Startseite Forenarchiv Einrichten
Einrichten

Beitrag aus dem Forum Einrichten

Planung der Küchen-Einbaugeräte - was braucht man wirklich???

Frage von Tine_Septembermami - 09.08.2011

Hallo,

wir fangen in Kürze mit dem Bau unseres Hauses und haben morgen schonmal einen Termin für die Küchenplanung.

Jetzt bin ich mir auf einmal etwas unsicher, welche Einbaugeräte man wirklich braucht. Deswegen kann ich auch nicht schlafen und dachte ich frage euch mal.

Bisher hatten wir eigentlich das volle Programm geplant:
- Backofen
- Induktionskochfeld
- Kombi-Dampfgarer
- Wärmeschublade
- Mikrowelle
(und natürlich Geschirrspülmaschine, Kühlschrank, Gefrierschrank, Dunstabzug).

Aber braucht man das alles wirklich? Mir kommt das im Moment etwas übertrieben vor.

Was meint ihr? Und welche Geräte habt ihr in euren Küchen?

Danke!

Gruß
Tine

Re: Planung der Küchen-Einbaugeräte - was braucht man wirklich???

Antwort von Marge.S - 10.08.2011

Ich persönlich könnte auf den Kombi Dampfgarer und die Wärmeschublade verzichten. Braucht man sowas wirklich ???

Aber auf was ich nie nie mehr verzichten möchte ist mein Induktionsfeld. Wenn ich bei Oma mal was koche bekomm ich fast die Krise wie lang es immer dauert bis da mal das Öl heiß wird oder das Wasser kocht

Re: Planung der Küchen-Einbaugeräte - was braucht man wirklich???

Antwort von Merle63 - 10.08.2011

Naja, das hängt von deinen Ansprüchen und Kochgewohnheiten ab. Wir haben uns bewusst gegen ein Induktionskochfeld entschieden, dann kann man jeden Topf draufstellen. Aber ein extra breites Kochfeld war mir wichtig. Ebenso eine kopffreie Dunstabzugshaube.

Eine Mikrowelle kommt mir nicht ins Haus, brauche ich gar nicht. Und eine Wärmeschublade ist wohl ab und zu ganz nett, aber auch für mich nicht wirklich wichtig.

Kombidampfgarer brauche ich ebenfalls nicht.

Viel Spaß beim Hausbau - wir stecken in den letzten Zügen...

LG Merle

Re: Planung der Küchen-Einbaugeräte - was braucht man wirklich???

Antwort von Luni2701 - 10.08.2011

Das liegt wohl an jedem selbst was er braucht.

Mir wäre ein Iduktionsfeld nicht so wichtig, wichtig wäre mir das es 90er breite hat. Ob dann ceran oder induktion wäre mir erstmal egal.
Backofen, klar den braucht man, da hätte ich gerne einen höher eingebauten. Kombi-Dampfgarer bräuchte ich jetzt nicht und Mikrowelle auch nicht unbedingt. Meine ging vor nem Jahr kaputt, bisher vermisse ich sie nicht so sehr das ich ne neue kaufen würde. Da würd iich eher auf nen Kombi-Backofen achten der die evtl. mit ntegriert hat glaub ich.
Wärmeschublade bräuchte ich nicht, wofür??
Der Rest ist klar, Spülmaschine geb ich nicht mehr her und Kühlschrank udn Gefrierschrank braucht man auch.

Re: Planung der Küchen-Einbaugeräte - was braucht man wirklich???

Antwort von Suka73 - 10.08.2011

was ist ein Kombi-Dampfgarer und was eine Wärmeschublade???

Vor meinem Umzug von Muc nach B hatte ich Kühlschrank mit kleiner Gefriertruhe oben, einen Herd und eine Spülmaschine... Durch Platznot habe ich jetzt nur noch einen Herd und einen großen eigenen Kühlschrank mit großer Gefriertruhe drauf, DAS war mir wichtig. Die Spülmaschine hat inzwischen wieder mein Ex, meine Wama steht in der Küche.

Ich habe Sachen wie Mikrowelle nie gebraucht, auch sonderliche andere Sachen für den Herd (ich denke, da gehört die Wärmeschublade hin???) ebenfalls nicht, also darauf könnte und kann ich verzichten. Ebenfalls habe ich keinen Dunstabzug, aber das ist eine bauliche Frage.

Also ich denke in Eurem Fall würde ich den Induktionsherd nehmen (hat der einen Backofen drin, schon oder?), Spülmaschine, Kühlschrank mit Frierer und Dunstabzug.

LG Sue

Re: Planung der Küchen-Einbaugeräte - was braucht man wirklich???

