Startseite Forenarchiv Einrichten
Einrichten

Beitrag aus dem Forum Einrichten

Neue Küchenplanung...Dampfgarer/Dampgarerkombi/Mikrowelle???

Frage von janine04 - 08.01.2013

Guten Morgen!

Momentan plane ich eine neue Küche (meine erste richtige, vor 10 Jahren haben wir unsere 1. gekauft, da war ich aber noch zu jung und es fehlte das Geld)
und stelle immer wieder neu auf, da ich mir nicht richtig sicher bin, was wichtig ist und was nicht...ich möchte gerne das für mich perfekt ist, und möchte später nicht bereuen, das ich es vielleicht doch nicht mit eingebaut habe.
Bisher hatte ich einen 0/8/15 Einbaubackofen, bei man nur die Gradzahl einstellt.

*Was muss ein neuer Backofen haben? Pyrolyse wäre klasse, aber unbedingt notwendig?Unter/Oberhitze?kenne mich da überhaupt nicht aus, weil ich es bisher nicht hatte...

Die Mikrowelle benutze ich eigentlich "nur" um mein Körnerkissen aufzuwärmen und ab und zu mal eine Tasse Milch zu erwärmen.

*Mikrowelle ja/nein?
Oder es gibt ja auch einen Backofen mit Mikrowelle?

Wir waren neulich bei einer Kochvorstellung im Möbelhaus, da wurde ein Dampfgarerkombi (also Damofgarer plus Backofen in einem) vorgeführt.
Klasse Teil!!
So etwas hätte ich auch gerne,

*lieber Dampfgarer einzeln, darunter Backofen?
oder gleich einen Dampfgarerkombi?

Es ist schwerer als ich dachte, vielleicht könnt ihr mir helfen?
Was ist euch wichtig, was habt ihr an Gerätschaften und was fehlt euch?

Ich wäre euch sehr dankbar!

VG

Re: Neue Küchenplanung...Dampfgarer/Dampgarerkombi/Mikrowelle???

Antwort von cosma - 08.01.2013

Ich habe alle von dir genannten Geräte einzeln als Turm übereinander.
Also Backofen ( leider ohne pyrolyse - das wäre im nachhinein besser gewesen !), drüber Dampfgarer, drüber Mikrowelle.

Wie oft ich die Mikrowelle brauche wurde mir klar als sie aktuell kaputt ging ...nämlich täglich ... Körnerkissen, Milchtasse morgens, teenie macht sich Essen warm, Popcorn ... Es geht sicher auch ohne aber mir würd sie fehlen.

Am Herd nervt mich das Standartmaß - ich hab das Gefühl die werden immer kleiner ...
Unbedingt auch Umluftfunktion nehmen sonst kann man nichtmal sowas wie Doraden mit Kartoffeln auf 3 Ebenen gleichzeitig schmoren lassen wenn man wie wir zu fünft ist.

Dampfgarer ist toll, könnt ich aber am ehesten drauf verzichten.

Im Frühjahr nutz ich ihn viel wenns Spargel und Kartoffeln gibt - alles rein und fertig ... Sonst aber eher sporadisch ... schmeckt halt doch eher fad wenn alles nur gedampft ist.

Wenns da neue Kombigeräte gibt fänd ich das schon interessant, hab da keine Ahnung, unser Kram ist schon gut 5 j alt.

LG !

Re: Neue Küchenplanung...Dampfgarer/Dampgarerkombi/Mikrowelle???

Antwort von speedy - 08.01.2013

Hi,
Geräte, die du selten benutzt, würde ich nicht kaufen, sie nehmen nur Paltz weg (Mikrowelle). Dafür das Geld lieber in hochwertige Geräte investieren.
Ein Backofen muss für mich in erster Linie groß sein, so dass 2-3 Brote, 6 TK_pizzen bzw. mehrere Kuchen gleichzeitig reinpassen. Von daher kommen Backwagen etc. nicht in Frage, die nehmen zuviel an Breite ein. Ein ganz einfacher Ofen mit Umluft und Ober-/Unterhitze und Grill reicht aus - wichtig ist aber, dass er gleichmäßig bräunt! Nimm ein Innenleben aus Emaille - das kannst du schrubben, Pyrolyse brauchst du dafür nicht, das ist Energieverschwendung. Dafür empfehle ich dir eher einen guten Pizzastein :)

Dampfgarer brauche ich persönlich nicht, da ich viel mit dem Locheinsatz im Topf mache, ist aber Geschmackssache.
Wert legen würde ich auf ein sehr gutes Kochfeld, wenn möglich und gemocht, dann Gas (gibt es auch schon als Unterglas-Kochfeld), sonst Ceranfeld mit Induktion und einen guten Dunstabzug. Je mehr Bögen du auf dem Weg nach draußen einbauen musst, desto besser muss der Abzug sein, damit er gut funktioniert.
Toll finde ich auch die Kühl-Schubladen - die sind viel übersichtlicher als der klass. Kühlschrank, da man ja an alles von oben drankommt und man lässt die warme Raumluft nicht immer gleich an alles, sondern nur an eine Schublade beim Öffnen.

Gruß, Speedy

Re: Neue Küchenplanung...Dampfgarer/Dampgarerkombi/Mikrowelle???

Antwort von Patty - 08.01.2013

Mein Dampfgarkombi von AEG war nach 2 1/2 Jahren durchgerostet.
Und das ist kein Einzelfall. Angeblich soll das neue Modell besser sein. Musst mal im Netz nachlesen.

Patty

Re: Neue Küchenplanung...Dampfgarer/Dampgarerkombi/Mikrowelle???

