn-Welt" das in ihr Gegenteil verkehrt.

LG

Nicole

Re: Was haltet ihr von gefaketen Designermöbeln?

Antwort von mr.bing - 19.04.2013

ich pers belächel solch Geprahle immer,
jedoch erkenne ich aber auch nicht so schnell Fakes bei Möbeln.

Ich liebe Ikea, und stehe auch dazu.
Letztens haben mir meine schwiegerletern, lebend in Dänemark, voller Stolz ihre SuperstylLampe von irgendsoeinem XY-Künstler geschenkt.
nun ja, sie hängt jetzt tatsächlich in der Küche, aber auch nur, weil wir da noch keine hatten.
Ob die jetzt wirklich von diesem XY-Künstler ist, kann ich noch nicht einmal sagen....

Lg Jo

Re: Was haltet ihr von gefaketen Designermöbeln?

Antwort von jake94 - 19.04.2013

Finde ich genau so armselig wie gefakete markenkleidung - entweder man hat das geld und kauft sich 'the real thing' oder man laest es. Wuerde da vermutlich auch kommentieren, so nach dem motto 'ist der echt'?

Lg
Kerstin

Re: Was haltet ihr von gefaketen Designermöbeln?

Antwort von Jule9B - 19.04.2013

Naja, ich hab einen Kommentar druntergeschrieben, dass ich das unpassend finde. Ich bin mir sicher, dass sie wusste, dass es ein Fake ist, aber ich schätze sie wird meinen kommentar wohl löschen...

Ich persönlich finde manche Designersachen schon schön, aber wenn, spar ich halt drauf und leiste mir das vielleicht, also gerade bei dem Stuhl könnte ich es mir z.B. vorstellen. Oder es gibt da sone dänische Lampe, die echt klasse ist...

Dann darf ich hinterher zu recht stolz sein (muss es aber hinterher auch nicht jedem auf die Nase binden), oder ich lass es sein.

Vielleicht hätte ich drüber lachen und es für mich behalten sollen, aber ich finde dann auch merkwürdig, wie in der Bloggerwelt diese ganzen Leute so verblendet sind und wie die Schafe alle diesen Designerstuhl bewundern, der keiner ist.

Naja, Schwamm drüber. Hab mich vorhin so drüber aufgeregt, inzwischen geht's wieder. ;)

Viele liebe Grüße
Jule aus 9B

Re: Finde ich in Ordnung.

Antwort von Jule9B - 19.04.2013

Es ist nicht so, dass ich ihr das nicht gönne.
Und natürlich hat jeder das Recht auf schöne Dinge, das ist nicht das, was mich daran stört. Nur es ist schlichtweg gelogen, wenn man dann auch noch absichtlich den Namen groß erwähnt und damit vortäuscht, dass man etwas hat, was es nicht ist. Aber gut, wer's nötig hat.
Ich hab mich halt heute Mittag darüber geärgert. Inzwischen denke ich mir dann einfach meinen Teil und werde da einfach nicht mehr vorbeischauen, weil veräppeln kann ich mich selber. ;)

Jule

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Einrichten  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.