Antwort von Leena - 10.08.2011

...na ja, wie schon geschrieben - es kommt doch eigentlich nur darauf an, wie Ihr wirtschaften werdet, was Ihr für Bedürfnisse habt, wie viele Leute Ihr seid - nun ja, und zugegebenermaßen sicherlich auch darauf, was Ihr für ein Budget habt. :-/

Wir bauen derzeit gerade um, und gestalten dabei auch die Küche neu, wichtig war mir dabei ein großes Kochfeld mit 5 voneinander unabhängigen Platten, davon eine wirklich große Platte (wobei mir Cerankochfeld lieber ist als Induktionskochfeld, zumal ich dann auch meine Töpfe und Pfannen behalten kann), und mein ganz großer Traum war ein Doppelbackofen. Wir sind halt so schon 6 Personen, und wenn dann noch Besuch kommt, war ich mit meinem normalen Backofen oft an der Kapazitätsgrenze, vor allem, wenn sich die Kinder mal wieder Pizza gewünscht haben. Auf den Doppelbackofen freue ich mich wirklich! :-)

Das Bedürfnis nach einem Kombi-Dampfgarer oder einer Wärmeschublade hatte ich allerdings noch nicht - wobei ich zugegebenermaßen aber auch nicht wirklich wüsste, wofür ich die benutzten sollte oder könnte... mh.

Mikrowelle habe ich, wird zwar selten benutzt, darf aber bleiben. Neu anschaffen... naja, zumindest kein Luxusmodell.

Kühl- und Gefrierschrank ist für mich eindeutig ein "Muss", bisher haben wir einen Einbaukühlschrank mit kleinem Gefrierfach, jetzt gibt's hoffentlich so einen großen amerikanischen "Side by Side" mit Kühl- und Tiefkühlteil, und das alles ziemlich überdimensioniert. Wäre nicht nötig, wäre aber schön... bei 6 Leuten kommt halt schon ein bisschen was zusammen. :-/

Meine Geschirrspülmaschine liebe ich ebenfalls, ich find's herrlich, da einfach alles reinzuschaufeln, wenn wir Besuch hatten, und dann sieht es wieder aufgeräumt aus. Geht auch ohne, klar, aber sehr angenehm finde ich's schon.

Auf dem Dunstabzug besteht mein Mann, er kennt's halt so - ich musste mich mühsam dran gewöhnen, und meistens vergess ich's doch, das Ding anzuschalten.

Allerdings muss ich dazu sagen, wir planen keine komplett neue Küche, sondern möbeln die vorhandene einfach etwas auf und erweitern sie - alles andere wäre mir schlicht zu teuer, zumal man gerade in Bauzeiten nicht unbedingt so viel Geld "übrig" haben dürfte...

Re: Planung der Küchen-Einbaugeräte - was braucht man wirklich???

Antwort von Leseratte - 11.08.2011

Wir haben gerade unsere neue Küche bestellt:

Mir war wichtig

- Induktion
- Spülmaschine (höher gestellt)
- Herd inkl. Pyrolyse!!! (auch höher gestellt)
- Mikrowelle (gleiche Optik wie Herd - war zwar teuer, aber das war mir wichtig)
- Kühlschrank mit 0-Grad Zone - Gefrierschrank haben wir im Keller, haben wir weggelassen - mir war hier ein großer Kühlschrank wichtiger. Und jeder der ne 0-Grad Zone hat schwört drauf ;-)


- Dampfgarer hatte ich mal kurz überlegt, aber da ich ihn noch NIE vermisst habe, haben wir darauf verzichtet.

Wir haben jetzt eine richtig große Küche inkl. 2,80 Meter freistehender Block, 3 Hochschränken (wo alle Geräte untergebracht sind) und noch mal 2,40 Meter Unterschränke und Hochschränke. Wir hatten eine Preisvorstellung von ca. 14.000 Euro. Hier sind wir auch inkl. Elektrogeräte gelandet. Haben aber auch ne teure Front (Magnolie Lack) und auch gescheite Geräte ;-)

Empfehlen kann ich dir das www.kuechen-forum.de. Hier kannst du auch deine Pläne zur Diskussion stellen, dir Anregungen etc. holen ....

Ein Tipp wegen der Plaung: Wir waren in einem Designer-Küchenstudio und der hat TOP geplant. Kein anderer ist auf diese Idee gekommen. Am Ende war das Designer Küchenstudio aber fast 10000 Euro teuer, weshalb es ein kleines Küchenstudio geworden ist. Nicht empfehlen kann ich die großen Geschäfte, die haben ne Preispolitik wie einfach nur furchtbar ist.

Wir bauen auch gerade und waren mit unserer Küchenplanung viiieeelll zu spät (sonst hätten wir jetzt 2 Fenster anders geplant) ;-)

Re: Vielen Dank für eure Antworten

Antwort von Tine_Septembermami - 11.08.2011

Danke für eure zahlreichen Antworten und Meinungen.

Ich habe mich jetzt für folgende Geräte entschieden:
- extra breites Induktionskochfeld
- Dunstabzug
- großer Backofen (hat auch eine Dampfgarfunktion)
- kleiner Backofen mit integrierter Mikrowelle (ab und an vermisse ich einen zweiten Backofen und die Mikro brauche ich auch schon mal für´s Kirschkernkissen oder um Milch kurz zu erwärmen)
- Wärmeschublade
- Spülmaschine
- großer Kühlschrank mit 0°-Zone
- großer Gefrierschrank
Natürlich alles Einbaugeräte. Die Backöfen und die Spülmaschine sind höher gesetzt.