Antwort von caracoeur - 08.01.2013

Hallo,

bei den Dampfgeräten gibt es wohl einige Unterschiede : DampfDRUCKgarer, nur Dampfgeräte und Dampfbacköfen.
Letzteren habe ich. Er kann als ganz normaler Backofen arbeiten (bis 220 °C) und er kann beim Garen Dampf zugeben (wahlweise von 30-100 %). Das ist für viele Gerichte geradezu eine Gelinggarantie.
Der Innenraum ist aber trotz 60er-Breite wirklich klein. Als ausschließlichen Backofen könnte ich mir das Gerät nicht vorstellen für einen Haushalt mit mehr als 3 Personen.
Wir sind 7 und daher habe ich den Dampfbackofen neben einem überbreiten klassischen Backofen.
Im Prinzip kann ich einen Dampfbackofen also empfehlen.

Pyrolyse hat mein großer Backofen und die schätze ich nach der Weihnachtsgans zwar. Ein Ausschlusskriterium wäre diese Funktion für mich aber nicht (meinen Backofen gibt es nur "mit"). Früher hatte ich einen perfekt wirkenden Backofenreiniger und ab und an muss ich auch heute ein wenig heftiger wischen. Denn wer Pyrolyse einmal live verfolgt hat, kann sich lebhaft vorstellen, was das an Strom verbraucht ! Das benutzt man daher nicht für ein paar Klecker im Backraum.

Umluftfunktion im Backofen ist unbedingt zu empfehlen, damit man mehrere Lagen garen kann. Die hat heutzutage aber wohl alle Öfen sowieso.

Die Mikrowelle würde ich sehr vermissen !
Meist essen wir zwar alle noch mittags gemeinsam. Mit steigendem Alter der Kinder häufen sich aber auch die Tage, an denen einer später kommt und das Essen kurz heiß gemacht werden muss. Das auf herkömmliche Art zu machen, würde nicht nur viel mehr Zeit, sondern wohl auch viel mehr Energie verbrauchen ?!

Bei den anderen Geräten bist du dir bereits sicher ? Den Tipp oben zu einer Kühlschublade fand ich interessant, ich selbst z.B. möchte trotz großer Familie keine große Kühltruhe, dafür haben wir 2 Kühlschränke.

Evt. liest du dich auch einmal in Spezialforen ein , z.B. auf chefkoch. de .

Gruß Cara

Re: Neue Küchenplanung...Dampfgarer/Dampgarerkombi/Mikrowelle???

Antwort von alsame - 08.01.2013

Ich habe keinen Backofen mit Pyrolyse, aber meine Schwiegermutter. Vielleicht liegt es daran das ihr Ofen schon etwas älter ist, aber man muss trotzdem noch hinterher putzen. Ganz ehrlich mir wäre das Geld für Strom und Anschaffung zu schade. Da putze ich lieber nach jeder Benutzung schnell mal drüber und gut is.

Ich bin mit meinem Backofen mit Unter/Oberhitze/Grill zufrieden. Dampfgarer habe ich bisher noch nicht vermisst. Mikrowelle kommt bei uns auf jeder Fall rein, weil sie doch hin und wieder zum schnellen erwärmen genutzt wird.

Ich kann dir auch wärmstens Induktion empfehlen. Und eine gute und leise Abzugshaube, idealerweise mit Abzug nach draußen.

alsame

Re: Neue Küchenplanung...Dampfgarer/Dampgarerkombi/Mikrowelle???

Antwort von Fleeti - 09.01.2013

Also Kostenmässig kommt es immer auf das Küchstudio an.

Ich habe einen Backofen mit Pyrolyse und finde ihn absolut super.
Zumal man die neuen Geräte immer schlechter putzen kann wie ich finde.

Nach unserem Truthahn an Weihnachten war die Pyrolyse ein Geschenk.

Zum Backofen habe ich einen Dampfbackofen. Finde ich auch super.
Meiner ist von Siemens, also Dampfgarer und Backofen in einem.

Leider habe ich meine Mikrowelle weggeplant und muß mich da Cosma anschließen. Man weiß es erst hinterher.
Ich habe die Mikrowelle in einen anderen Raum am anderen Ende des Hauses gestellt und das nervt mich schon sehr wenn ich mit einem vollen Suppenteller oder mit einer Tasse Milch durchs ganze Haus laufen muß.

Wie oben schon gesagt kommt es echt aufs Küchenstudio an wie die Aufpreise sind für die einzelnen Extras. Ich hatte z.t. fast keinen Aufpreis während meine Mutter nur für die Pyrolyse extra 600 € bezahlen sollt

Re: Neue Küchenplanung...Dampfgarer/Dampgarerkombi/Mikrowelle???

Antwort von carla72 - 09.01.2013

Ich habe einen Backofen mit Pyrolyse - für die perfekte Hausfrau vielleicht nicht nötig, aber ich find´s großartig.

Seit unsere Mikrowelle weg ist, merke ich, wie sehr ich sie vermisse, nämlich gar nicht. Ich habe aber sicherheitshalber ein Schrankfach mit Steckdose leergelassen für den Fall, dass ich meine Meinung noch ändere. Das wäre dann eben keine Einbaumikrowelle, sondern eine einzelne im Schrank.

Ich habe einen Thermomix und brauche deshalb keinen Dampfgarer - hier kommt es sicherlich auch auf die Essgewohnheiten an. Vor dem Thermomix habe ich im Topf mit Einsatz gegart, das ist ja auch kein Problem. Man muss das Ding schon viel benutzen, damit es sich lohnt.

LG, carla

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Einrichten  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.