Ich freu mich schon so

Re: Planung der Küchen-Einbaugeräte - was braucht man wirklich???

Antwort von mama mal drei - 11.08.2011

hihihihi ,

mußte gerade echt schmunzeln bei deinem beitrag ... wenn ich bedenke das wir als 6 personenhaushalt nicht mal ne spülmaschine haben
die anderen sachen wusste ich nicht mal was das alles ist ... ich hab nen ganz normalen herd mit ceranfeld einen ganz normalen kühlschrank plus gefrierfach so ein ganz einfacher halt dann noch einen extra gefrierschrank mit drei schubladen alles steht in einer super kleinen küche , reicht mir völlig und nein auch bei 6 personen stappelt sich kein geschirr in meiner küche auch ohne spülmaschine nicht ...

Re: Planung der Küchen-Einbaugeräte - was braucht man wirklich???

Antwort von AllisonCameron - 11.08.2011

Ich brauche keine Abzugshaube, finde die Dinger Schwachsinn. Wärmeschublade, Dampfgarer und Induktion benötige ich auch nicht.

Gruß

Re: Planung der Küchen-Einbaugeräte - was braucht man wirklich???

Antwort von irene+nina - 11.08.2011

hallo,

wir sind ja auch erst im märz eingezogen und ich kann dir von uns berichten.

wir haben folgendes:
- backofen
- induktionskochfeld
- kombi-dampfgarer
- geschirrspüler,
- kühlschrank
- gefrierschrank (aber nicht in der küche)
- dunstabzug

das alles möchte ich auch nicht mehr missen! vor allem auch das induktionskkochfeld. man gewöhnt sich echt dran, wie schnell alles geht!
wenn ich woanders oft gucke, braucht zb. das wasser ewig, bis es kocht!
auch den kombi-dampfgarer möchte ich nicht mehr missen!
heute hab ich zum beispiel fischgratin gemacht, dazu kartoffeln und reis.
hab einfach alles in den dampfgarer gegeben, eingeschaltet und nach gewisser zeit fertig wieder rausgenommen. alles total einfach geklappt, weniger arbeit und es hat super geschmeckt!!
auch die kombi-einstellungen, wenn man beispielsweise grillhähnchen oder einen braten macht funktioniert toll und alles schmeckt lecker!
und das gemüse wird toll! es schmeckt besser und hat auch noch mehr vitamine drinnen!

mikrowelle würde mir keine ins haus kommen, aber das hab sowieso immer schon gesagt!
wärmeschublade ist sicher nett, aber nicht notwendig! kommt halt dann aufs budget an! da würde ich das geld eher für was anderes verwenden!

dann wünsch ich noch viel spaß beim planen!
lg irene

Re: Planung der Küchen-Einbaugeräte - was braucht man wirklich???

Antwort von niklas2006 - 11.08.2011

Hallo,
Induktionsherd ist super, würde ich nie wieder hergeben, Wärmeschublade ist nett, halte ich aber für relativ überflüssig. Wir haben einen eingebauten Damfpgarer von Miele beim Kauf übernommen und ich nutze ihn vielleich 2x im Jahr... Mikrowelle wird täglich benutzt (warmer Kakao, Essen vom Vortag aufwärmen,....

Re: Planung der Küchen-Einbaugeräte - was braucht man wirklich???

Antwort von speedy - 16.08.2011

Ich finde einen groooßen Herd bzw. ein Kochzentrum wichtig (mind. 90cm). Backofen kann ruhig drunter sein, ich brauche den nicht auf Augenhöhe, lieber auch 90cm breit :). Erste Wahl ist Gas, dann Elektro. Induktion ist nett, muss aber nicht sein.

An weiteren Geräte für mich ein MUSS: Kühlschrank mit kleinem Gefrierfach, Gefrierschrank od. -Truhe im Keller, Spülmaschine, Kaffeemühle und Siebträgermaschine.

Mikrowelle etc. braucht man nicht wirklich - und wenn, dann reicht eine ganz einfache, die in irgend einem Oberschrank verschwindet - da kann ich bei Benutzung die Tür auflassen, dann besteht auch keine Gefahr der Überhitzung.

Gruß, Speedy

Wärmeschublade??

Antwort von Luni2701 - 11.08.2011

Nur interessehalber, was macht man damit, was denkst du hast du damit vor und benutzt man die wirklich häufg?? Interessiert mich wirklich. Denn für den Hausgebrauch, brauch ich kein warmes geschirr und um mal eben die fertigen schnitzel warm zu halten bis die anderen auch soweit sind stell ich sie bei 80° n den Ofen mit Alu bedeckt.

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Einrichten  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.